Grössere Alternativen bei Zahlungsmethoden und Zustellorten nötig
Online-Shopper verlangen nach mehr Flexibilität
publiziert: Freitag, 6. Mrz 2015 / 10:34 Uhr / aktualisiert: Freitag, 6. Mrz 2015 / 11:09 Uhr
Leute, die Online-Shoppen sind flexibler.
Leute, die Online-Shoppen sind flexibler.

New York - Menschen, die gerne online einkaufen, werden immer flexibler, verlangen nach einem grösseren Angebot an Zahlungsalternativen und wünschen sich alternative Zustelladressen.

7 Meldungen im Zusammenhang
Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage, die im Auftrag von UPS durchgeführt wurde. 19.000 Online-Shopper in 14 verschiedenen Ländern wurden befrgat.

Kulturelle Unterschiede

Gerade in asiatischen Staaten wie China, Hongkong, Japan, Singapur und Südkorea würde fast die Hälfte aller Befragten (45 Prozent) die Zustellung an einem Ort, der nicht ihrer Heimadresse entspricht, präferieren. Asiaten legen ihr Hauptaugenmerk auf den Ort und die Geschwindigkeit der Zustellung - die Hälfte will eine Lieferung binnen 24 Stunden.

In Amerika bevorzugen Online-Kunden vor alem eine kostenfreie Zustellung. Vier von fünf (83 Prozent) sind gewillt, einen oder zwei weitere Tage zu warten, solange für das Liefern keine Kosten anfallen. 68 Prozent der US-Online-Shopper kaufen nur dann per Mausklick ein, wenn auch eine freie Rückgabe der erhaltenen Ware im Angebot des Dienstleisters enthalten ist.

Kontakt mit Personal wichtig

Brasilianer haben keine hohen Standards in Bezug auf die Zustellung. Die brasilianischen Online-Käufer sind auch gewillt, elf Tage auf ihre Lieferung zu warten. Trotzdem wird in Brasilien über die Hälfte (56 Prozent) aller Einkäufe im Internet getätigt - mehr als in jedem anderen Land. Fast zwei Drittel geben an, dass ihre Kaufentscheidung durch Bewertungen oder Postings auf Social-Media-Kanälen beeinflusst wird.

In Europa präferiert demgegenüber noch die Mehrheit den physischen Verkaufsladen. 61 Prozent wollen beim Einkauf den Kontakt und die damit verbundene Beratung des Verkaufspersonals nicht missen. Noch höher ist die Abneigung für Online-Shopping-Stores nur noch in Mexiko. Jedoch ist dort die Begründung eine andere: Betrügereien beim Zustellgeschäft werden dort befürchtet.

(nir/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Online-Shopper sind von ... mehr lesen
Wer im Internet unterwegs ist, braucht Filter: Bei Shoppern sind das in erster Linie Freunde.
Bequem von zuhause einkaufen: Spart Zeit und Nerven.
Bern - Die Schweizer und Schweizerinnen kaufen fleissig online ein: Im europäischen Vergleich belegt die Schweiz bei den Online-Einkäufen den dritten Platz. Anders sieht es bei den ... mehr lesen
Austin - Der beste Tag, um Kunden ... mehr lesen
Shoppen im Internet ist vor allem am Sonntag beliebt.
Online-Shopping wird immer beliebter.
St. Gallen - Einkaufen im Laden ... mehr lesen
London/München - Für Konsumenten, ... mehr lesen
Lange Ladezeiten der Webseiten vergraulen die Kunden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue ...
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte ... mehr lesen  
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ... mehr lesen  
Crowdworking im Jahr 2019  2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten internetbasierte Plattformarbeit geleistet zu haben. Dabei wird die dienstleistende Person via eine ... mehr lesen
Knapp zwei von fünf Plattformdienstleistenden verdienen jährlich weniger als 1000 Franken.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Basel 9°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
Luzern 2°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf 7°C 11°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten