Objektive Beurteilung von Senioren am Steuer
publiziert: Freitag, 8. Jan 2010 / 15:12 Uhr

Bern - Das Thema ist heikel und schwierig: Wie lässt sich die Fahreignung von Senioren prüfen? Ein neuartiges Testgerät könnte dereinst eine objektive Antwort auf die Frage liefern. Noch befindet es sich aber in der Testphase.

Senioren am Steuer: Eine Kamera soll die Augenbewegungen aufnehmen und Defizite der Hirnleistung feststellen.
Senioren am Steuer: Eine Kamera soll die Augenbewegungen aufnehmen und Defizite der Hirnleistung feststellen.
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Arbeitsgruppe für Unfallmechanik (AGU) hat das Gerät entwickelt, das objektiv zeigen soll, ob Senioren noch in der Lage sind, Auto zu fahren. Die Testpersonen müssten mit den Augen einen Punkt verfolgen, der sich auf einem Monitor bewegt, erklärte Felix Walz von der Arbeitsgruppe auf Anfrage. Über das Projekt berichteten die «Aargauer Zeitung» und die «Basler Zeitung».

«Eine Hochgeschwindigkeitskamera nimmt die Augenbewegungen auf, damit Neurologen sie auswerten können», sagte Walz. Defizite in der Hirnleistung könnten so festgestellt werden.

Wichtige Eigenschaften testen

Der Test prüfe Eigenschaften, die beim Autofahren wichtig seien, sagte Walz. Dazu gehörten etwa die Wahrnehmung oder die Reaktion. In einem laufenden Forschungsprojekt werde nun ermittelt, welche Aussagen die Ergebnisse des rund halbstündigen Tests auf die Fahreignung zuliessen. Ergebnisse erwartet Walz bis April.

Heute entscheiden je nach Kanton Hausärzte oder amtliche Verkehrsärzte nach einer medizinischen Untersuchung über die Fahrtüchtigkeit von Senioren. Das Gerät soll dieses Vorgehen nicht ersetzen, vielmehr soll es laut Walz «ein weiteres Mosaiksteinchen zur fairen Beurteilung der Senioren sein».

(tri/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Grosse Autohersteller arbeiten derzeit an Gesichtserkennungssystemen, die in der Lage sind zu erkennen, ob eine Person ... mehr lesen
Gesichtserkennungssystemen soll erkennen ob eine Person fahrtüchtig ist oder nicht.
Training im Simulator ermöglicht Senioren sichereres Autofahren.
Zürich - Ältere Autofahrer könnten durch gezielte Trainings in Fahrsimulatoren zu ... mehr lesen
Washington - Trotz seiner spektakulären Ankunft in einem Bistro in Florida wollte ein 91-Jähriger nicht auf sein Rührei zum Frühstück ... mehr lesen
Der Rentner bestellte nach dem Crash Rührei. (Symbolbild)
Telefonierende Autofahrer sind stark abgelenkt, auch mit Freisprecheinrichtung.
Salt Lake City - Autolenker werden weit mehr von einem Gesprächspartner am Telefon abgelenkt als wenn dieser im Auto sitzt. Das ... mehr lesen 7
Zürich - Immer mehr Senioren wollen bis ins hohe Alter nicht aufs Auto verzichten. Gleichzeitig steigt die Zahl Dementer hinter dem Steuer. Das Zürcher Institut für ... mehr lesen
Beginnende Demenz ist der wichtigste Grund, warum heute über 70-Jährige den Führerschein abgeben müssen.
Begünstigung für unehrliches Verhalten. (Symbolbild)
Begünstigung für unehrliches Verhalten. (Symbolbild)
Studie  Zürich - Bankangestellte sind im Privaten nicht weniger verlässlich als Mitarbeiter anderer Branchen. Doch innerhalb der Bank neigen sie - begünstigt durch die Unternehmenskultur - zu unehrlichem Verhalten. Das ist das Resultat einer am Mittwoch publizierten Studie der Universität Zürich. 1
Innovatives Verfahren verringert CO2-Ausstoss  Los Angeles - Forscher der UCLA Henry Samueli School of Engineering haben einen ...
Treibstoff ist bald billiger herstellbar - zudem freuts die Umwelt.
Mindestens zehn Mio. Menschen müssten sich an dem Projekt beteiligen.
Eigene DNA auf dem Mond  London - Das Projekt «Lunar Mission One» soll eines Tages auf dem Mond ein Archiv ...  
Direkter Konnex widerlegt  Triest - Menschen, die an Amylotropher Lateralsklerose (ALS) leiden, können im Zuge kognitiver Einschränkungen weniger gut mit Verben beim Formulieren von Sätzen umgehen, wie Mitarbeiter der Scuola Internazionale Superiore di Studi Avanzati di Trieste herausgefunden haben.  
Titel Forum Teaser
Christian Schaffner ist Executive Director vom Energy Science Center (ESC) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Chancen und Risiken im Energiesektor Mit der Energiestrategie 2050 will der Bund das ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 2°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 7°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 2°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 3°C 10°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 5°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten