Demonstration der Nähe
Papst Franziskus wäscht Flüchtlingen die Füsse
publiziert: Donnerstag, 24. Mrz 2016 / 20:26 Uhr

Rom - Erst wenige Tage sind seit den Anschlägen des IS in Brüssel vergangen - jetzt zeigt der Papst demonstrativ Nähe zu muslimischen Flüchtlingen. Papst Franziskus hat am Gründonnerstag als Geste der Demut elf Flüchtlingen die Füsse gewaschen.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Ob Muslime, Hindus, Katholiken oder Kopten: Wir sind alle Brüder, wir sind alle Kinder desselben Gottes», sagte Franziskus und erinnerte an die Terroranschläge von Brüssel. «Das war eine Geste der Zerstörung, eine Geste des Krieges, von Menschen, die nicht in Frieden leben wollen.» Schuld an dem Terror hätten vor allem die Waffenhändler, so das Kirchenoberhaupt.

Die Abendmahlmesse mit der traditionellen Zeremonie fand in einem Asylbewerberheim in Castelnuovo di Porto vor den Toren Roms statt, in dem mehr als 800 Menschen aus 26 Ländern leben. Unter den zuvor für das Ritual ausgewählten Flüchtlingen waren Malier, Nigerianer, Eritreer und ein indischer Hindu.

Die Fusswaschung am Gründonnerstag erinnert symbolisch daran, wie Jesu beim letzten Abendmahl die gleiche Geste an seinen Jüngern vollzogen hatte und gilt als Akt christlicher Nächstenliebe.

Nach der Waschung küsste der Papst die Füsse der Flüchtlinge. Er war dabei ganz einfach in Weiss gekleidet und trug keine Kopfbedeckung. Die Teilnehmer zeigten sich tief bewegt, viele weinten.

Auch Frauen Füsse gewaschen

Auch vier Frauen waren für die Zeremonie ausgewählt worden - eine italienische Mitarbeiterin der Einrichtung, die vor wenigen Tagen ihre Mutter verloren hatte, und drei koptisch-orthodoxe Frauen aus Eritrea. Franziskus hatte erst im Januar das Ritual offiziell geändert und per Dekret Frauen und Mädchen zugelassen.

Einige der Flüchtlinge hatten zuvor Briefe an das Kirchenoberhaupt geschrieben, die in Auszügen von italienischen Medien veröffentlicht wurden. Darin distanzierten sie sich deutlich von dem blutigen Terror in Paris und Brüssel.

«Ich möchte dem Papst sagen, dass Moslems keine Terroristen sind und dass es mir leid tut, was in Frankreich und in Belgien passiert ist», schrieb der Senegalese Kamasso Guiro. «Ich habe mir schon lange gewünscht, den Papst zu treffen, auch wenn ich Moslem bin. Ich möchte ihm für all das danken, was er für die Armen und für den Frieden tut.»

Salbungsöle geweiht

Lange Zeit hatten Päpste nur Priestern die Füsse gewaschen. Erst Franziskus hatte gleich nach seinem Amtsantritt vor drei Jahren mit dieser Tradition gebrochen. So vollzog er die Handlung bereits an Kranken und Behinderten sowie an Häftlingen.

Am Morgen hatte der Argentinier bei der traditionellen Chrisam-Messe die heiligen Salbungsöle geweiht. Die Chrisam-Messe läutet traditionell die Osterfeierlichkeiten im Vatikan ein.

Am Karfreitag soll unter grössten Sicherheitsvorkehrungen der Kreuzweg am Kolosseum stattfinden, bei dem der Leidensweg Christi nachvollzogen wird. Dabei wird auch der Papst sprechen.

Zahlreiche Soldaten und Spürhunde seien im Einsatz, um die Besucher und das antike Amphitheater zu schützen, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Auch der Petersdom werde an den Ostertagen streng gesichert.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Athen - Wenige Wochen nach dem Beginn der Umsetzung des EU-Flüchtlingspaktes mit der Türkei besucht Papst Franziskus die ... mehr lesen
Rom - Papst Franziskus hat am Karfreitagabend den traditionellen Kreuzweg am Kolosseum in Rom geleitet. An der abendlichen ... mehr lesen
Rom - Zum Beginn der Osterfeierlichkeiten im Vatikan hat Papst Franziskus seine Priester dazu aufgerufen, wieder zu einem wahrhaft ... mehr lesen
Papst Franziskus fehlt die Spiritualität bei Priestern.
Brüssel - Am Tag nach den Anschlägen von Brüssel hat das öffentliche Leben in der Stadt verhalten wieder begonnen. Die ... mehr lesen
Brüssel - Die Terrorserie von Brüssel geht auf das Konto eines radikal-islamisches Bruderpaars, das auch Verbindungen ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Brüssel - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat sich laut einer ihr ... mehr lesen 1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst Franziskus zu einem Friedenstreffen mit dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill eingeladen. Angesichts des Konflikts in der Ukraine seien neue Initiativen nötig, «am besten auch geistliche», sagte er. mehr lesen  
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des berühmten «Barry», ist am Mittwoch zur Generalaudienz bei Papst Franziskus vorgelassen worden. Der Papst soll von «Magnum» hingerissen gewesen sein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) ist in diesen Tagen an allen anderen Fornten unter Druck. ... Mi, 01.06.16 12:39
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
St. Gallen -3°C 1°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -2°C 2°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 0°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf 2°C 5°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 6°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten