Bestechungsvorwürfe
Obrador will Wahlergebnis in Mexiko anfechten
publiziert: Montag, 9. Jul 2012 / 07:40 Uhr / aktualisiert: Montag, 9. Jul 2012 / 07:57 Uhr
Lopéz Obrador will das Ergebnis nicht akzeptieren.
Lopéz Obrador will das Ergebnis nicht akzeptieren.

Mexiko-Stadt - Die bei der Präsidentschaftswahl in Mexiko unterlegene Partei des Linkskandidaten Andrés Manuel Lopéz Obrador will das Wahlergebnis vor Gericht anfechten. Die Partei der Demokratischen Revolution (PRD) werde «in den nächsten Tagen» vor Gericht gehen, sagte ihr PRD-Generalsekretär.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die nationale Wahlkommission hatte nach einer Neuauszählung von mehr als der Hälfte der Wahlurnen das offizielle Wahlergebnis bekanntgegeben. Danach siegte der Kandidat der Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI), Enrique Peña Nieto, mit fast sieben Prozent Vorsprung vor Lopez Obrador.

Am Samstag hatten zehntausende Menschen gegen Peñas Wahl protestiert. In Sprechchören warfen sie dem Kandidaten unter anderem vor, seine Wähler mit Geschenken und Einkaufsgutscheinen bestochen zu haben.

Mit dem 45-jährigen Peña Nieto kehrt die PRI, die von 1929 bis 2000 in Mexiko autoritär regierte, nach zwölf Jahren in der Opposition wieder an die Macht zurück. Der Ex-Gouverneur des zentralen Bundesstaats México soll sein Amt im Dezember antreten. Sein Vorgänger Calderón von der konservativen Partei der Nationalen Aktion (PAN) durfte nicht für eine weitere Amtszeit kandidieren.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mexiko-Stadt - Die von den linken Parteien angefochtene Präsidentschaftswahl vom 1. Juli in Mexiko wird nicht annulliert. Rund ... mehr lesen
Wahlsieger Enrique Peña Nieto.
Die Präsidentschaftswahl in Mexiko vom Juli verlief weitgehend korrekt, erklärte ein zuständiges Gericht am Freitag.
Mexiko-Stadt - Nach einer Neuauszählung in zahlreichen Wahllokalen hat die mexikanische Justiz die Präsidentschaftswahl vom Juli in weiten Teilen für gültig erklärt. Lediglich in ... mehr lesen
Mexiko-Stadt - Der Kandidat der Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI), Enrique Peña Nieto, ist klarer Sieger der ... mehr lesen
Enrique Peña Nieto, ist klarer Sieger der Präsidentenwahlen in Mexiko.
«AMLO» will das Ergebniss nicht akzeptieren. (Archivbild)
Mexiko-Stadt - Die Wahlleiter der Präsidentenwahlen in Mexiko wollen ... mehr lesen
Mexiko-Stadt - In Mexiko ist der 45-jährige Anwalt Enrique Peña Nieto zum neuen Präsidenten gewählt worden. Seine Partei, die jahrzehntelang in Mexiko allein regierende PRI, kehrt damit nach zwölf Jahren in der Opposition wieder an die Macht zurück. mehr lesen 
Wird er oder wird er nicht?
US-Wahlen  Washington - Neue Spekulationen über eine mögliche Kandidatur Joe Bidens für das US-Präsidentenamt: Mitarbeiter des Vizepräsidenten sollen einem Bericht der «New York Times» zufolge Bidens Chancen auf das höchste Amt der Vereinigten Staaten ausloten. 
Joe Biden trauert um seinen ältesten Sohn.
Sohn von US-Vizepräsident Joe Biden an Krebs gestorben Washington - Der Sohn von US-Vizepräsident Joe Biden ist im Alter von 46 Jahren an Krebs gestorben. Beau Biden habe ...
Übergangsparlament fordert Reform  Ouagadougou - Das Übergangsparlament in Burkina Faso will die Amtszeit des Präsidenten künftig auf höchstens zehn Jahre begrenzen. ...
Steuer- und Gesundheitsdaten veröffentlicht  Washington - Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton und ihr Mann Bill haben in den vergangenen acht Jahren insgesamt fast 140 Millionen Dollar verdient. Das geht aus Steuererklärungen hervor, die Hillary Clinton am Freitag veröffentlichte.  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2694
    Ultimatives Zeugnis Ihrer Gesinnung Mit diesem Kommentar haben Sie eigentlich mehr über sich verraten, als ... gestern 23:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Riesenzinggen? Deken Sie nur ja nicht, das habe der Schmäher gewusst. Er schreibt ... gestern 18:20
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Riesenzinggen? Es sei Ihnen überlassen, mit Dreck zu schleudern wie streitende ... Sa, 01.08.15 11:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Grossbritannien handelt richtig. Den Engänder Ausländerfeinlichkeit vorzuwerfen ist ... Sa, 01.08.15 11:09
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Im... Rahmen der nächsten grossen Auseinandersetzung werden die Israelis ... Sa, 01.08.15 10:19
  • jorian aus Dulliken 1598
    Pro Todesstrafe & pro höhere Mehrwertsteuer? Ich weiss, dass Sie für die Todesstrafe sind. Ich weiss auch, dass ... Sa, 01.08.15 05:14
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Unabhängige Schweiz! "Auch ein Gesuch nach Öffentlichkeitsgesetz bleibt erfolgslos. «Der ... Fr, 31.07.15 14:40
  • jorian aus Dulliken 1598
    Vision oder was? Wau wirklich Visionär Herr Hollande! Nur wie will das Frankreich ... Fr, 31.07.15 13:53
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 26°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 16°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten