Eierkonsum
Ostern feiern - mit gutem Gewissen
publiziert: Mittwoch, 23. Mrz 2016 / 10:07 Uhr
Wer Eier mit gutem Gewissen geniessen will, soll Schweizer Bioeier kaufen.
Wer Eier mit gutem Gewissen geniessen will, soll Schweizer Bioeier kaufen.

Zürich - In der Schweiz werden jährlich über 170 Eier pro Person konsumiert. Die Nachfrage nimmt gerade über die Osterzeit massiv zu. Über 50 Prozent der in der Schweiz verkauften Eier stammen dabei aus dem Ausland, vor allem aus der EU. Das in der Schweiz geltende Käfigeierverbot gilt nicht für die Importeier.

4 Meldungen im Zusammenhang
Während in der Schweiz das Käfighaltungsverbot seit dem 1. Januar 1992 gilt, ist der Import von Eiern aus Käfighaltung weiterhin erlaubt. Zwar gilt auch in der EU seit 2012 ein Verbot der konventionellen Käfighaltung, es ist dort jedoch noch immer möglich, bis zu 60 Tiere in «ausgestalteten» Käfigen zu halten. Dabei sind zwar Sitzstangen und ein Nest vorhanden, mit gerade einmal 750 cm2 Platz pro Tier, was knapp der Grösse eines A4-Blattes entspricht, sind diese Käfige jedoch kaum besser als konventionelle Legebatterien.

Drei Haltungsarten von Legehennen

Bei der Haltung von Legehennen in der Schweiz wird zwischen drei verschiedenen Haltungsarten unterschieden. Diese kann man aufgrund des Erzeugercodes auf dem Ei, Bio (0), Freilandhaltung (1) sowie Bodenhaltung (2), erkennen. Des Weiteren müssen alle Hühnereier, die nicht direkt vom Produzenten an den Endverbraucher abgegeben werden, mit dem Herkunftsland gestempelt sein. Wenn Importeier aus Käfighaltung stammen, müssen die Eier mit «aus in der Schweiz nicht zugelassener Käfighaltung» deklariert sein.

Versteckte Käfigeier

Bei beispielsweise in Nudeln oder Mayonnaise verarbeiteten Eiern fehlt eine Kennzeichnung sehr oft. Anders als bei unverarbeiteten frischen Eiern muss nicht über die Haltungsform der Legehennen informiert werden. Die Länderchefin von «Vier Pfoten» Schweiz, Julie Stillhart, will das ändern: «Wir fordern eine verpflichtende Kennzeichnung für verarbeitete Eier, die transparent macht, welche Art von Eiern in Produkten verwendet werden. Eine solche Kennzeichnung sehen wir zwar immer öfter auf freiwilliger Basis, was sehr vorbildlich ist. Trotzdem muss dies auf Gesetzesebene verbindlich werden.»

Billige Eier auf Kosten der Tiere

Eine tiergerechte Haltung kostet. Deshalb werden Einsparungen am schwächsten Glied der Kette, nämlich beim Tier, vorgenommen. Auf Kosten der Legehennen werden billige Eier angeboten, die aus tierquälerischer Intensivtierhaltung stammen. Wer mit einem guten Gewissen Eier konsumieren möchte, soll sich an Eier aus Biohaltung (Stempel mit der Ziffer 0) von Schweizer Legehennen halten. Für den Osterkuchen kann ausserdem sehr oft auf Eier als Bindemittel verzichtet und stattdessen Bananen oder Backpulver verwendet werden.

(anM/Vier Pfoten)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ostern steht wieder einmal vor der Tür und man denkt automatisch ans Eierverzieren. Hier werden zwei Kreationen aufgezeigt, ... mehr lesen
Die Verarbeitung von Fleisch mit Steinwerkzeugen vereinfachte die Nahrungsaufnahme.
Cambridge - Im Namen der Wissenschaft auf rohem Ziegenfleisch kauen: Forschende der Harvard University haben ... mehr lesen
Lausanne - Rund ein Drittel des Futters für Heim- und Nutztiere ist 2015 nicht korrekt deklariert worden. Die Beanstandungen reichten ... mehr lesen
233 Proben führten zu schweren Beanstandungen. (Symbolbild)
Schon nächstes Jahr werden die ersten Bären ins neue Bärenschutzzentrum einziehen.
Schon nächstes Jahr werden die ersten Bären ins neue ...
Zürich - Mit der offiziellen Grundsteinlegung wurde es am vergangenen Donnerstag besiegelt: In der Westukraine entsteht ein neues «Vier Pfoten» Bärenschutzzentrum. Bis zu 20 misshandelte Kampfbären werden dort ein neues Zuhause erhalten. mehr lesen 
Zwei neue Bären streifen durch Graubünden Chur - Drei Wochen nachdem der letzte Einwanderer im Unterengadin von einem Zug ...
Checkliste  Zürich - Kommt ein Hund in sein neues Zuhause, sollte man an den Besuch einer Hundeschule denken. Hund und Besitzer lernen unter fachkundiger Anleitung miteinander umzugehen und zu kommunizieren. Der Hund nimmt ausserdem Kontakt zu anderen Hunden auf - entscheidend für den späteren Umgang mit Artgenossen. «Vier Pfoten» gibt Tipps, wie man die geeignete Hundeschule findet.  
Braunbärenhaltung in Polen  Zürich - Anfangs April wurde in den Bergen im Südosten Polens ein drei Monate altes Bärenjunges ...  
Das Bärenmädchen Puchatka wird im Zoo Poznan schon bald ein grosses Gehege zum Spielen zur Verfügung haben.

Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Mao-Büsten aus der Zeit der Kulturrevolution: «Sonne des Ostens» und Halbgott.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 17°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 15°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten