Durchschnittlich 18 Millionen Quadratkilometer gross
Ozonloch so klein wie nur einmal in den vergangenen 20 Jahren
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 16:34 Uhr
Das Ozonloch schrumpft schon seit Jahren.
Das Ozonloch schrumpft schon seit Jahren.

New York - Das Ozonloch war 2012 so klein wie nur einmal zuvor in den vergangen zwei Jahrzehnten. Die durchschnittliche Grösse habe rund 18 Millionen Quadratkilometer betragen, teilten die US-Raumfahrtbehörde Nasa und die US-Wetterbehörde NOAA am Mittwoch (Ortszeit) in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

7 Meldungen im Zusammenhang
Wissenschaftler messen schon seit Jahren ein allmähliches Schrumpfen des Ozonlochs. Weil Ozonfresser wie Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) - deren Benutzung 1987 mit dem Montreal-Protokoll eingeschränkt und schliesslich gestoppt werden sollte - aber sehr langlebig seien, gehe der Schrumpf-Prozess nur sehr langsam voran, heisst es in der Mitteilung.

Bis sich die Ozonschicht wieder voll erholt hat, kann es den Experten zufolge noch bis 2065 dauern.

In diesem Jahr sei zudem die zweithöchste Konzentration von Ozon über der Antarktis in den vergangenen 20 Jahren gemessen worden, teilten Nasa und NOAA mit. Möglicher Grund seien wärmere Temperaturen über dem Südpol.

Die Ozonschicht ist das Schutzschild der Erde und filtert die schädliche UV-Strahlung der Sonne fast ganz heraus. Ohne Ozonschicht wäre das Leben auf der Erde nicht möglich.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seit dem Jahr 2000 wird das Ozonloch nicht mehr grösser. Sorgen bereiten aber die Ersatzstoffe für die ... mehr lesen
Das Ozonloch über der Arktis.
Thomas Peter ist Vorsteher des Departements Umweltsystemwissenschaften und Professor für Atmosphärische Chemie am Institut für Atmosphäre und Klima.
ETH-Zukunftsblog In diesen Tagen werden in Stockholm wieder die Nobelpreise gesprochen. Grund ... mehr lesen
Bremerhaven - Das Ozonloch über der Antarktis wird nach neuesten Messungen von Meteorologen immer kleiner. «Das ... mehr lesen
Das Ozonloch über der Antarktis schliesst sich.
Gewinner der 2013 Skyscraper Competition.
Schwebende Konstruktion soll Schmelzen der Eiskappen verhindern. mehr lesen
Genf - Die Ozonschicht erholt sich in kleinen Schritten. Dies gab die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) am Freitag ... mehr lesen
Laut UNO könnte sich die Ozonschicht in den nächsten 50 Jahren weitgehend erholen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Karlsruhe - Im vergangenen Winter haben Forscher die massivste Zerstörung der Ozonschicht festgestellt. «Seither kann man von einem Ozonloch über der Arktis sprechen.» mehr lesen  1
Antarktis: Das Ozonloch entspricht derzeit der Fläche Nordamerikas.
Washington - Nicht nur über der Arktis, sondern auch über der Antarktis ist die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden ...
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. mehr lesen 
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Australien lässt Klimaschäden-Verweise streichen Sydney - Aus einem UNO-Bericht über Klimaschäden an wichtigen Tourismuszielen sind auf Druck aus Canberra alle Verweise auf ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    würde, wäre, falls usw. Die Amis wählen sich doch keinen Irren als Präsident! Oder doch? Mi, 18.05.16 08:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Erde steckt das CO2 schon weg. Da gibts keine Bedenken. Hoffentlich ... Sa, 12.12.15 15:15
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Auf... die immer gestellte Frage, wo denn die "Erderwärmung" geblieben sei, ... Mi, 09.12.15 19:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... wurde vier Jahre verhandelt, nun liegt ein Vertrags-Entwurf auf dem ... Mo, 07.12.15 14:50
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Investitionen in Solarzellen statt in die Rüstung Das Parlament empfiehlt dem Stimmvolk, die Initiative «Grüne ... Di, 01.12.15 15:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Man... braucht sich nur an die Heizkraftwerke in Peking vor 20 Jahren ... Mo, 30.11.15 09:59
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Das... Klima verändert sich. Das tut es seit über 2 Milliarden Jahren. Und ... So, 29.11.15 19:18
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    Ja der Staatssender halt Der Staatssender mit seinen vom Staat via überrissener Zwangsgebühr ... Sa, 17.10.15 03:22
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 18°C 33°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten