Ein Panda-Pärchen in der Stadt der Liebe
Panda-Pärchen trifft mit Pomp in Frankreich ein
publiziert: Sonntag, 15. Jan 2012 / 18:16 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 15. Jan 2012 / 18:35 Uhr
Yuan Zi und Huan Huan sind die ersten in Frankreich empfangenen Pandas seit 1973. (Symbolbild)
Yuan Zi und Huan Huan sind die ersten in Frankreich empfangenen Pandas seit 1973. (Symbolbild)

Paris - Unter dem Applaus eines Begrüssungskomitees sind zwei chinesische Pandabären am Sonntag in Frankreich eingetroffen. Der «Panda Express», eine speziell für den Transport der Tiere ausgerüstete Maschine vom Typ Boeing 777F, landete auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle.

Für die Bären Yuan Zi («der Wohlbeleibte») und Huan Huan («die Fröhliche») war auf dem Rollfeld ein roter Teppich ausgerollt worden. Die Tiere sind eine Leihgabe Chinas an den Zoo der Stadt Beauval im Département Loire-et-Cher südwestlich von Paris.

Den rund elf Stunden dauernden Flug über eine Strecke von fast 9000 Kilometern musste das Panda-Pärchen zwar im Wachzustand in getrennten Käfigen verbringen, dafür gab es aber eine erstklassige Betreuung: Spielzeuge standen für sie bereit und es gab Bambus und kiloweise Früchte, wie der Direktor des US-Logistikunternehmens Fedex, Julien Ducoup, sagte.

Aus dem Umfeld des Projekts verlautete, dass der Transfer rund 750'000 Euro kostete. Der Zoo erklärte, seit fünf Jahren werde an dem Projekt gearbeitet. Die Überführung sei wie eine Reise wichtiger Persönlichkeiten gewesen. Auch der chinesische Botschafter war bei ihrer Ankunft anwesend.

Nach der Landung wurden die Pandas auf einem Lastwagen und unter Polizeischutz zu ihrem neuen Heim gebracht, wo sie zehn Jahre bleiben sollen. Dort erwarten sie mehrere Gehege im Freien und im Innenraum sowie Bambus nach Belieben.

Ihr chinesischer Betreuer, Zhang Hao, wird zur Beobachtung die ersten sechs Monate bei ihnen in Frankreich bleiben. Ab dem 11. Februar werden die Pandas für die Öffentlichkeit im Zoo von Beauval zu sehen sein. Die Zoo-Leitung rechnet mit rund 100'000 zusätzlichen Besuchern pro Jahr.

Yuan Zi und Huan Huan sind die ersten in Frankreich empfangenen Pandas seit 1973. Damals schenkte die chinesische Regierung Frankreich ein Panda-Pärchen.

Weltweit leben noch rund 1600 Pandas in freier Wildbahn. Etwa 300 leben in Gefangenschaft, die meisten von ihnen in China. Peking betreibt seit einigen Jahren eine regelrechte «Panda-Diplomatie» und verlieh in den vergangenen Jahrzehnten dutzende Tiere an andere Länder.

(fest/sda)

Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische ... mehr lesen  
.
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 3°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 0°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten