Obamas Gesundheitsreform vor dem Durchbruch
publiziert: Sonntag, 21. Mrz 2010 / 00:46 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 21. Mrz 2010 / 01:06 Uhr

Washington - In den USA sind die Demokraten zunehmend zuversichtlich, dass das Abgeordnetenhaus am Sonntag eine umfassende Gesundheitsreform billigen wird. US-Präsident Barack Obama selbst appellierte an seine Parteifreunde, dem Reformwerk endlich zuzustimmen.

Stimmen hinzugewonnen: Barack Obama.
Stimmen hinzugewonnen: Barack Obama.
5 Meldungen im Zusammenhang
«Es liegt in euren Händen», beschwor er die demokratischen Abgeordneten bei einem Treffen im Kapitol in Washington. «Es ist an der Zeit, die Gesundheitsreform zu verabschieden. (...) Lasst uns die Sache zu Ende bringen», sagte Obama.

Der demokratische Mehrheitsführer im Repräsentantenhaus, Steny Hoyer, sagte vor dem Treffen, die Reform werde am Sonntag angenommen: «Wir sind uns sicher, dass wir genügend Stimmen haben.» Für eine Annahme der Vorlage sind mindestens 216 Stimmen nötig.

Schon am Freitag war es der demokratischen Parteiführung gelungen, fünf weitere Ja-Stimmen in den eigenen Reihen zu sichern. Darunter waren vier Abgeordnete, die noch im November gegen das Gesetz gestimmt hatten.

Republikaner: «Können Gesetz nicht besiegen»

Der ranghöchste Republikaner im Repräsentantenhaus, John Boehner, räumte zugleich in einer Radioübertragung seiner Partei ein: «Die Republikaner können dieses Gesetz nicht besiegen.» Es sei daher an der Bevölkerung, ihren Widerstand kundzutun.

Vor dem Kapitol demonstrierten tausende Gegner des Reformvorhabens. In Anspielung an einen Action-Thriller skandierten sie «Kill the Bill» (tötet das Gesetz). Auf Spruchbändern bezeichneten sie den Präsidenten und sein Reformvorhaben als «sozialistisch».

Auch viele Demokraten sind von dem vorliegenden Gesetzesentwurf zum Umbau des 2,5 Billionen Dollar teuren Gesundheitswesens nicht überzeugt. Obama muss deshalb trotz der zuletzt zunehmenden positiven Signale aus den eigenen Reihen bangen.

Die Reform ist Obamas wichtigstes innenpolitisches Vorhaben. Sie soll 32 Millionen Amerikanern eine Krankenversicherung verschaffen, die bisher keinen Schutz haben.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Nach monatelangem ... mehr lesen
Obama sagte einer geforderten Verordnung zu, nach der keine staatlichen Gelder für die Finanzierung von Abtreibungen verwendet werden dürfen. (Archivbild)
Washington - In den USA sind die ... mehr lesen
US-Präsident Barack Obama selbst appellierte an seine Parteifreunde, dem Reformwerk endlich zuzustimmen. (Archivbild)
Die Obama Anhänger wollen den politischen Dialog.
Washington - Nach dem erzkonservativen Tea-Party-Movement nimmt jetzt eine links-liberale Gegenbewegung Gestalt an, die sich demonstrativ als Coffee-Party-Movement bezeichnet. Im ganzen ... mehr lesen
Washington - Das Spitzentreffen der US-Parteien zur Gesundheitsreform ist am ... mehr lesen
Kein Kompromiss nach US-Gesundheitsgipfel.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
Schon wieder ein Vorfall am Weissen Haus.
USA  Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. mehr lesen 
Achtens Asien Mit seinem Besuch in Vietnam hat US-Präsident Obama seine seit acht Jahren verfolgte Asienpolitik abgerundet. Die einstigen Todfeinde USA und Vietnam sind, wenn auch noch ... mehr lesen  
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Basel 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten