Messe in Zagreb mit 300'000 Gläubigen
Papst Benedikt begeistert junge Kroaten
publiziert: Sonntag, 5. Jun 2011 / 11:05 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 5. Jun 2011 / 22:42 Uhr
Papst Benedikt XVI.
Papst Benedikt XVI.

Zagreb - In einer Messe mit fast 300'000 Gläubigen in Kroatien hat Papst Benedikt XVI. einen Zerfall des Familienlebens in Europa beklagt. Die Messe unter freiem Himmel auf der Pferderennbahn der Hauptstadt Zagreb war Höhepunkt eines zweitägigen Besuchs Benedikts anlässlich des Familientags der katholischen Kirche in Kroatien.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Benedict XVIBenedict XVI
Der Papst rief junge Paare dazu auf, das Bündnis der Ehe einzugehen und Kinder zu bekommen. Ausserdem bekräftigte er die Ablehnung der Kirche gegenüber Abtreibungen.

Zum Auftakt seines Besuchs am Samstag hatte sich der Papst hinter die Bemühungen des Landes zur Aufnahme in die EU gestellt. Angesichts der Geschichte und Kultur Kroatiens sei eine Aufnahme in die Europäische Union «logisch, gerecht und notwendig», erklärte der Papst am Samstag bei seiner Ankunft auf dem Flughafen von Zagreb.

Josipovic: Europa christliches Projekt

Der kroatische Staatspräsident Ivo Josipovic, der den Papst am Flughafen empfing, stimmte zu. Er erklärte, die Einheit Europas sei im Wesentlichen ein christliches Projekt. Wegen der christlichen Wurzeln der kroatischen Volkes sei er überzeugt, dass die Bürger einem EU-Beitritt mit klarer Mehrheit zustimmen würden.

Im Juni oder Juli könnten die Beitrittsverhandlungen zwischen der EU und Kroatien formell abgeschlossen werden. In offiziellen Meinungsumfragen sprechen sich bisher nur rund 50 Prozent der Befragten für den EU-Beitritt aus.

Für Benedikt war es die erste Reise in das überwiegend katholische Land als Papst. Sein Vorgänger Johannes Paul II. war während seiner Amtszeit drei Mal in Kroatien.

Gebet für umstrittenen Kardinal

In Kroatien wurde allerdings auch Kritik am Papst-Besuch laut. Dabei ging es um die Kosten in Höhe von zwei Millionen Euro, aber auch um den Umgang der katholischen Kirche mit Missbrauchsfällen.

Nach der Sonntagsmesse wollte der Papst vor dem Grab von Kardinal Alojzije Stepinac beten, den Johannes Paul II. während eines Besuchs 1998 seligsprach.

Stephinac gilt den Katholiken als Held, weil er dem Kommunismus Widerstand leistete und sich weigerte, die kroatische Kirche vom Vatikan loszulösen. Seine Seligsprechung war dennoch umstritten, weil viele Serben und Juden ihm vorwarfen, mit den Nazis zu sympathisieren.

Historiker werfen Stepinac vor, als kroatisches Kirchenoberhaupt während des Zweiten Weltkriegs zur Verfolgung der Juden und Serben durch die Ustascha geschwiegen zu haben.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Etschmayer Letzte Woche wurde in Wien das ... mehr lesen
In Kroatien verboten: Eheschliessung von Homosexuellen.
Papst Benedikt XVI.
San Marino - Papst Benedikt XVI. hat Leben nach dem Lustprinzip verurteilt. Zu den Schwierigkeiten und Behinderungen des Glaubens zählten heutzutage solche Lebensmodelle, «die den Geist ... mehr lesen
Vatikanstadt - Papst Benedikt XVI. ... mehr lesen
Premiere in der Geschichte des Vatikans.
Papst Benedikt XVI.
Zagreb - Papst Benedikt XVI. hat zu ... mehr lesen

Benedict XVI

Diverse Produkte rund um den Papst
Starposter
BENEDICTUS XVI - Starposter
Papst Benedikt alias Joseph Alois Ratzinger Poster Großformat, (kein ...
19.-
Nach weiteren Produkten zu "Benedict XVI" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer Al-Azhar-Universität im Vatikan empfangen. Die Begegnung sollte als Zeichen des Dialogs ... mehr lesen
Papst Franziskus trifft sich mit einem muslimischen Kollegen.
Lukaschenko ist wegen Unterdrückung der Opposition in Weissrussland vom Westen isoliert. (Archivbild)
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst ... mehr lesen  
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des berühmten «Barry», ist am Mittwoch zur Generalaudienz bei Papst Franziskus vorgelassen worden. Der Papst soll von «Magnum» hingerissen gewesen sein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 27°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten