PC-Verkäufe: Professionelle Anwender dominieren
publiziert: Donnerstag, 17. Mai 2007 / 10:09 Uhr

Egham/Halle an der Saale - Der westeuropäische PC-Markt erfreut sich derzeit lukrativer Verkaufszahlen. So konnten im ersten Quartal 2007 insgesamt 13,3 Mio. PCs verkauft werden. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies eine Steigerung um 11,25 Prozent.

Das neue Betriebssystem «Vista» besitzt neue Anforderungen an die Hardware - das belebt den Computermarkt.
Das neue Betriebssystem «Vista» besitzt neue Anforderungen an die Hardware - das belebt den Computermarkt.
Dennoch rechnen Experten damit, dass sich diese Periode des zweistelligen Wachstums für das laufende Geschäftsjahr nicht weiter fortsetzen wird. Zu diesem Ergebnis kommt das US-amerikanische Marktforschungsunternehmen Gartner in seiner aktuellen PC-Marktanalyse, wonach für 2007 ein Gesamtmarktwachstum von acht Prozent zu erwarten ist. «Momentan verzeichnen wir eine sehr hohe Nachfrage nach Notebooks sowie im Lösungsbereich der Server- und Storage-Systeme», kommentiert Stefan Böttinger, Dell-Sprecher Deutschland, im Gespräch mit pressetext.

Positiv stellt sich die Situation in Deutschland dar. So profitierte der deutsche PC-Markt trotz der Mehrwertsteuererhöhung nach einem eher durchwachsenen Jahr 2006 nachhaltig. Diese Verbesserung lässt sich unter anderem auf die wirtschaftliche Belebung der deutschen Konjunktur zurückführen, dennoch konnte die Bundesrepublik mit 2,4 Mio. verkauften PCs im ersten Quartal dieses Jahres und einem Wachstum von sechs Prozent nicht an die Verkaufszahlen der übrigen Länder Westeuropas heranreichen. «In Deutschland ist das Geschäft mit PCs momentan sehr erfolgreich. Vor allem bei professionellen Anwendern wie Unternehmen oder Behörden verzeichnen wir einen positiven Wachstumstrend», erläutert Böttinger.

«Trotzdem herrscht in Deutschland nach wie vor ein hoher Preisdruck im Markt mit Gewinnmargen, die durchschnittlich zwei Prozent unter denen der übrigen Länder liegen», unterstreicht Ranjit Atwal, Principal Analyst von Gartners Computing Platform Group.

Vista in Betrieben noch nicht angekommen

Eine weitere mögliche Ursache für diese Entwicklung könnte die noch schleppende Popularität des neuen Microsoft-Betriebsystems Windows Vista in Unternehmen sein. Der Rückgang von lokalen Anbietern innerhalb des Massenmarkts sei folglich die logische Konsequenz, so Atwal. «Die Nachfrage nach Vista ist momentan noch die gleiche wie nach XP, wobei die Hardwareausrichtungen der meisten PC-Verkäufe eindeutig in die Richtung des neuen Microsoft-Produktes gehen», so der Experte. Von diesem Trend nachhaltig profitieren vor allem asiatische Notebook-Anbieter und US-Topmarken wie Hewlett-Packard oder Dell, die in den Segmenten High-End-Performance, Entertainment sowie Gaming punkten wollen. Demgegenüber schwächer zeigen sich hingegen Fujitsu Siemens und Toshiba , während Medion neue Verträge mit Einzelhändlern an Land ziehen konnte. Gartner sagt für den Standort Deutschland für das zweite Quartal 2007 voraus, dass sich das Wachstum bei fünf Prozent einpendeln wird.

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich ...
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April 2017, auf der Messe Zürich, vermitteln die Messen einen umfassenden Marktüberblick. mehr lesen 
Event-Marketing  Are you a club-owner, an event marketer or responsible for attracting people to different happenings? If yes, ... mehr lesen  
.
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
«vitrivr»  Informatiker der Universität Basel haben ... mehr lesen
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 6°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 6°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Luzern 6°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten