Tierschützer schlagen wegen der Ölpest Alarm
Ölpest: Vögel sterben in Massen in Norditalien
publiziert: Freitag, 5. Mrz 2010 / 22:28 Uhr / aktualisiert: Freitag, 5. Mrz 2010 / 22:59 Uhr

Rom - Tierschützer warnen vor den Folgen der Ölpest in Norditalien. Hunderte Kormorane und Stockenten, die am Fluss Po leben, hätten mit ölverschmierten Federn und Schnäbel einen qualvollen Tod erlitten, sagte eine Sprecherin der Umweltschutzorganisation WWF.

Am Po zeichnet sich ein ökologisches Desaster ab. (Archivbild)
Am Po zeichnet sich ein ökologisches Desaster ab. (Archivbild)
2 Meldungen im Zusammenhang
«In den letzten Tagen haben wir nur tote Tiere gesehen, wir haben leider nur eine Mindestzahl von Vögel retten können», sagte sie weiter.

«Es war ein Glück, dass das Öl in dieser Jahreszeit in den Fluss gelangt ist. Wäre dieses Desaster in einem Monat passiert, wären noch viel mehr Tiere gestorben. Im Frühling erwachen viele Tiere nach dem Winterschlaf», sagte die WWF-Sprecherin.

Freiwillige Helfer sammeln die ölverschmierten Vögel entlang der Ufer ein. Der französische Vogelschutzverband LPO stellte mobile Einheiten zur Verfügung, um die Tiere zu behandeln. Der italienische Vögelschutzverband LIPU will als Zivilkläger gegen die Verantwortlichen der Ölpest vorgehen.

Der Ölteppich am Po ist zwar nicht wie befürchtet in die Adria gelangt, doch die langfristigen Folgen der Katastrophe sind noch schwer abschätzbar, betonten Umweltexperten. Rund 600'000 Liter Öl sind in der vergangenen Woche in den Po-Zufluss Lambro geflossen.

Die wichtigste italienische Umweltschutzorganisation Legambiente sprach von einem «beispiellosen ökologischen Desaster», welches das Ökosystem noch lange Zeit belasten werde. Das Lambro-Becken galt bereits zuvor als eine der am meisten verschmutzten Gegenden Italiens.

Nach Polizeiangaben steht zweifelsfrei fest, dass das Öl absichtlich durch das Öffnen von Ventilen in den Lambro geleitet wurde. Italienische Medien vermuten Bauspekulationen hinter der Tat. So seien Grossbauprojekte in der Nähe der seit Jahren stillgelegten Raffinerie geplant.

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dem Fluss Po in Norditalien droht eine Ölkatastrophe.
Mailand - Nach einem Sabotageakt in einer früheren Raffinerie bei Monza ist der Po von einer Ölpest bedroht. Mehre Tausend Tonnen Öl waren am Dienstag aus drei Tanks der Raffinerie ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. mehr lesen  
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 17°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 15°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter stark bewölkt, Regen
Bern 17°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 17°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 19°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten