Eidgenössisches Turnfest
Organisatoren werten das Turnfest in Biel als Erfolg
publiziert: Sonntag, 23. Jun 2013 / 16:13 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 23. Jun 2013 / 17:04 Uhr
Die Turner liessen sich vom Unwetter nicht die Stimmung verderben.
Die Turner liessen sich vom Unwetter nicht die Stimmung verderben.

Biel - Das 75. Eidgenössische Turnfest in Biel ist erfolgreich zu Ende gegangen. Die zwei Unwetter, die mehr als 80 Verletzte gefordert hatten, konnten den rund 60'000 Athleten die Freude an der zehntägigen Veranstaltung nicht vergällen, wie das Organisationskomitee mitteilte.

7 Meldungen im Zusammenhang
"Das Fest hatte zwei Gesichter", sagte OK-Präsident Hans Stöckli am Sonntag vor den Medien. "Ein unglückliches, katastrophales Gesicht und ein glückliches, fröhliches Gesicht."

Der ehemalige Bieler Stadtpräsident zeigte sich überzeugt, dass die schmerzlichen Erinnerungen verblassen werden neben den Erfolgen und dem Bild von Tausenden, welche "die Region sportlich eingenommen haben." "Das schöne Gesicht wird siegen", sagte Stöckli.

Doppeltes Pech

Die Organisatoren des Turnfests hatten gleich doppeltes Pech. Eigentlich sollte das Turnfest im neuen Bieler Stadion durchgeführt werden. Wegen Bauverzögerungen musste die Veranstaltung ans Seeufer verlegt werden. Dort wurde die Turngemeinde dann innerhalb von einer Woche von zwei Stürmen mit Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern heimgesucht.

Der erste Sturm fegte am Tag der Eröffnungszeremonie, dem 13. Juni, über das Gelände, welches kurzfristig evakuiert werden musste. Zwei Personen wurden damals verletzt.

Der zweite, noch heftigere Sturm am letzten Donnerstag, forderte 84 Verletzte. Am Sonntag befanden sich noch fünf Personen in Spitalpflege, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte. Zwei Personen, ein Mann aus der Innerschweiz und eine Frau aus der Ostschweiz, seien schwer verletzt.

Ermittlungen laufen

Die OK-Mitglieder wollten sich am Sonntag nicht weiter zu den Umständen und Verantwortlichkeiten rund um das schwere Unwetter vom Donnerstag äussern. "Die Ermittlungen laufen und werden Antworten bringen", sagte Stöckli am Samstag. Im Zentrum steht die Frage, ob die Evakuierung zu spät anberaumt worden ist und ob die Zelte korrekt montiert worden waren.

Ein strafrechtliches Verfahren wurde bislang nicht eröffnet. "Sollte sich ein hinreichender Verdacht ergeben, dass Sorgfaltspflichten verletzt worden sind, würde eine Untersuchung gegen die Verantwortlichen eröffnet", teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntag mit.

OK-Präsident Hans Stöckli hat am Sonntag nochmals betont, dass er hinter den Verantwortlichen stehe. Besonders der Turnfest-Direktor Fränk Hofer war in die Kritik geraten, da er für die Evakuierung am Donnerstagabend verantwortlich war und das Gelände erst sehr spät räumen liess.

Die OK-Mitglieder lobten dafür die grosse Solidarität der Bevölkerung und insbesondere der Athleten nach den zwei Unwettern. Hofer betonte, dass ohne die Unterstützung der Armee, des Zivilschutzes und freiwilliger Helfer der Anlass nach den zwei Stürmen nicht planmässig hätte weitergeführt werden können.

Lob von Bundesrätin Simonetta Sommaruga

An der Schlusszeremonie vom Sonntag lobte Bundesrätin Simonetta Sommaruga die Turner. "Hier am Turnfest machen Turnerinnen elegante Pirouetten. In Bern in der Session machten Politiker bei der Lex USA fast die Schraube", sagte Sommaruga in ihrer Rede. Die Turngemeinde, die als besonders unkompliziert und gesellige Gemeinschaft gelte, sei deshalb ein Vorbild für die Politik.

Das 75. Eidgenössische Turnfest mit dem Motto "Gymnastique Fantastique" fand zwischen dem 13. und 23. Juni in Biel statt. 2068 Vereine mit rund 60'000 Athletinnen und Athleten standen im Einsatz, 100'000 Zuschauer waren für das Spektakel angereist.

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Zahl der Verletzten steigt auf 84. (Archivbild)
Biel - Noch mehr Menschen als bisher angenommen sind im Gewittersturm vom Donnerstagabend am Turnfest in Biel verletzt worden. Fünf Personen hätten sich in einem Spital in einem ... mehr lesen
Biel - Der Präsident des Organisationskomitees des Eidgenössischen Turnfestes, ... mehr lesen
Unwetter am Eidg. Turnfest: Im Vordergrund einer Untersuchung steht die Frage, ob die Evakuierung des Geländes zu spät angeordnet wurde.
Bern - Nach dem verheerenden Gewitter vom Donnerstag in der Region Biel hat das örtliche Spital 37 der 39 Verletzten medizinisch versorgt. Die meisten konnten das Spital wieder verlassen. Insgesamt acht Personen befanden sich am Freitagmorgen noch im Spital. mehr lesen 
Bern - Zum zweiten Mal ist das Turnfest in Biel am Donnerstag von einem heftigen Unwetter heimgesucht worden. 39 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, als Sturmböen auf dem Festgelände Zelte und Material durch die Luft wirbelten. Unwetterschäden gab es auch im Raum Genf. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - 39 Verletzte, davon 6 Schwerverletzte: Das ist die Bilanz des Sturms, der am frühen Donnerstagabend über das Gelände des Eidgenössischen Turnfests in der Region Biel zog. Die Ereignisse lösten einen Grosseinsatz von Rettungsdiensten aus. mehr lesen 
17'000 Jugendliche kamen auf dem Eidgenössischen Turnfest in Biel zusammen.
Mit den Einzel-, Jugend- und Teamwettkämpfen ging gestern Sonntag das erste Wochenende am 75. Eidgenössischen Turnfest in Biel zu Ende. In den Disziplinen Leichtathletik, Kunst- und ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Am Pauschenpferd gewinnt Christian Baumann EM-Bronze.
Am Pauschenpferd gewinnt Christian Baumann EM-Bronze.
Christian Baumann packt Chance am Schopf  Die Schweizer Turner holen zum Abschluss der Europameisterschaften der Männer eine weitere Medaille. Christian Baumann gewinnt am Pauschenpferd überraschend Bronze. mehr lesen 
Stingelin zur Turn-Sensation  Dank Bronze im Teamwettkampf an den Heim-Europameisterschaften in Bern gewann erstmals in der Geschichte eine Schweizer Mannschaft eine Team-Medaille an kontinentalen Titelkämpfen. Felix Stingelin, der Chef Spitzensport im STV, äusserte sich danach zum historischen Erfolg. mehr lesen  
Die Schweizer brillieren an der Heim-EM.
3. Platz in der Team-Quali  Die Schweizer Turner überzeugen in der Team-Qualifikation an den Europameisterschaften in Bern. Platz 3 in der Team-Qualifikation und sieben ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 3°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten