Verbrecherjagd
Pakistan setzt dicke Polizisten auf Diät
publiziert: Montag, 18. Jun 2012 / 14:41 Uhr
Dicke Polizisten in Pakistan werden auf Diät gesetzt.
Dicke Polizisten in Pakistan werden auf Diät gesetzt.

Islamabad - Zu dick für die Verbrecherjagd: Weil mindestens die Hälfte der pakistanischen Polizisten in der Provinz Punjab übergewichtig sind, hat Polizeichef Habibur Rehman sie kurzerhand auf Diät gesetzt. Bis Ende des Monats müssten 175'000 Polizeibeamte auf höchstens 96 Zentimeter Taillenumfang abnehmen.

Wir kommen zu Ihnen, damit Sie zuhause bleiben können
1 Meldung im Zusammenhang
Wer diese Vorgabe nicht erreiche, werde in den Innendienst versetzt, erklärte eine Polizeisprecherin am Montag. «Ich bin auf Diät und kriege es hin, wieso könnt Ihr das nicht?», hatte Rehman der Sprecherin zufolge vergangenen Monat vor versammelter Mannschaft gesagt.

Die Zeitung «The News» rief daraufhin den «Kampf gegen die Bäuche» aus. Die Anordnung von oben scheint zu fruchten: Zahlreiche Polizisten seien Mitglied eines Fitnessstudios geworden oder gingen joggen, erklärte die Sprecherin. Übergewichtige Polizisten könnten schliesslich nicht «richtig Banditen, Räuber und andere Verbrecher» jagen.

Trotz der weit verbreiteten Armut sind in Pakistan unterschiedlichen Angaben zufolge zwischen 22,5 und 25 Prozent der Menschen übergewichtig.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aguascalientes - In Mexiko werden mehr als 400 übergewichtige Polizisten auf Diät gesetzt. Die Beamten würden einer strengen ... mehr lesen
Den Bäuchen der Polizisten geht es an den Kragen.
Wir kommen zu Ihnen, damit Sie zuhause bleiben können
Massagepraxis Zürich-Oerlikon
Alexa Gesundheitsmassagen
Schwamendingenstrasse 36
8050 Zürich-Oerlikon
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Erleichterung bei der Bevölkerung von Le Locle: Das Wasser kann wieder genossen werden, ohne es vorher abkochen zu müssen. (Symbolbild)
Erleichterung bei der Bevölkerung von Le Locle: Das ...
Einschränkungen aufgehoben  Bern - Entwarnung in Le Locle: Die Bevölkerung der Neuenburger Kleinstadt kann ihr Wasser wieder sorgenfrei konsumieren, ohne es vorher abkochen zu müssen. Nach Angaben der Behörden vom Freitag hatte ein Gewitter zur Verschmutzung des Trinkwassers geführt. 
Die Leute von Le Locle stürzten sich regelrecht auf die verteilten Wasserflaschen.
Grosser Ansturm auf Trinkwasserflaschen in Le Locle Le Locle NE - Die Stadt Le Locle NE hat am Mittwoch damit begonnen, Trinkwasser an die Bevölkerung zu verteilen. Der ...
Le Locle verteilt sauberes Trinkwasser an die Bevölkerung Le Locle NE - Nach der Verschmutzung des Trinkwassers werden in ...
«rVSV-Zebov»  Bern - Im Kampf gegen die Ebola-Seuche in Westafrika haben Forscher in einem Feldversuch einen ...  
Die Ergebnisse der Tests zeigten, dass der eingesetzte Impfstoff die weitere Ausbreitung des Ebola-Virus wirksam eindämmen könne.
Es bleibt noch viel zu tun Heute vor genau einem Jahr hat die Regierung in Sierra Leone wegen Ebola den Gesundheitsnotstand ausgerufen. Eine Bilanz.
Regelmässiges Händewaschen ist eine der effektivsten Sicherheitsmassnahmen gegen Ebola. Haja aus Sierra Leone macht vor, wie es geht.
Neue Hilfszusagen für Ebola-Länder New York - Liberia, Guinea und Sierra Leone erhalten Milliardenhilfen für Investitionen ...
Titel Forum Teaser
Arno Schlüter ist Professor für Architektur und nachhaltige Gebäudetechniken an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Weiche Roboter für adaptive Gebäudefassaden Gebäudefassaden sind heute meist statisch und ...
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 15°C 25°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 13°C 27°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 16°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 15°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 16°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 16°C 32°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 18°C 29°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten