Finanzierungslücke
Öffentliche Hand: Nach EM tiefer in Tasche greifen
publiziert: Donnerstag, 21. Aug 2014 / 12:48 Uhr / aktualisiert: Freitag, 22. Aug 2014 / 16:01 Uhr
Die Leichtathletik- WM 2014.
Die Leichtathletik- WM 2014.

Zürich - Die Leichtathletik-Europameisterschaften in Zürich werden die öffentliche Hand teurer zu stehen kommen als angenommen. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit einem Defizit von 4 Millionen Franken.

5 Meldungen im Zusammenhang
Davon übernimmt die öffentliche Hand 1 Million Franken, während 3 Millionen Franken auf Private entfallen. Darüber hinaus beteiligen sich Stadt und Kanton Zürich sowie der Bund mit Beiträgen im Umfang von 10 Millionen Franken an den Kosten des Anlasses.

Im 33-Millionen-Budget eingerechnet sind somit die Beiträge von öffentlicher Seite von knapp 10 Millionen Franken. Dazu gehören die Defizitgarantie von Stadt und Kanton Zürich von je 3,3 Millionen Franken sowie ein Bundesbeitrag in gleicher Höhe.

Unter dem Strich rechnen die Veranstalter mit einem Fehlbetrag von 4 Millionen Franken, wie Patrick Magyar, Chef der Leichtathletik-EM 2014, am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Eine Million Franken davon werde die öffentliche Hand übernehmen. Stadt und Kanton Zürich sowie der Bund werden laut Magyar je 330'000 Franken aufwerfen. Die zweite Million sollen Private beisteuern, darunter Weltklasse Zürich, European Athletics und Swiss Athletics.

Verwendung des Aktienkapitals

Zwei Millionen Franken Defizit entstehen durch den Verbrauch des Aktienkapitals von gut 2 Millionen Franken. Die grössten Aktionäre sind der Leichtathletik-Club Zürich (LCZ) und Weltklasse Zürich.

Zusammen halten die beiden Organisationen ein Aktienpaket im Wert von 1,3 Millionen Franken, wie Magyar sagte. Aufgrund des unerwartet schlechten Ticketverkaufs sehen die Aktionäre von diesem Geld nun nichts mehr.

Als sich abzeichnete, dass die budgetierten Ticketeinnahmen nicht erreicht werden, hätten die Organisatoren der EM Kontakt mit Stadt, Kanton und Bund sowie mit den beteiligten privaten Institutionen aufgenommen, teilten die Organisatoren am Donnerstag mit. Dabei hätten sich die Partner darauf geeinigt, die erwartete Finanzierungslücke zu decken.

Die exakte Höhe des Defizits steht noch nicht fest. Der genaue Betrag könne erst nach Eingang aller Rechnungen definiert werden, heisst es weiter. Die Veranstalter gehen davon aus, im Oktober die provisorische Endabrechnung präsentieren zu können.

(awe/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Veranstalter der ... mehr lesen
Nicht so erfolgreich wie andere Sportarten: Geringeres Zuschauerinteresse bei der Leichtathletik-EM in Zürich.
Das Elitekader heisst neu Swiss Starters und umfasst nächste Saison 35 Athletinnen und Athleten. (Symbolbild)
Dass Swiss Athletics die Kosten im ... mehr lesen
Knapp 40'000 Zuschauer am ... mehr lesen
Vor allem am Freitagabend wurde kräftig eingeschaltet. (Symbolbild)
Usain Bolt startet in Zürich.
Nur elf Tage nach EM-Ende befindet ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ellen Sprunger beim Mehrkampfmeeting in Goetzis.
Ellen Sprunger beim Mehrkampfmeeting in Goetzis.
Mehrkampfmeeting Götzis 2016  Mit Jonas Fringeli und Ellen Sprunger erfüllen in Götzis zwei Schweizer Mehrkämpfer die Limite für die EM in Amsterdam. Für eine Olympia-Qualifikation reichen die Leistungen aber nicht. mehr lesen 
Leichtathletik  Die amerikanische Hürdensprinterin Kendra Harrison zeigt sich zwei Monate vor den den Olympischen Spielen gut in Form und verpasst den Weltrekord beim Diamond-League-Meeting in Eugene nur knapp. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten