Formel 1
Offenbar keine Einigung über neues Reglement für die Formel 1
publiziert: Dienstag, 26. Apr 2016 / 23:10 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 26. Apr 2016 / 23:49 Uhr
Die Rundenzeiten in der Formel 1 sollen wieder gesenkt werden.
Die Rundenzeiten in der Formel 1 sollen wieder gesenkt werden.

Die neusten Verhandlungen über das ab 2017 in der Formel 1 gültige Reglement gehen offenbar ohne Einigung zu Ende. Die Vorschläge in Bezug auf Aerodynamik und Motorisierung der Autos überzeugen nicht.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Zusammenkünfte von F1-Kommission und Strategiegruppe im Londoner Vorort Biggin Hill waren als die «wichtigsten Sitzungen der vergangenen Jahre für die Formel 1» bezeichnet worden. Das neue Regulativ soll die Basis bilden für eine bessere Zukunft der auf allen Ebenen arg ins Schlingern und entsprechend in die Kritik geratenen Formel 1.

Es soll Garant sein für wieder mehr Spektakel und Spannung. Die verbindlichen Weisungen müssen nach einer Fristverlängerung um zwei Monate auf jeden Fall bis Ende April unter Dach und Fach sein. Im Gremium Kommission sind, im Gegensatz zur Strategiegruppe, neben FIA-Präsident Jean Todt und Promoter Bernie Ecclestone unter anderen Abgesandte sämtlicher Teams vertreten.

Weil keine Einigung über die aktuellsten Vorschläge erzielt werden konnte, soll in Bezug auf die Aerodynamik und das Erscheinungsbild der Autos der Vorschlag zum Tragen kommen, den der Weltrat, die oberste Behörde im Automobilrennsport, schon Anfang März durchgewunken hatte.

Jener Plan, dessen Urheber die Verantwortlichen von McLaren sind, sieht im Vergleich zu den aktuellen Modellen unter anderem eine Verbreiterung der Karosserie um 20 auf 160 Zentimeter vor. Front- und Heckflügel werden ebenso breiter beziehungsweise wird der hintere Flügel tiefer angelegt.

Ausserdem sollen breitere Reifen mehr mechanischen Grip generieren. Sinn und Zweck dieser Veränderungen ist es, die Rundenzeiten um drei bis fünf Sekunden zu senken. Dass die Neuerungen allerdings auch wieder eine grössere Anzahl von Überholmanövern garantieren, darüber sind die Meinungen geteilt.

In Bezug auf die Motoren hatte FIA-Präsident Todt die Einhaltung von vier Punkten gefordert, die eine grössere Ausgewogenheit betreffend Leistungsvermögen, einen besseren Sound, eine (Liefer-)Garantie für finanziell minder bemittelte Teams und vor allem eine Senkung der Leasing-Raten auf zwölf Millionen Euro pro Jahr beinhalten. Diesbezüglich ist das letzte Wort anscheinend noch nicht gesprochen. Der endgültige Entscheid soll in einer Online-Abstimmung bis zum Stichtag 30. April gefällt werden.

 

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Chefvermarkter Bernie Ecclestone ... mehr lesen
Bernie Ecclestone meldet sich zu Wort.
Die wohl weltweit grösste Auswahl an Autopostern
automobilposter.de
Martin-Kollar-Strasse 4
81829 München
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Die Doublette in Monaco  Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den Grand Prix von Monaco. Der Weltmeister siegt dank einem taktischen Schachzug - und einem missratenen Boxenstopp des zweitplatzierten Daniel Ricciardo. mehr lesen 
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf ... mehr lesen  
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar», sagte Anwalt Julian Chamberlayne. (Symbolbild)
«Jules Bianchis Tod war vermeidbar»  Die Familie des im vergangenen Jahr an ... mehr lesen  
Im ersten Training war der Brite noch der Schnellste  Nicht einer der Fahrer von Mercedes, sondern Daniel Ricciardo fährt zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes in Monaco die Tagesbestzeit. mehr lesen  
Daniel Ricciardo fuhr in seinem Red Bull die Tagesbestzeit.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 0°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten