Ölpest bedroht Great Barrier Reef
publiziert: Sonntag, 4. Apr 2010 / 08:10 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 4. Apr 2010 / 14:15 Uhr

Sydney - Ein Kohlefrachter aus China ist auf dem Great Barrier Reef vor Australien auf Grund gelaufen. Um das havarierte Schiff bildete sich ein drei Kilometer langer und 100 Meter breiter Ölteppich, teilte die Behörde für Meeressicherheit im Bundesland Queensland mit.

Das Great Barrier-Reef ist das grösste Korallenriff der Welt. (Archivbild)
Das Great Barrier-Reef ist das grösste Korallenriff der Welt. (Archivbild)
9 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Great Barrier ReefGreat Barrier Reef
Ein Versuch, dass Schiff bei Flut freizubekommen, scheiterte. Die Behörden fürchteten ein Auseinanderbrechen des 230 Meter langen Frachters. Die Marinepolizei stand bereit, die 24 Besatzungsmitglieder bei Gefahr zu retten.

Das Great Barrier Reef entlang der Ostküste Australiens ist das grösste Korallenriff der Welt. Das empfindliches Ökosystem ist Lebensraum für tausende teils einzigartige Korallen- und Fischarten.

An Bord hat das Schiff 65'000 Tonnen Kohle und 950 Tonnen Öl. Ersten Untersuchungen zufolge war zunächst nur ein Tank mit 150 Tonnen Öl beschädigt worden. Die Behörde sprühte Chemikalien auf das Meer, um den Ölteppich aufzulösen.

Gefahr durch Rettungsaktion?

Der Eigner der «Shen Neng 1» habe eine Rettungsfirma beauftragt, sich um das Schiff zu kümmern, sagte der Behördensprecher Patrick Quirk. «Wir fürchten, dass die Rettungsaktion das Schiff weiter beschädigen und damit mehr Öl ausfliessen könnte», sagte Queenslands Regierungschefin Anna Bligh.

Die «Shen Neng 1» war am späten Samstag bei voller Fahrt auf das Riff aufgelaufen. Sie war etwa 70 Kilometer von der Great-Keppel- Insel entfernt, 15 Kilometer ausserhalb der Schifffahrtsstrasse. Wieso sie so weit vom Kurs abkam, war zunächst unklar. Der Frachter hatte im australischen Gladstone Kohle geladen und war auf dem Weg nach China.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bremen - Die Frage, wie die sehr produktiven Korallenriffe in ihrer extrem nährstoffarmen Umgebung überleben können, hat ... mehr lesen
Lange war nicht klar, von wo die Korallen ihre Nährstoffe herholen. (Symbolbild)
Sydney - Mehr als drei Viertel der Korallen in der Karibik sind nach Angaben von Meeresforschern in den vergangenen 35 Jahren schwer geschädigt worden oder bereits abgestorben. Die Korallenbedeckung des berühmten Great Barrier Reef vor Australiens Küste sei seit 1960 um die Hälfte geschrumpft. mehr lesen 
Die Folgen solcher Taten sind grausam. (Symbolbild)
Marseille - Beim Verklappen von Öl im Mittelmeer ist die Besatzung eines italienischen Frachtschiffes ertappt worden. Das ... mehr lesen 1
Sydney - Nach der Havarie eines Kohlefrachters am australischen Great Barrier Reef mit verheerenden Schäden ist der ... mehr lesen
Der Frachterkapitän und der Steuermann sind angeklagt.
Sydney - Der mitten auf Australiens Great Barieer Reef auf Grund gelaufene ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Sydney - Aus dem Kohlefrachter, der auf dem Great Barrier Reef vor Australien auf Grund gelaufen ist, soll das Öl abgepumpt ... mehr lesen
Es lief kein weiteres Öl im Great Barrier Reef aus. (Archivbild)
Bei dem ausgelaufenen Öl handelte es sich offenbar um Rohöl. (Symbolbild)
Washington - Vor der Küste des US-Bundesstaates Texas sind nach der ... mehr lesen
Los Angeles - Zwei Jahrzehnte nach der Ölpest der «Exxon Valdez» an der Südküste Alaskas hat sich an derselben Stelle erneut ein ... mehr lesen
Am 24. März 1989 war der Öltanker «Exxon Valdez» auf das Bligh Riff aufgelaufen. 50'000 Tonnen Rohöl verseuchten damals Alaskas Küste.
San Francisco - 20 Jahre nach der Ölpest durch den Tanker «Exxon Valdez» vor Alaska hat ein kalifornisches Berufungsgericht am Montag Strafgelder in Millionenhöhe festgesetzt. Der Ölkonzern Exxon Mobil muss 507 Millionen Dollar zahlen. mehr lesen 

Great Barrier Reef

Diverse Produkte rund um das berühmte Korallenriff
DVD - Tiere
GREAT BARRIER REEF - ABENTEUER WILDNIS - DVD - Tiere
Genre/Thema: Tiere; Lebensräume; Fluss, See & Meer; Fische & Meerestie ...
22.-
DVD - Tiere
DAS GREAT BARRIER REEF - NATURWUNDER DER SUPER.. - DVD - Tiere
Regisseur: James Brickell, Richard Fitzpatrick - Genre/Thema: Tiere; L ...
25.-
BLU-RAY - Tiere
DAS GREAT BARRIER REEF - NATURWUNDER DER SUPER.. - BLU-RAY - Tiere
Regisseur: James Brickell, Richard Fitzpatrick - Genre/Thema: Tiere; L ...
26.-
Nach weiteren Produkten zu "Great Barrier Reef" suchen
Das Polizeiauto wurde stark beschädigt.
Das Polizeiauto wurde stark beschädigt.
Zwei Polizisten verletzt  Muttenz BL - Auf der Rennbahn-Kreuzung in Muttenz BL ereignete sich am Samstagmorgen, 28. Mai 2016, gegen 06.48 Uhr, ein Verkehrsunfall zwischen einem Tramzug der Linie 14 und einem Patrouillenfahrzeug der Polizei Basel-Landschaft. Die zwei Polizisten, welche sich im Polizeifahrzeug befanden, zogen sich Verletzungen zu. 
Motorrad, Auto oder Fussgänger übersehen  Sarnen - Kollisionen von Autos, Motorrädern und Fussgängern: Am Freitag und ...
Die Ambulanz kam bei zwei Verkehrsunfällen zum Einsatz. (Symbolbild)
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten ...  
Bereits weitergezogen  Bern - Sie schwitzten und schufteten unter Tage - 17 Jahre lang, ...  
Wehmut, Stolz und Genugtuung empfindet Rene Kaufmann, wenn er an den Tunnel denkt.
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten