Papst Benedikt XVI. ehrt Ex-Gardisten
publiziert: Donnerstag, 4. Mai 2006 / 20:34 Uhr

ROM - Rund 150 ehemalige Gardisten sind zum Abschluss ihres Gedenkmarsches von Bellinzona nach Rom von Papst Benedikt XVI. geehrt worden.

Die Ex-Gardisten marschierten rund 40 Kilometer pro Tag.
Die Ex-Gardisten marschierten rund 40 Kilometer pro Tag.
1 Meldung im Zusammenhang
Der Marsch erinnere an den Mut der 150 Schweizer, die vor 500 Jahren dem Heiligen Stuhl zu Hilfe geeilt seien. Aus dem Fenster seiner Wohnung am Petersplatz erklärte der Papst, dass die Gardisten vor 500 Jahren wie auch heute dem Vatikan einen wertvollen Dienst leisteten. Mit dieser Zeremonie endete der Gedenkmarsch der Ex-Gardisten, der am 7. April in Bellinzona begonnen hatte.

Die «Scorta Helvetica» marschierte in 28 Tagen auf der historischen Route, welche die Innerschweizer Söldner gewählt hatten, als sie im Jahre 1506 dem Hilferuf des Papstes gefolgt waren. Im Schnitt mussten die Ex-Gardisten täglich 40 Kilometer bewältigen.

Von Polizei gestoppt

Wo immer möglich wanderten sie auf dem historischen Pilgerweg der «Via Francigena». Über Fidenza, den Cisa-Pass, Lucca, Altopascio, Siena, Montalcino, Acquapendente und Viterbo erreichten die Ex- Gardisten am Dienstag Rom.

Die heutigen «Reisläufer» dürften erheblich komfortabler gewandert sein als ihre Kollegen vor 500 Jahren. Nur gerade vor der ewigen Stadt gab es eine Kompetenzgerangel zwischen verschiedenen Polizeibehörden, das die Marschierenden kurzzeitig blockierte.

Telefonische Intervention

Wie die Organisatoren der «Scorta Helvetica» auf ihrer Webseite mitteilten, konnte das Problem allerdings nach einer telefonischen Intervention von Gardekommandant Elmar Mäder gelöst werden.

Am letzten Tag mussten die Ex-Gardisten nur noch vom der Piazza del Popolo zum Petersplatz marschieren. Begleitet wurden sie dabei von einer Ehrenformation der Schweizer Garde und anderen Vertretern aus Generalstab sowie anderen Polizeicorps in Rom.

Mit kleinen Unterbrüchen blieb die päpstliche Leibgarde, die vor 500 Jahren enstanden ist, allen Veränderungen der Zeit zum Trotz bestehen. Heute gehören die rund 110 Schweizergardisten in ihren gelb-blau-rot gestreiften Uniformen mit Hellebarden und Federhelm zu den meist fotografierten Sujets in Rom.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Vatikan-Stadt - Im voll besetzten ... mehr lesen
Rund 150 ehemalige Gardisten starten in Bellinzona den Gedenkmarsch nach Rom.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer Al-Azhar-Universität im Vatikan empfangen. Die Begegnung sollte als Zeichen des Dialogs zwischen der katholischen Kirche und dem Islam dienen, erklärte der Vatikan. mehr lesen  
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst Franziskus zu einem Friedenstreffen mit dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill eingeladen. Angesichts des Konflikts in der Ukraine seien neue Initiativen nötig, «am besten auch geistliche», sagte er. mehr lesen  
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des ... mehr lesen  
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 6°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
Bern 3°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 6°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Lugano 12°C 17°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten