Obama unterbricht Wahlkampf wegen kranker Grossmutter
publiziert: Dienstag, 21. Okt 2008 / 06:49 Uhr

Washington - Der demokratische US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama wird US-Medien zufolge für zwei Tage seinen Wahlkampf unterbrechen, um bei seiner kranken Grossmutter auf Hawaii zu sein.

Obama werde am Donnerstag nur einen einzigen Auftritt am Morgen absolvieren.
Obama werde am Donnerstag nur einen einzigen Auftritt am Morgen absolvieren.
2 Meldungen im Zusammenhang
In den vergangenen Wochen habe sich der Gesundheitszustand der 86-Jährigen sehr verschlechtert, sagte Obama-Sprecher Robert Gibbs der Online-Ausgabe der Zeitung «Politico» vom Montag (Ortszeit) zufolge.

Obama werde deshalb am Donnerstag nur einen einzigen Auftritt am Morgen absolvieren und erst am Samstag den Wahlkampf wieder aufnehmen.

Michelle vertritt Barack

In der Zwischenzeit werde ihn seine Frau Michelle auf verschiedenen Veranstaltungen vertreten, meldeten US-Medien weiter.

Die Grossmutter des Kandidaten, Madelyn Dunham, «war immer einer der wichtigsten Menschen in seinem Leben», sagte Gibbs. Sie habe ihn gemeinsam mit ihrem Mann und Obamas Mutter grossgezogen.

Der Zustand der Grossmutter sei «sehr ernst», sagte der Sprecher ohne Einzelheiten zu nennen. Sie sei vorige Woche aus einer Klinik entlassen worden.

Obama und seine ehemalige parteiinterne Rivalin, Ex-First-Lady Hillary Clinton, hatten am Montag im wichtigen Bundesstaat Florida ihren ersten gemeinsamen Wahlkampfauftritt seit dem Sommer absolviert.

Klar vor McCain

Zwei Wochen vor den Präsidentenwahlen sehen Umfragen den schwarzen Senator klar vor seinem Konkurrenten John McCain. Einer neuesten Umfrage des TV-Senders CNN würden derzeit 50 Prozent der Wähler für Obama stimmen, für McCain lediglich 44 Prozent.

(li/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Knapp zwei Wochen ... mehr lesen
Der Vorsprung bei den Wählern ist gemäss Umfrage leich gesunken.
Ein Sieg Obamas ist laut Experten noch nicht sicher.
Washington - Im Rennen um das ... mehr lesen 1
Menschlichkeit
Ich denke er hat es nicht nötig sich symphatisch und volksnah zu geben indem er Menschlichkeit zeigt er liegt weit vorne und wird auch nächster Präsident werden. Er zeigt eine Seite die vielen verloren gegangen ist.
Wahlkampf wird nicht unterbrochen
Obama weiss sehr gut, dass ihn so eine Aktion symphatisch und Volksnah macht. Sogesehen ist das keine Wahlkampfunterbrechung. 2 Fliegen mit einer Klappe...
Einfach gut!
Hier ist einer am Werk, der offensichtlich verstanden hat, um was in der Welt wirklich geht: Um den Mensch! Alles andere hat zurück zu stehen und dem Menschen zu dienen!
Obama scheint es nicht nur verstanden zu haben, sondern auch zu praktizieren! Hut ab und viel Glück im Wahlkampf!
Es gibt keinen Kommunismus, es gibt keinen Kapitalismus, es kein Katholizismus, keinen Buddhismus, keinen sonst einen -Ismus, alles hat dem Menschen zu dienen!
(Nun sehe ich bereits wieder Leute, die mit der Umwelt, dem Waldsterben, dem Artenschutz usw. usf,. kommen, aber dies sind alles Dinge, die nicht vom Menschen zu trennen sind, das sind sogar die Grundlagen des Menschseins! Wir sind einTeil der Natur!)
Alle Achtung
Mitten im Wahlkampf der wichtigsten Zeit für seine Karriere unterbricht Obama alles für seine kranke Grossmutter und zeigt damit was das Wichtigste im Leben überhaupt ist nämlich die Famile und die Wurzeln. Er erinnert was sie ihm alles bedeutet und was sie alles für ihn getan hat wo er heute steht. Hut ab vor so einem grossen Mann und einfach nur Obama for Präsident!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Usher hatte Hunger und griff zum Präsidentschaftskandidatenschokoriegel.
Usher hatte Hunger und griff zum ...
New York - Wer würde sich trauen Barack Obama einen Schokoriegel zu klauen? Usher! mehr lesen 2
Etschmayer Die Reaktionen auf die Amtseinführung von Barack Obama in Europa sind positiv und voller Hoffnung. Dies vor allem, weil George W. Bush weg ist und end ... mehr lesen   1
CNN-News Washington - Wir können es immer noch nicht glauben, langsam gewöhnen wir uns aber an den Gedanken, dass es einen afroamerikanischen US-Präsidenten gibt. mehr lesen  
Washington - Vor Millionen begeisterten Menschen in Washington und Milliarden TV-Zuschauern rund um den Globus hat Barack Obama seinen Amtseid als ... mehr lesen  
US-Präsident Barack Obama betonte in seiner Antrittsrede den amerikanischen Führungsanspruch in der Welt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten