Janos Ader soll ungarischer Präsident werden
Orban will Janos Ader als neuen Präsidenten Ungarns
publiziert: Montag, 16. Apr 2012 / 21:52 Uhr
János Ader, ungarischer Europaabgeordneter.
János Ader, ungarischer Europaabgeordneter.

Budapest - Der Europa-Abgeordnete Janos Ader soll nach dem Willen des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban neuer Präsident Ungarns werden. Der rechtskonservative Politiker soll dem zu Monatsbeginn zurückgetretenen Pal Schmitt im Amt nachfolgen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Dieser war über eine Plagiatsaffäre im Zusammenhang mit seiner Doktorarbeit gestolpert. Orban, der zugleich auch Vorsitzender der Regierungspartei FIDESZ (Bund Junger Demokraten) ist, wollte Ader am Montagabend der Parlamentsfraktion seiner Partei präsentieren.

Seine Wahl durch die Volksvertretung in der nächsten Woche gilt als sicher. Bereits am letzten Freitag hatte sich das FIDESZ-Präsidium nach Orbans Vorschlag auf die Kandidatur Aders verständigt. Das Staatsoberhaupt wird in Ungarn für fünf Jahre gewählt. Maximal sind zwei Amtsperioden möglich.

Ader ist wie Orban ein Gründungsmitglied des FIDESZ. Während der ersten Regierungszeit Orbans von 1998 bis 2002 war er Parlamentspräsident, später - als sich Orbans Partei in der Opposition befand - FIDESZ-Fraktionschef. Er gilt Orban gegenüber als loyal.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Budapest - Der umstrittene ungarische Ministerpräsident Viktor Orban wird ... mehr lesen
Viktor Orban wird sich nicht mehr um den Vize-Vorsitz bewerben. (Archivbild)
Budapest - Das ungarische Parlament hat erwartungsgemäss den rechts-konservativen Politiker Janos Ader zum Staatspräsidenten gewählt. Für den bisherigen Europa-Parlamentarier der Regierungspartei FIDESZ (Bund Junger Demokraten) stimmten in geheimer Wahl 262, gegen ihn 40 Abgeordnete. mehr lesen 
Ungarns Präsident Schmitt tritt nach Plagiatsaffäre zurück.
Budapest - Ungarns Staatspräsident ... mehr lesen
Pal Schmitt will trotz der Aberkennung seines Doktortitels im Amt bleiben.
Budapest - In Ungarn haben am Samstag hunderte von Demonstranten den Rücktritt von Präsident Pal Schmitt gefordert, dem wegen Plagiatsvergehen der Doktortitel entzogen worden war. Eine ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 8°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten