Privataudienz
Papst empfängt argentinischen Landsmann Macri
publiziert: Samstag, 27. Feb 2016 / 14:31 Uhr
Beim Treffen ging es um Themen wie Drogenhandel oder Armut.
Beim Treffen ging es um Themen wie Drogenhandel oder Armut.

Rom - Papst Franziskus hat am Samstag erstmals den neuen argentinischen Präsidenten Mauricio Macri zu einer Privataudienz empfangen. Dabei ging es vor allem um die Themen Drogenhandel, Armut und Menschenrechte.

Der Pontifex und sein Landsmann seien zu einem rund 20-minütigen «herzlichen Gespräch» in der Bibliothek des Apostolischen Palastes zusammengetroffen, teilte der Kirchenstaat mit.

Macri sagte seinerseits, er sei «sehr glücklich» über dieses «Treffen zweier alter Bekannter». Der Pontifex und der Präsident kennen sich aus den Zeiten, als Franziskus Erzbischof von Buenos Aires und Macri Oberhaupt der dortigen Stadtverwaltung war.

Der Staatschef habe dem in Flores in Buenos Aires geborenen Kirchenoberhaupt einen typischen braunen Poncho aus der Heimat und mehrere CD mit argentinischer Musik - darunter auch Tangoklängen - als Geschenk überreicht, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Der Präsident war mit einer zehnköpfigen Delegation und seiner Ehefrau zu der Audienz gekommen.

Das Verhältnis der Beiden gilt jedoch als gespannt. Ein wesentlicher Grund soll der Fall der seit Mitte Januar inhaftierten Sozialaktivistin Milagro Sala sein, die Franziskus 2014 im Vatikan empfangen hatte.

Ihr werden Betrug und Aufruf zur Gewalt vorgeworfen. Der Papst hatte Sala, die in Argentinien wegen ihres Einsatzes für die Menschenrechte sehr beliebt ist, vor wenigen Tagen einen Rosenkranz ins Gefängnis geschickt.

Seit seiner Wahl 2013 ist der Papst noch nicht in seine Heimat gereist. Macri sagte nach der Audienz, auch in diesem Jahr werde es nicht zu einem solchen Besuch kommen, jedoch möglicherweise 2017.

(sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer Al-Azhar-Universität im Vatikan empfangen. Die Begegnung sollte als Zeichen des Dialogs ... mehr lesen
Papst Franziskus trifft sich mit einem muslimischen Kollegen.
Lukaschenko ist wegen Unterdrückung der Opposition in Weissrussland vom Westen isoliert. (Archivbild)
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst Franziskus zu einem Friedenstreffen mit dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill eingeladen. ... mehr lesen  
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des berühmten «Barry», ist am Mittwoch zur Generalaudienz bei Papst Franziskus vorgelassen worden. ... mehr lesen
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -3°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen -4°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Bern -4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern -2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 3°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 4°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten