Heftige Stürme wüten in Osteuropa
Österreicher wird bei Mittelalterfest von Ast erschlagen
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 16:46 Uhr

Prag/Warschau/Bratislava - Starker Regen, heftige Stürme und Hagel haben seit Samstagabend in Österreich, Tschechien und Polen gewütet. Es kam zu Überschwemmungen und schweren Schäden. Im niederösterreichischen Pöchlarn wurde ein Besucher eines Mittelalterfestes von einem Ast erschlagen.

Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Der 51-jährige Mann sei in der Nacht im Spital seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Sicherheitsdirektion des österreichischen Bundeslandes am Sonntag mit.

Orkanartige Böen im Zuge eines aufziehenden Unwetters hatten am Samstagabend Äste eines alten Ahornbaumes im Schlosspark von Pöchlarn abgerissen. Die Äste stürzten auf mehrere Festzelte des Mittelalterspektakels.

Zwölf Menschen wurden verletzt, vier weitere davon schwer. Die Verletzten mussten von der Feuerwehr mit Hilfe von Motorsägen befreit werden. Auch in anderen Gegenden Österreichs wurden Menschen durch herumfliegende Gegenstände oder herunterstürzende Äste verletzt. Unter anderem wurde in der Nähe von Linz in Oberösterreich ein Bauer von einem Garagentor getroffen.

Angst vor Schlammlawinen

In St. Lorenzen in der Steiermark mussten wegen der Gefahr von Muren etwa 250 Menschen vorsorglich ihre Häuser verlassen. Bereits vor einer Woche hatte eine Schlammlawine die Ortschaft im Paltental verwüstet.

Damals wurden etwa 70 Gebäude von der Schlammlawine erfasst. Ein Mann wurde schwer verletzt. Im etwa 20 Kilometer entfernten Dorf Thörl in der Steiermark war ein Mann in einer Schlammlawine gestorben.

Murgänge, Felsstürze und umgestürzte Bäume machten den Österreichern auch an diesem Wochenende zu schaffen: Im Bundesland Salzburg wurde die Bundesstrasse 166 zwischen Abtenau und Annaberg durch einen Felssturz verschüttet.

Auch im Salzburgerland, im Tirol und in Nieder- und Oberösterreich mussten wegen Murenabgängen mehrere Strassen gesperrt werden. Betroffen war auch die Brennerstrasse (B182) im Tirol.

Grossflächiger Stromausfall

Unwetter suchten am Samstag auch den Süden Tschechiens heim. Dort stürzte ein Baum auf Bahngeleise, kurz darauf krachte ein Personenzug in den Baum. Verletzt wurde aber niemand.

In Tschechien waren zudem zehntausende Haushalte ohne Strom, wie der tschechische Energiekonzerns CEZ miteilte. In Tschechien und Polen wurden wegen des Unwetters zudem zahlreiche Strassen und Keller überflutet, wie die Medien der beiden Länder berichteten.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Heftige Orkanböen liessen Bäume umknicken.
Heftige Orkanböen liessen Bäume umknicken.
Viele Sturmschäden  Bern - Das Sturmtief «Susanna» hat Polizei und Feuerwehr schweizweit auf Trab gehalten. Sie mussten vor allem wegen umgestürzten Bäumen ausrücken. Auch ein Glastisch und ein Trampolin flogen durch die Luft, mehrere Strassen mussten gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. 
Die stürmischen Winde bremsten zahlreiche Skigebiete aus.
Sturmtief «Susanna» bremst Skigebiete aus Bern - Nach dem schneearmen Dezember und dem milden Januar zieht ausgerechnet während der Wintersportferien das Sturmtief ...
Sturmböen halten Feuerwehren auf Trab Bern - Die starken Winde halten Polizei und Feuerwehren seit Montag auf Trab. Mit ...
Ein Verletzter im Simmental  Bern - Ein Sturmtief hat am Montag vor allem am Schweizer Nordrand für heftige Stürme gesorgt. Aber auch ...  
Am frühen Nachmittag fegten starke Windböen durch das Simmental. (Symbolbild)
Karneval  Düsseldorf - Es ist das erste Mal seit 25 Jahren: Ausgerechnet in Düsseldorf und Mainz fallen die grossen traditionsreichen Rosenmontagsumzüge aus. Grund ist Sturmtief «Ruzica», das mit Wind und Regen die närrischen Feiern in Deutschland kräftig durcheinander gewirbelt hat.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Die... Unterstützung von Kriminellen, gepaart mit erheblicher Naivität, könnte ... Di, 09.02.16 16:00
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Helfen "das 25-jährige Opfer einem Mann aus Gambia Unterschlupf gewährt haben ... Sa, 06.02.16 11:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Die... meisten Karnevalsteilnehmer sind mit absoluter Wahrscheinlichkeit ... Do, 04.02.16 18:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Erst,... wenn es die ersten Malariafälle in der westlichen Welt gibt, wird ein ... Mo, 01.02.16 22:54
  • JaSchei aus Winterthur 1
    Verkehrsunfall in Slowenien Vier Tote bei Massenkarambolage mit 70 Fahrzeugen Verstehen nicht warum Belgrad, Serbien bei dieser Nachricht am Anfang ... So, 31.01.16 14:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3728
    Die... scharfen Polizeihunde haben offenbar die nötige Wirkung erzielt und die ... Sa, 30.01.16 09:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Liebe Philomena Vielen Dank für Ihren wirklich humanen Beitrag hier, wo es nur so ... Fr, 29.01.16 11:00
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
Die Bergung aus dem Bachbett gestaltete sich als äusserst schwierig.
Unglücksfälle Tragisches Ferienende für deutschen 13-Jährigen Flumserberg SG - Ein 13-jähriger Deutscher ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 2°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel 1°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 3°C 5°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 4°C 5°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 4°C 6°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten