Olympische Fackel jetzt mit Schutzschild
publiziert: Dienstag, 1. Dez 2009 / 21:13 Uhr

Die Fackel für die Olympischen Winterspiele in Vancouver wird nach unzähligen Pannen nun mit einem Schutzschild gegen Wind und Wetter ausgerüstet.

Die Flamme war wegen widriger Wetterverhältnisse schon mehrmals erloschen.
Die Flamme war wegen widriger Wetterverhältnisse schon mehrmals erloschen.
1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Olympische Winterspiele Vancouver
Bilder vom Fackellauf.
vancouver2010.com

Nachdem die Flamme beim Fackellauf in Kanadas eiskaltem Norden bei Temperaturen von bis zu minus 37 Grad Celsius und Windböen bis zu 60 km/h ein Dutzend Mal erloschen war, reagiert der Hersteller. Ein nachträglich angebrachter, schmaler Schutzschild aus rostfreiem Edelstahl soll die Olympische Fackel nun davor bewahren, bei rauen Bedingungen einfach ausgeblasen zu werden.

Die Route der Fackel-Stafette führt noch durch die kanadischen Prärieprovinzen Manitoba, Saskatchewan und Alberta. Dort sind bei Temperaturen von 40 Grad unter Null und eisigem Nordwind erneut harsche Bedingungen für die olympische Fackel zu erwarten. Das olympische Feuer wird am 12. Februar 2010 in Vancouver (British Columbia) im «BC Place Stadium» zur Eröffnung der Winterspiele erwartet.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Am Donnerstag, dem 42. Tag des ... mehr lesen
Die Fackel wird am 11. Februar in Vancouver ankommen. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 statt?
Wo finden die olympischen Winterspiele 2026 ...
Austragungsort noch offen  Lausanne - Wirtschaftsvertreter der Kantone Wallis und Waadt wollen die Olympischen Winterspiele 2026 in die Westschweiz holen. Der Austragungsort ist noch offen. Alle Westschweizer Kantone und Bern sollen sich an den Winterspielen beteiligen. mehr lesen 
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 16°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten