Österreich führt im Teamwettkampf
publiziert: Sonntag, 19. Mrz 2006 / 11:17 Uhr

Beim Ski Alpin-Finale in Are liegt Österreich im letzten Weltcup-Wettbewerb des Winters, dem Team-Wettkampf, nach der Hälfte des Pensums in Führung, einen Punkt vor Kanada und den USA. Die Schweiz liegt drei Zähler zurück auf Platz 4.

Das beste Teilergebnis lieferte Bruno Kernen. (Archivbild)
Das beste Teilergebnis lieferte Bruno Kernen. (Archivbild)
Acht Nationen kämpfen in Schweden um den Sieg im Team-Wettkampf, der in den Disziplinen Super-G und Slalom ausgefahren wird. Nach den vier Super-G-Serien zeichnet sich ein Vierkampf um den Sieg ab.

Bereits abgeschlagen auf Platz 7 liegt Deutschland, das im letzten Winter bei der Premiere dieses Wettbewerbs an den Weltmeisterschaften in Bormio überraschend Gold gewonnen hatte.

Die Schweizer hielten sich gut. Das beste Teilergebnis lieferte Bruno Kernen, der in seiner Serie acht Hundertstel hinter dem Italiener Peter Fill Zweiter wurde. Nadia Styger trug zum ansprechenden Schweizer Zwischenergebnis einen 3. Platz bei, Fränzi Aufdenblatten und Didier Défago belegten in ihren Serien die Ränge 4 und 5.

Die insgesamt besten Zeiten fuhren Daron Rahlves (USA) bei den Männern und Andrea Fischbacher (Ö) bei den Frauen.

Gewertet wird nach Rangpunkten. Das heisst, ein 1. Platz in jeder Serie ergibt 1 Punkt, ein 8. Platz trägt acht Punkte ein. Das Team mit den wenigsten Punkten gewinnt.

Teamwettkampf. Stand bei Halbzeit nach den vier Super-G- Serien:
1. Österreich 11 Rangpunkte. 2. Kanada und USA, je 12. 4. Schweiz 14. 5. Italien 18. 6. Schweden 21. 7. Deutschland 27. 8. Frankreich 29.

Die einzelnen Disziplinen und Serien:

Super-G (Piste Olympia, 416 m HD, 29 Tore, Kurssetzer Graller/Ö):
1. Serie 1.: Brigitte Acton (Ka) 47,98. 2. Nicole Hosp (Ö) 0,17 zurück. 3. Nadia Styger (Sz) 0,20. 4. Janette Hargin (Sd) 0,22. 5. Resi Stiegler (USA) 0,44. 6. Karen Putzer (It) 0,77. 7. Ingrid Jacquemod (Fr) 1,00. 8. Martina Ertl-Renz (De) 1,27.
2. Serie: 1. Daron Rahlves (USA) 45,85. 2. François Bourque (Ka) 0,26. 3. Benjamin Raich (Ö) 0,31. 4. Felix Neureuther (De) 0,79. 5. Didier Défago (Sz) 0,98. 6. Patrick Staudacher (It) 1,02. 7. Patrik Järbyn (Sd) 1,15. Ausgeschieden: 8. Pierrick Bourgeat (Fr).
3. Serie: 1. Andrea Fischbacher (Ö) 47,73. 2. Lindsey Kildow (USA) 0,16. 3. Jessica Lindell-Vikarby (Sd) 0,25. 4. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 0,30. 5. Nadia Fanchini (It) 0,57. 6. Emily Brydon (Ka) 1,14. 7. Kathrin Hölzl (De) 2,24. 8. Florine de Leymarie (Fr) 3,43.
4. Serie: 1. Peter Fill (It) 45,92. 2. Bruno Kernen (Sz) 0,08 zurück. 3. Stefan Guay (Ka) 0,16. 4. Scott Macartney (USA) 0,32. 5. Stephan Görgl (Ö) 0,34. 6. Yannick Bertrand (Fr) 0,50. 7. Markus Larsson (Sd) 1,31. 8. Andreas Ertl (De) 2,83.

(smw/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis ... mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
St. Gallen -2°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -2°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -5°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten