Palästinensische Gemeindewahlen im Westjordanland
Palästinenser im Westjordanland wählen Gemeindeparlamente
publiziert: Samstag, 20. Okt 2012 / 21:04 Uhr
Etwa 500'000 palästinensische Bewohner sind aufgerufen, Bürgermeister und Gemeinderäte zu bestimmen.
Etwa 500'000 palästinensische Bewohner sind aufgerufen, Bürgermeister und Gemeinderäte zu bestimmen.

Ramallah - Im israelisch besetzten Westjordanland haben am Samstag hunderttausende Palästinenser erstmals seit sieben Jahren wieder die Gelegenheit, an Wahlen teilzunehmen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die rund 900 Wahlbüros waren von 7 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Es ist die erste Abstimmung in dem Palästinensergebiet seit der Parlamentswahl 2006 und die erste Kommunalwahl seit 2005.

Noch vor dem Urnengang zeichnete sich geringes Interesse der rund 515'000 Wahlberechtigten ab, für das Beobachter auch den Wahlboykott der mit der Fatah rivalisierenden Hamas verantwortlich machten. Im Gazastreifen, den die Hamas kontrolliert, hatte sich Abbas vergeblich um eine Abstimmung bemüht.

In einigen Gemeinden gingen bei den ersten Wahlen seit sechs Jahren ehemalige Fatah-Mitglieder mit eigenen Listen gegen die Kandidaten der Bewegung ins Rennen. Ergebnisse wurden für Sonntag erwartet.

Geringe Wahlbeteiligung

«Ich stimme für niemanden», erklärte der 22-jährige Mahmud Imran in Ramallah. «Ich glaube nicht mehr an diese Politiker. Ich glaube nicht mehr daran, dass sie uns einen Staat oder sonst etwas bringen.»

Eine geringe Wahlbeteiligung würde die Hamas als Sieg verbuchen: «Unsere Anhänger wissen, dass wir uns nicht beteiligen, daher erwarten wir von ihnen, dass sie nicht wählen», sagte der Hamas-Abgeordnete Ahmed Atun.

Die letzten Kommunalwahlen in den palästinensischen Gebieten fanden 2004 und 2005 statt. Ein Jahr später waren Parlamentswahlen. Nach ihrem Bruch und der Machtübernahme der Hamas im Gazastreifen 2007 haben sich Fatah und Hamas bislang nicht auf die Bedingungen für eine Abstimmung über ein neues Parlament geeinigt.

Die Abstimmung am Samstag fand nur in 91 der 353 Gemeinden statt, weil in 181 Gemeinden jeweils nur eine Liste antrat und die Sitze daher bereits besetzt wurden. In den übrigen Gemeinden wurden keine Kandidaten aufgestellt, dort soll zu einem späteren Zeitpunkt gewählt werden.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ramallah - Noch vor der Bekanntgabe offizieller Wahlergebnisse hat sich die gemässigte Palästinenserorganisation Fatah am ... mehr lesen
Ramallah: Die Fatah hätte laut Sprecher eine Mehrheit der Sitze in den Gemeinden des Westjordanlands erzielt.
Seit Donnerstag läuft in Rom die Präsidentenwahl.
Seit Donnerstag läuft in Rom die ...
Parlament wählt  Rom - In Rom ist am Vormittag die Wahl des neuen Staatspräsidenten fortgesetzt worden. Der vierte Wahlgang begann im Parlament nach drei ergebnislosen Urnengängen. Eine einfache Mehrheit von 505 Stimmen genügt jetzt für die Wahl des neuen Staatschefs. 
Kuriose Namen bei Präsidentenwahl in Italien Rom - Modeunternehmer, Fussballstars und TV-Sternchen: Bei der ...
Spar-Gegner am Ruder  Athen - Griechenlands neuer Ministerpräsident Alexis Tsipras drückt weiter aufs ...
Der frischgebackene Regierungschef Alexis Tsipras. (Archivbild)
Tsipras erklärte, Athen wünsche eine Schuldenkonferenz.
EU-Parlamentspräsident sieht in Athen Verhandlungsbereitschaft Athen - EU-Parlamentspräsident Martin Schulz sieht Verhandlungsbereitschaft bei der neuen Regierung in Athen. ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2737
    Konsequent... und nachvollziehbar! Kann sein, dass es nicht mit den Menschenrechten ... heute 12:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2737
    Dass... das Demonstrationsrecht ein elementares Bürgerrecht ist, dürfte bekannt ... heute 11:20
  • kubra aus Berlin 3196
    Ich war schon gespannt was wohl all diejenigen, die Russlands Propagandalügen mittragen sagen ... heute 10:46
  • jorian aus Dulliken 1551
    Am Thema vorbei! Sie sind jetz also in Berlin. Waren Sie schon im Willy Brandtmuseum ... heute 06:58
  • kubra aus Berlin 3196
    Zu Ihren Fragen werter Jorian - Deutschland hat sich mit dem Embargo selbst in Knie ... gestern 22:40
  • kubra aus Berlin 3196
    Maule halten weile ist es sonste so schwierig, eigene Lüge zu glauben. Die ... gestern 22:22
  • jorian aus Dulliken 1551
    Frieden oder Krieg? Bei einem Krieg, gibt es nur Verlierer! gestern 07:04
  • Augenzeuge aus Gränichen 4
    Keine Demokratie, überal nur Lüge Der Westen täuscht sich nur mit Illusionen von Demokratie. Sie können ... Do, 29.01.15 21:49
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern 0°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -1°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -3°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Lugano 0°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten