Auf der Suche nach dem Heiligen Kreuz
Orthodoxe Christen feiern Taufe Jesu mit Sprung ins kalte Wasser
publiziert: Mittwoch, 6. Jan 2016 / 14:02 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 6. Jan 2016 / 15:37 Uhr

Sofia - Mit einem Sprung ins kalte Wasser haben Hunderte orthodoxe Christen in Bulgarien, Griechenland und Zypern die Taufe Jesu gefeiert. Sie suchten am Mittwoch das Heilige Kreuz, das Priester beim Segnen von Gewässern in Flüsse oder Seen geworfen haben.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Männer sprangen etwa in die eiskalte Donau oder ins Schwarze Meer. Höhepunkt des alljährlichen Rituals in Bulgarien war der traditionelle «eisige Reigentanz» Dutzender Männer aus dem Balkanstädtchen Kalofer in dem Fluss Tundscha.

In Griechenland war das Wasser nach Angaben des Meteorologische Amtes mit etwa 15 Grad nicht ganz so kalt. Gläubige und Geistliche gingen in Prozessionen ans Meer oder an einen See. Gleichzeitig sprangen dann Hunderte junge Männer und einige Frauen ins Wasser.

Auch im Hafen des türkischen Izmir feierten orthodoxe Christen das Epiphaniasfest, nachdem die griechischen Behörden die Feier erstmals seit 94 Jahren genehmigt hatten. In Izmir war einst fast die Hälfte der Bevölkerung griechisch; nach einem türkisch-griechischen Krieg mussten im Jahr 1922 aber viele Griechen die Türkei verlassen.

Der Volksmund sagt, dass derjenige, der das Kreuz gefunden und aus dem Wasser geholt hat, das ganze Jahr über gesund sein und Glück haben wird. Sollte bei der Kälte das Kreuz im Wasser einfrieren, gibt es eine gute Ernte.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moskau - Mit dem rituellen Eisbaden haben sich in Russland Hunderttausende orthodoxe Christen symbolisch von ihren Sünden reingewaschen. Bei Temperaturen um den ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt ... mehr lesen 1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Saudi-Arabien und Iran streiten weiter Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt ...
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten