Orientierungslauf: WM - Starke Schweizer
publiziert: Montag, 4. Aug 2003 / 20:12 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 5. Aug 2003 / 08:40 Uhr

Die Schweizer Orientierungsläufer haben in Unterägeri ZG ihre Ambitionen an den Heim-WM eindrücklich unterstrichen.

3 Meldungen im Zusammenhang
In der Qualifikation für den Langdistanz-Final von morgen Mittwoch in Winterthur blieb einzig Felix Bentz auf der Strecke.

Bentz, der den nationalen Selektionslauf über die Langdistanz souverän für sich entschieden hatte, stürzte auf dem ersten Drittel der Strecke, zog sich eine Platzwunde an der Schläfe zu und gab auf.

Er habe nicht gewusst, was los sei, erklärte der WM-Neuling. Die Wunde wurde mittlerweile genäht, sodass einem Einsatz am Freitag über die Mitteldistanz nichts im Weg steht.

Frische Simone Luder

Bei den Frauen setzte sich Simone Luder in ihrer Gruppe souverän durch. Die Titelverteidigerin und Weltranglisten-Erste nahm der zweitplatzierten norwegischen Mitfavoritin Hanne Staff auf der sechs Kilometer langen, mit einer Steigung von 230 versehenen Strecke 1:27 Minuten ab. Die 25-jährige Bernerin fühlte sich frisch.

Sie lief von allen drei Gruppen - die Strecken sind zwar nicht identisch, aber vergleichbar - klar die beste Zeit und untermauerte ihre Ausnahmestellung. Hinter Luder und Staff belegte Sara Gemperle (Boniswil) nach einem für sie perfekten Lauf mit 3:43 Rückstand überraschend den 3. Rang.

Mindestens eine Medaille für die Schweizerinnen in Aussicht

Auch Marie-Luce Romanens, die Weltmeisterin von 1995 über die Kurzstrecke, war für ihre Konkurrentinnen zu stark. Trotz eines Vorsprungs von 1:30 auf die starke Britin Heather Monroe (2.) war die 30-Jährige mit ihrem Lauf jedoch gar nicht zufrieden, was für den Final am Mittwoch einiges erhoffen lässt. Brigitte Wolf wurde in ihrer Gruppe Dritte. Zumindest eine Medaille sollten die Schweizerinnen also erreichen.

Bei den Schweizer Männern hinterliess wie erwartet Europameister Thomas Bührer den stärksten Eindruck. Der 35-jährige Zürcher musste sich trotz eines groben Fehlers beim fünften Posten nur dem Ukrainer Juri Omeltschenko geschlagen geben.

Dies ist umso erstaunlicher, als sich der dreifache Staffel-Weltmeister (1991, 1993, 1995) wegen einer Entzündung im Fuss nicht optimal auf die Titelkämpfe vorbereiten konnte und im Training nach wie vor Schmerzen aufweist.

Topfavoriten: Mamlejew, Jörgensen, Valstad

Im Final ist Bührer dank seiner Routine einiges zuzutrauen, sogar eine Medaille. Die Topfavoriten sind allerdings der Russe Michail Mamlejew, der Däne Carsten Jörgensen sowie der Norweger Björnar Valstad. Der 22-jährige WM-Debütant Marc Lauenstein (Cormondrèche) steht als Sechster ebenfalls im Endlauf.

Sämtliche Medaillenanwärter überstanden die Qualifikation problemlos; jeweils die ersten 17 Läufer der in drei Gruppen ausgetragenen Ausscheidung erreichten den Final. Nicht am Start ist in der Entscheidung aber Titelverteidiger Jörgen Rostrup (No), der sich auf die Mitteldistanz (am Freitag) konzentriert.

Unterägeri ZG. Weltmeisterschaften. Langdistanz, Qualifikation (je 17 im Final).

Männer. Gruppe A (9,5 km/390 m Steigung/21 Posten):
1. Michail Mamlejew (Russ) 1:07:43. 2. Carsten Jörgensen (Dä) 0:22 zurück. 3. Michal Jedlicka (Tsch) 0:57. 4. François Gonon (Fr) 1:18. 5. Mats Haldin (Fi) 1:35. 6. Öystein Kristiansen (No) 1:55. Aufgegeben: Felix Bentz (Sz/Platzwunde). -- Gruppe B (9,4/410/21): 1. Juri Omeltschenko (Ukr) 1:08:08. 2. Thomas Bührer (Sz) 0:35. 3. Holger Hott Johansen (No) 1:31. 4. Michal Smola (Tsch) 3:12. 5. Kiril Nikolov (Bul) 3:50. 6. Johan Modig (Sd) 4:19. -- Gruppe C (9,5/375/21): 1. Björnar Valstad (No) 1:09:36. 2. Gabor Domonyik (Un) 2:22. 3. Jani Lakanen (Fi) 2:33. 4. Olle Kärner (Est) 3:27. 5. Niclas Jonasson (Sd) 4:31. 6. Marc Lauenstein (Sz) 4:59.

Frauen. Gruppe A (6,2/220/13):
1. Marie-Luce Romanens (Sz) 52:04. 2. Heather Monro (Gb) 1:30. 3. Martina Rakayova (Slk) 1:49. 4. Emma Engstrand (Sd) 2:13. 5. Brigitte Huseby (No) 3:41. 6. Anna Garin Folkegard (Sp) 3:50. -- Gruppe B (6,2/220/14): 1. Karolina Arewang Höjsgaard (Sd) und Paula Haapakoski (Fi) je 56:01. 3. Brigitte Wolf (Sz) 1:18. 4. Dana Brozkova (Tsch) 3:09. 5. Tatjana Rjabkina (Russ) 3:47. 6. Aija Skrastina (Lett) 4:56. -- Gruppe C (6,0/230/13): 1. Simone Luder (Sz) 43:05. 2. Hanne Staff (No) 1:27. 3. Sara Gemperle (Sz) 3:43. 4. Katarina Smith (Sd) 3:55. 5. Zsuzsa Fey (Rum) 6:07. 6. Julia Nowikowa (Russ) 6:47.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die erste Entscheidung der ... mehr lesen
Kuhglocken an der Eröffnungsfeier der OL-WM.
Favouritinnen im Sprint: Simone Luder und Vroni König-Salmi.
Mit dem WM-Auftakt im Sprint in der Altstadt von Rapperswil werden auch die ersten Medaillen für die Schweiz erwartet. Eine Läuferin aus dem Trio Simone Luder, Vroni ... mehr lesen
Zahlen und Fakten am Rande der ... mehr lesen
Marie-Luce Romanens wird angefeuert.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Olympische Sommerspiele Nationale und internationale Leistungskriterien erfüllt  Swiss Olympic selektioniert die Fechterin Tiffany Géroudet sowie das Männer-Quartett mit Peer Borsky, Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen für die Olympischen Spiele in Rio. mehr lesen  
Masters in Guadalajara  Ciril Grossklaus belegte am Masters im mexikanischen Guadalajara mit den Top 16 der Welt pro Limit den 7. Schlussrang. mehr lesen  
Triathlon-EM in Lissabon  Andrea Salvisberg gewinnt an den ... mehr lesen
Sven Riederer musste das Rennen auf der Laufstrecke aufgeben. (Archivbild)
Die Schweizer Delegation gewann an den diesjährigen Europameisterschaften bereits die fünfte Goldmedaille.
Orientierungslauf EM in Tschechien  Die Schweizer Männerstaffel mit Florian Howald, Baptiste Rollier und Schlussläufer Martin Hubmann holt an den OL- Europameisterschaften in Tschechien überraschend Gold. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten