Papandreou wirft EU Abstimmungsprobleme vor
publiziert: Freitag, 12. Feb 2010 / 16:23 Uhr

Athen - Der griechische Regierungschef Giorgos Papandreou kritisiert die EU: Im Zusammenhang mit der Schuldenkrise seines Landes habe es «einen Mangel an Abstimmung zwischen den Organen der Europäischen Kommission, der EU und der Europäischen Zentralbank» gegeben.

Giorgos Papandreou hat gerade ziemlich grosse Probleme im eigenen Land.
Giorgos Papandreou hat gerade ziemlich grosse Probleme im eigenen Land.
8 Meldungen im Zusammenhang
Es seien sogar «Differenzen innerhalb dieser Organe» aufgetreten, sagte Papandreou an einer live übertragenen Kabinettssitzung in Athen. Zugleich machte er geltend, Griechenland sei «weder eine wirtschaftliche noch eine politische Super-Macht», die den Kampf gegen den Schuldenberg allein führen könne.

Die EU nutze ihren Einfluss nicht ausreichend, klagte der Ministerpräsident. «Mein Empfinden ist, dass Europa noch nicht verstanden hat, welche Kraft es hat, Regeln und Politikstrategien auszuarbeiten, um den internationalen Märkten die Stirn zu bieten.»

Die EU habe Griechenland zwar ihre Unterstützung zugesagt, im «Kampf gegen den Druck und die Psychologie der Märkte» bedürfe es aber eines entschlosseneren Vorgehens. «Heute steht die Glaubwürdigkeit Europas auf dem Spiel und ihr Wille, sich den internationalen Märkten zu stellen», sagte Papandreou.

Er informierte sein Kabinett über die Ergebnisse des EU-Sondergipfels zu Griechenland am Donnerstag in Brüssel. Dabei hatten sich die Staats- und Regierungschefs auf politische Rückendeckung für Athen geeinigt. Vorerst erhält das hoch verschuldete Griechenland also keine Finanzhilfen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Greichenland muss sich auf ein hartes Sparprogramm gefasst machen.
Brüssel - Griechenland muss sich nach einem Beschluss der EU auf einen noch härteren Sparkurs vorbereiten. Die EU-Finanzminister gaben dem schuldengeplagten Euro-Land eine Frist bis zum 15. ... mehr lesen
Brüssel - Die griechische Regierung ist nach den Worten von Finanzminister Giorgos ... mehr lesen 2
Der griechische Finanzminister Giorgos Papaconstantinou will weitere Sparmassnahmen ergreifen.
In der gesamten EU betrug der Rückgang der Wirtschaftsleistung 4,1 Prozent.
Luxemburg - Die Wirtschaftskrise hat im vergangenen Jahr zu einem Wachstumseinbruch in der Euro-Zone um 4 Prozent geführt - so stark wie noch nie in der Geschichte der Währungsunion. In ... mehr lesen
Brüssel - Die EU-Staats- und ... mehr lesen
José Manuel Barrosound Herman van Rompuy in Brüssel.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gemäss dem spanischen Ministerpräsident Zapatero wird Europa Griechenland unter die Arme greifen.
Brüssel - Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union (EU) diskutieren über Möglichkeiten für eine Finanzhilfe an Griechenland. Nach Angaben aus Diplomatenkreisen in Brüssel ... mehr lesen
Derzeit gehen Griechen im Schnitt mit 61 Jahren in den Ruhestand - das ist jetzt vorbei.
Athen - Die sozialistische Regierung ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in ...
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. mehr lesen 
Deutschland - Die Linke  Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem ... mehr lesen  
Riexingers Rede wie auch der Parteitag wurden nach kurzer Unterbrechung fortgesetzt.
G7-Gipfel in Japan  Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die ... mehr lesen   1
Keine Zusagen in Flüchtlingskrise  Ise-Shima - Kompromiss in Wirtschaftsfragen, Enttäuschung in der Flüchtlingskrise und Streit mit China. Der erste Tag des G7-Gipfels in Japan brachte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 4°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 1°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 1°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten