Für Handy oder Tablet
Opera Mini 6 und Opera Mobile 11
publiziert: Dienstag, 22. Mrz 2011 / 10:53 Uhr

Der norwegische Browser-Hersteller Opera hat neue Versionen seiner Browser Opera Mini 6 und Opera Mobile 11 für den Einsatz auf Smartphones und Tablets zum Download bereitgestellt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Download
Das System erkennt automatisch die geeignete Browser-Version für das verwendete Gerät.
m.opera.com

Download
Das System erkennt automatisch die geeignete Browser-Version für das verwendete Gerät.
opera.com

Der Opera Mini 6 läuft auf bestimmten Handys mit Java-Unterstützung sowie Smartphones mit den Betriebssystemen Symbian S60, Android und Blackberry. Der Opera Mobile 11 ist für mobile Endgeräte der Plattformen Symbian S60 und Android gedacht. Eine Laborversion des Opera Mobile 11 steht auch für mobile Endgeräte mit Windows Phone 7 und Meego bereit. Wer dagegen ein Java-Handy mit geringer Speicherkapazität nutzt, muss statt der Version 6 auf die Version 4.3 des Opera-Mini-Browsers zurückgreifen.

Zu den Neuerungen der beiden Browser für mobile Endgeräte gehört laut Opera ein optimiertes Zoomverhalten, flüssigeres Scrolling sowie Pinch-to-Zoom-Unterstützung. Mit Pinch-To-Zoom ist auf vielen Touchscreen-Geräten das Vergrössern oder Verkleinern der im Browser angezeigten Inhalte mit Scherenbewegungen von zwei Fingern möglich. Zudem bieten der Opera Mini 6 und der Opera Mobile 11 eine virtuelle Sharing-Taste, über die Nutzer des Browsers interessante Inhalte direkt in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder My Opera veröffentlichen und mit Freunden teilen können.

Sowohl der Opera Mini 6 als auch der Opera Mobile 11 sind nach Angaben der Entwickler durch eine neue Benutzeroberfläche auch für die Nutzung auf Tablets optimiert. In Vorbereitung sind zudem fürs iPhone und das iPad von Apple kompatible Browser-Versionen.

Unterschiede von Opera Mini und Opera Mobile

Opera Mini und Opera Mobile unterscheiden sich in der Art und Weise, in der das Surfprogramm mit dem Internet kommuniziert. Beim Opera Mini komprimiert ein Server die zu übertragenden Daten um bis zu 90 Prozent, bevor der Inhalt auf dem Mobiltelefon angezeigt wird, um für einen schnelleren Seitenaufbau und eine bessere Performance zu sorgen. Die Datenkomprimierung kann beispielsweise helfen, Übertragungskosten zu sparen. Der Opera-Mobile-Browser, in dem die vom Surfprogramm für Desktop-PCs bekannte Presto-Engine zum Einsatz kommt und der erste Features von HTML5 unterstützt, rendert dagegen Webseiten direkt und eignet sich Smartphone- und Tablet-Nutzer, die in der Regel ohnehin in einem WLAN aufs Internet zugreifen oder eine Daten-Flatrate gebucht haben. Stark vereinfacht kann man sagen: Der Opera Mini arbeitet im Server, der Opera Mobile auf dem mobilen Endgerät.

Zudem unterstützen weder der Opera-Mini-Browser oder Opera Mobile für S60 Flash oder Flash Lite 3.1 sondern lediglich das von der Mobilversion von YouTube (m.youtube.com) zum Streamen von Videoinhalten auf mobile Endgeräte genutzte Mobile Flash (Real-Time Streaming Protocol oder RTSP). Richtiges Flash unterstützt lediglich der Opera-Mobile-Browser für Android. Opera Link zum Synchronisieren von Lesezeichen auf PC, Tablet, Handy und Smartphone kann in beiden Browser-Versionen genutzt werden. Opera Mobile sorgt hier für ein direktes Abgleichen der Bookmarks, während Opera Mini auf dem Desktop einen speziellen Ordner («Opera Mini Links») für die synchronisierten Lesezeichen anlegt.

In der vergangenen Woche hatte Opera die Beta-Version des Desktop-Browsers Opera 11.10 (Barracuda) für Windows, Mac und Linux veröffentlicht. Für die neue Version des Opera-Browsers hat das norwegische Unternehmen unter anderem die Schnellwahl überarbeitet und eine automatische Download-Funktion für das Flash-Plug-In hinzugefügt.

(Björn Brodersen/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die meisten Android-Handys haben den auf Chromes Webkit-Engine basierten Standard-Browser vorinstalliert, HTC liefert auf ... mehr lesen
Tabs in Firefox Mobile.
Das Google Nexus S mit Android.
Die meisten Android-Handys haben ... mehr lesen
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy ...
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte VISCHER-Team unter der Leitung von Rolf Auf der Maur wird damit zu einer der ersten Adressen in der Schweiz für Rechtsfragen in den Bereichen Datenschutz, IT-Recht und allen Facetten der Digitalisierung. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ist seit 2018 für das BAKOM tätig. Als Vizedirektor leitet er derzeit die Abteilung Medien. Zu seinen künftigen Aufgaben gehört es, die Schweizer Medien- und Telekompolitik umzusetzen und weiterzuentwickeln. Bernard Maissen wird seine neue Funktion am 1. Juli 2020 antreten. mehr lesen  
Crowdworking im Jahr 2019  2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten internetbasierte Plattformarbeit geleistet zu haben. Dabei wird die dienstleistende Person via eine ... mehr lesen
Knapp zwei von fünf Plattformdienstleistenden verdienen jährlich weniger als 1000 Franken.
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und plant, die umfangreiche GIF-Bibliothek ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten