Oppositionsführer in Weissrussland festgenommen
publiziert: Donnerstag, 2. Mrz 2006 / 22:20 Uhr

Minsk - Weissrussische Sicherheitskräfte haben wenige Wochen vor den Präsidentschaftswahlen Oppositionsführer Alexander Kosulin vorübergehend festgenommen. Nach Aussagen seiner Sprecherin wurde Kosulin von Zivilbeamten verprügelt.

Der Westen wirft Präsident Lukaschenko systematische Menschenrechtsverletzungen vor.
Der Westen wirft Präsident Lukaschenko systematische Menschenrechtsverletzungen vor.
5 Meldungen im Zusammenhang
Beamte hätten ihn auf eine Polizeiwache gebracht und später wieder freigelassen, sagte der Chef der Sozialdemokratischen Partei Abend lediglich.

Auch Augenzeugen hatten berichtet, Kosulin sei zusammengeschlagen worden, als er Zugang zu einer Veranstaltung von Präsident Alexander Lukaschenko in der Hauptstadt Minsk verlangt habe. Laut Angaben von Kosulins Sprecherin waren Journalisten, die den Vorfall filmen wollten, ebenfalls geschlagen und verletzt worden.

Die Staatsanwaltschaft teilte Abend mit, gegen den ehemaligen Rektor der Universität Minsk werde wegen Randalierens und Zerstörung eines Lukaschenko-Porträts ermittelt. Kosulin hatte im Fernsehen ein Exemplar einer ausschliesslich Lukaschenko gewidmeten Zeitung zerrissen.

Demonstration gegen Festnahme

Etwa 1500 Anhänger der Opposition demonstrierten am Abend in Minsk friedlich gegen die zeitweise Festnahme Kosulins. Die Polizei schritt nach Augenzeugenberichten nicht gegen die ungenehmigte Demonstration ein.

Der bekannteste Oppositionskandidat Alexander Milinkewitsch hatte zur Kundgebung aufgerufen. Kurz nach der Festnahme Kosulins war die Polizei nach Angaben seiner Sprecherin noch gegen Demonstranten vorgegangen, die vor der Polizeiwache seine Freilassung verlangt hatten: Etwa 20 Demonstranten seien abtransportiert worden.

Kosulin ist einer der drei Herausforderer von Amtsinhaber Lukaschenko bei den Präsidentenwahlen am 19. März. Der Westen wirft Lukaschenko systematische Menschenrechtsverletzungen vor. US- Aussenministerin Condoleezza Rice bezeichnete Weissrussland vor kurzem als «letzte Diktatur in Europa».

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Strassburg - Knapp zwei Monate vor der Präsidentenwahl in Weissrussland hat die parlamentarische Versammlung des Europarates den Abbau demokratischer Prinzipien in der früheren Sowjetrepublik verurteilt. mehr lesen 
Etschmayer Die Firma Gazprom wird nicht vom Staat beeinflusst. Politik hat nichts mit der Gaspreiserhöhung für die Ukraine zu tun. In Russland funktioniert die G ... mehr lesen 
Minsk - Weissrussland hat ein Gesetz beschlossen, das Umstürze wie in anderen ehemaligen Sowjetrepubliken ... mehr lesen
Alexander Lukaschenko will an der Macht bleiben - wie, ist egal.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten ... mehr lesen  
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem Fernsehsender CNN am Sonntag. mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am Sonntag im zweiten Wahlgang 55,8 Prozent der Stimmen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Basel 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 4°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten