Ott-Equipe im Halbfinale gescheitert
publiziert: Sonntag, 10. Okt 2010 / 23:18 Uhr
Mirjam Ott und ihr Team mussten sich Deutschland geschlagen geben. (Archivbild)
Mirjam Ott und ihr Team mussten sich Deutschland geschlagen geben. (Archivbild)

Am Women's Masters Basel in Arlesheim erreichten die besten Schweizer Curling-Frauenteams die Halbfinals. Dort verloren Mirjam Otts Davoserinnen gegen Weltmeister Deutschland (Andrea Schöpp) und die jungen Bernerinnen um Skip Michèle Jäggi gegen die schwedische Crew von Anna Hasselborg. Im Final setze sich Schöpps Team 7:4 nach Zusatz-End durch.

Die Davoserinnen, EM-Zweite und Olympia-Vierte des vergangenen Winters, haben einen ausgezeichneten Saisonstart hinter sich. Das erste Champions-Tour-Turnier in Oslo hatten sie mit acht Siegen in acht Partien gewonnen. In Arlesheim erreichten sie die K.o.-Runden auf dem direkten Weg mit drei Siegen. Ihre erste Niederlage dieses Herbsts erlitten sie erst im 13. Match.

Für Schöpp, die letzten Dezember auch den EM-Titel gewann, spielt auf der dritten Position neu die junge Schweizerin Imogen Lehmann. Schöpp beendete im Viertelfinal die Serie der zweimaligen schwedischen Olympiasiegerin Anette Norberg, welche die ersten vier Austragungen des Women's Masters allesamt gewonnen hatte. Norberg spielt ab dieser Saison als Skip im jungen Team von Cecilia Östlund. Ihre langjährigen Mitspielerinnen Anna Svärd, Catherine Lindahl (ihre Schwester) und Eva Lund sind vom Spitzensport zurückgetreten.

Resultate:
Arlesheim BL. Women's Masters Basel/Champions Tour Frauen (32'100 Franken). Final: Deutschland I (Andrea Schöpp) - Schweden II (Anna Hasselborg) 7:4 nach Zusatz-End. - Halbfinals: Deutschland I - Davos (Mirjam Ott) 6:3. Schweden II - Bern (Michèle Jäggi) 6:1. - Viertelfinals: Davos - Flims (Binia Feltscher) 7:3. Deutschland I - Schweden I (Anette Norberg/TV) 7:6. Schweden II - Basel (Manuela Siegrist) 8:3. Bern - Aarau (Silvana Tirinzoni) 7:4.

(pad/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Persönliche Gründe  Armin Harder tritt nach fünfeinhalb Jahren aus persönlichen Gründen von seinem Amt als Leistungssport-Verantwortlicher des Verbands Swiss Curling zurück. mehr lesen 
Skip John Shuster und seine Crew aus dem Bundesstaat Minnesota hatten gegen die Japaner im Playoff-Spiel des Dritten gegen den Vierten der Vorrunde 5:4 gewonnen. (Symbolbild)
Curling  Nach einer Durststrecke von neun ... mehr lesen  
2. Team bekannt  Kanada und das überraschende Dänemark stehen sich am Sonntag um 15 Uhr in der St. Jakobshalle in Basel im Final der Curling-WM der ... mehr lesen  
Die Amerikaner bezwangen überraschend Japan und stehen nun im WM-Halbfinal.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten