Opera 10.5: Zahlreiche Neuerungen
publiziert: Sonntag, 27. Dez 2009 / 09:44 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 27. Dez 2009 / 10:19 Uhr

Im Browser-Markt ist Bewegung: Mittlerweile buhlen fünf grosse Lösungen (Internet Explorer, Firefox, Safari, Chrome und Opera) und mehrere kleine um die Gunst der Nutzer. Dabei sind alle Varianten kostenlos und somit der flexible Wechsel problemlos möglich - dies erhöht den Druck auf die Hersteller, jeweils mit Verbesserungen und innovativen Features nachzulegen.

Opera 10.5 soll schneller werden und neue Design-Funktionen unterstützen.
Opera 10.5 soll schneller werden und neue Design-Funktionen unterstützen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Infos und Download

labs.opera.com

Der Browser Opera des gleichnamigen norwegischen Software-Produzenten gilt dabei trotz vergleichsweise kleinem Marktanteil seit langer Zeit als gute Variante.

Als aktuelle Version in finaler Fassung ist der Opera 10.10 erhältlich, doch natürlich geht auch hier die Entwicklung weiter.

Die Version 10.20 erschien vor geraumer Zeit als Alpha-Version, jetzt erlaubt Opera auch einen ersten Ausblick auf die Version Opera 10.50, die dem Versionssprung entsprechend mit einigen Neuerungen aufwartet.

Schnelles JavaScript

So setzt Opera auf eine neue JavaScipt-Engine namens Carakan, die je nach Nutzung vor allem eins bringt: höhere Geschwindigkeit.

Das neue Variante soll auf Windows-Systemen bei der Ausführung von JavaScript bis zu mehr als sieben mal schneller sein als Opera 10.1 - der auch jetzt schon nicht gerade als langsam gilt. Die gesteckten Ziele sind hoch: Die Engine soll laut Opera die «schnellste der Welt» werden.

Auch bei der grafischen Darstellung legt Opera zu, und zwar auf zwei Ebenen: Es gibt erweiterte Unterstützung für CSS-Standards, die Webdesigner neue Gestaltungsmöglichkeiten gibt (wenn sie denn jemand auch wirklich nutzt), sowie für HTML5, die neueste Variante der Auszeichnungssprache.

Zudem wurde eine neue Grafik-Bibliothek implementiert: Diese kann theoretisch die grafische Darstellung auch mittels Hardware-Unterstützung beschleunigen, läuft aktuell aber Software-basiert und soll laut Test schon so erheblich schneller als die aktuelle Lösung sein.

Spezieller Support für Windows-7-Features

Für Windows 7 und Vista werden die schicken Aero-Glass-Effekte unterstützt, für Windows 7 gibts zudem auch Support für Aero Peek (also die Vorschau-Darstellung über die Taskbar) sowie die Jump Lists, über die dann mit wenigen Klicks direkter Zugriff zum Beispiel auf Tabs besteht. Für den Mac soll es dagegen eine überarbeitete grafische Gestaltung der Oberfläche sowie Unterstützung für Multi-Touch-Gesten geben.

Ebenfalls neu: der auch schon von anderen Browsern bekannte «Porno»-Modus. Wird hier ein Tab als «private» geöffnet, soll das Surfen nach dem Schliessen des Tabs keine Spuren auf dem Rechner hinterlassen. Darüber hinaus soll der Komfort verbessert werden, indem Dialoge als «nicht-modale» Fenster kommen, sprich: Wenn eine Dialogbox auf eine Antwort des Anwenders wartet, kann trotzdem auf ein anderes Tab gewechselt werden. Weitere Optimierungen betreffen zum Beispiel die Such- und Adress-Eingabe-Fenster, die mit neuen Features aufgewertet werden.

Aktuell ist der Opera 10.5 eine «Pre-Alpha»-Version - also in einem sehr frühen Entwicklungsstadium. Trotzdem kann der geneigte Nutzer einen Blick auf die neue Browser-Version werfen, der Download ist über eine Unterseite der Opera-Homepage (relativ weit unten auf der Seite) für Windows und Mac möglich. Eine Variante für Linux soll es später geben.

(Ralf Trautmann/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Laut «Computerworld» liegt Google Chrome mit 4,4 Prozent auf Platz drei der meistgenutzten Browser.
Auf dem Browser-Markt tut sich was ... mehr lesen
Opera hat jetzt mit der Version 10.10 ... mehr lesen
Opera Unite ermöglicht einfaches Filesharing im Browser.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 ... mehr lesen  
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
firmen.ch neu mit nützlichen Covid-19 Informationen.
Publinews firmen.ch mit neuen Einstellungs- und Infomöglichkeiten während der Krise  St. Gallen - Die VADIAN.NET AG lanciert in Ihren Firmenverzeichnissen neue Einstellungsmöglichkeiten ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 17°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten