Arbeiten abgebrochen - Weitere Umleitung von SBB-Zügen
Panne beim Brückenverschub am Wipkingen-Viadukt
publiziert: Sonntag, 11. Mrz 2001 / 17:29 Uhr

Zürich - Der Brückenverschub am Wipkingen-Viadukt in Zürich ist am Sonntag nach einer Panne abgebrochen worden. Die Arbeiten können frühestens ab Montag fortgesetzt werden. Diverse Züge mussten umgeleitet werden.

Grund für die Probleme ist ein geplatztes Gleitlager. Am Samstagabend begannen die SBB planmässig, die 120 Tonnen schwere 110-jährige Stahlfachwerkbrücke zu ersetzen. An ihre Stelle wurde eine neben der alten Brücke erstellte, 480 Tonnen schwere Beton- Stahlbrücke geschoben. Das Spektakel wurde von rund 100 Schaulustigen beobachtet.

Nur zur Hälfte verschoben

Am Sonntagmorgen um 1.30 Uhr platzte ein Gleitlager, auf dem die neue Brücke an ihren neuen Standort geschoben werden sollte. Als Folge kippte die erst zur Hälfte, (rund 6 Meter) verschobene Brücke seitlich einige Zentimeter und verkeilte sich mit der alten Brücke. Versuche am Sonntag den Schaden zu beheben und die Verschiebung fortzusetzen, scheiterten, wie ein SBB-Sprecher auf Anfrage sagte.

Dagegegen versuchten die SBB am Sonntagnachmittag auf der halb verschobenen Brücke ein Gleis zu verlegen, um die Brücke wenigstens eingleisig befahren zu können. Laut dem Sprecher war noch offen, ob dies gelingen würde.

Züge umgeleitet

Damit blieb die die Strecke Zürich-Wipkingen-Oerlikon auch am Sonntag geschlossen. Verschiedene Züge mussten bis auf weiteres umgeleitet werden. Betroffen waren der Fernverkehr vom und zum Flughafenbahnhof Kloten sowie S-Bahn-Linien, die über die SBB- Strecke Hardbrücke umgeleitet wurden. Nach Angaben der SBB entstanden Verspätungen von rund 10 Minuten.

Reisende aus Luzern, die zum Flughafen wollten, mussten am Zürcher Hauptbahnhof umsteigen. Der Interregio Luzern-Zürich-Zürich Flugahafen verkehrte nur bis Zürich HB. Im S-Bahnverkehr wurden die S8 und die S14 im Hauptbahnhof Zürich respektive in Zürich-Oerlikon gewendet, zur Überbrückung wurden Busse eingesetzt.

Notwendig für Bahn 2000

Die neue Brücke ist Bindeglied zwischen dem Wipkingerviadukt und der Zufahrtslinie zum Hauptbahnhof. Die Zufahrtslinie wird bis 2003 von zwei auf vier Spuren erweitert, das Wipkingerviadukt bleibt weiterhin zweispurig. Die neuen Brücke wurde notwendig im Zusammenhang mit dem Ausbau des Knotenpunktes Zürich (Bahn 2000).

Laut dem SBB-Sprecher waren für die Verschiebungsarbeiten Kosten von 500 000 Franken geplant, die jedoch nach der Panne deutlich höher ausfallen dürften. Es sei noch unklar, warum das Gleitlager geplatzt sei.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für ...
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen 
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel -2°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
St. Gallen 0°C 0°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebelfelder
Bern -3°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Luzern 2°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 3°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten