Zum verantwortungsvollen Umgang aufgerufen
Papst sieht Gefahren in sozialen Netzwerken
publiziert: Freitag, 22. Jan 2016 / 14:37 Uhr / aktualisiert: Freitag, 22. Jan 2016 / 15:39 Uhr
Auch der Papst ist online und macht sich so seine Gedanken dazu.
Auch der Papst ist online und macht sich so seine Gedanken dazu.

Rom - Papst Franziskus hat Gläubige in aller Welt zum bedachtsamen Umgang mit sozialen Netzwerken und anderen digitalen Kommunikationsmitteln aufgerufen. Diese dürften nicht dazu benutzt werden, anderen Menschen zu schaden.

1 Meldung im Zusammenhang
«Die sozialen Netze sind imstande, Beziehungen zu begünstigen und das Wohl der Gesellschaft zu fördern, aber sie können auch zu einer weiteren Polarisierung und Spaltung unter Menschen und Gruppen führen», schrieb der Pontifex in einer am Freitag veröffentlichten Botschaft zum 50. Welttag der sozialen Kommunikationsmittel (5. Mai).

Die digitale Welt sei «ein Ort der Begegnung, wo man liebkosen oder verletzen, eine fruchtbare Diskussion führen oder Rufmord begehen kann». Die Menschen hätten in den digitalen Netzen eine Verantwortung für den anderen, «den wir nicht sehen, der aber real ist und seine Würde besitzt, die geachtet werden muss», betonte das Kirchenoberhaupt.

Die neuen Kommunikationstechnologien hätten bei vielen Menschen zudem zu einer Horizonterweiterung geführt. Das sei «ein Geschenk Gottes», bringe aber gleichzeitig eine grosse Verantwortung mit sich.

Paul VI. hatte den Tag der sozialen Kommunikationsmittel 1967 als «Welttag der Massenmedien» eingeführt. Mit Blick auf diesen Tag wendet sich der jeweilige Papst alljährlich mit einer Botschaft zur Ethik der Massenmedien an die Gläubigen.

(jz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Social Media Rom/Wien - Die heute Mittag lancierte Eilmeldung vom Rücktritt von Papst Benedikt XVI. hat zu einem wahren ... mehr lesen
Der erste Rücktritt seit 600 Jahren.
Papst Franziskus trifft sich mit einem muslimischen Kollegen.
Papst Franziskus trifft sich mit einem muslimischen Kollegen.
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer Al-Azhar-Universität im Vatikan empfangen. Die Begegnung sollte als Zeichen des Dialogs zwischen der katholischen Kirche und dem Islam dienen, erklärte der Vatikan. 
Schweizer Delegation stellt dem Papst Bernhardinerhund vor Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem ...
Papst prüft Diakonenamt für Frauen Vatikanstadt - Papst Franziskus macht Gläubigen neue Hoffnungen auf Reformen in der ...
Papst Franziskus mit Karlspreis ausgezeichnet Vatikanstadt - Für seine Verdienste um Europa ist der Papst am Freitag im ...
Migration und Europa  Bern - Bundespräsident Johann Schneider-Ammann ist am Samstag von Papst Franziskus im Vatikan empfangen worden. Migrationsthemen, die Zukunft Europas ...  
Gemäss Bundesrat Schneider-Ammann war das Treffen besonders freundschaftlich. (Archivbild)
Die jährliche Vereidigungszeremonie der Schweizergardisten findet am 6. Mai statt.
Schneider-Amman reist zu Vereidigung der Schweizergardisten Bern - Bundespräsident Johann Schneider-Ammann reist am Freitag in den Vatikan, um der Vereidigung der neuen ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... heute 20:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    So sehe ich das auch! Es kann weder in einer Gesellschaft noch im weltweiten Rahmen lange gut ... heute 20:22
  • MichaelHaab aus Knonau 1
    globale Ungleichheit EGal wie schwierig es ist,die Grenzen zu überwinden, egal wie hoch die ... heute 08:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... gestern 12:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... gestern 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Deutschland... ist eines der wenigen Länder, das sich enorm mit der Integration der ... Mi, 25.05.16 13:42
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingslager-Räumung" Gut für die Einwohner von Idomeni, die nun bald ihr Leben, ihre ... Di, 24.05.16 10:30
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
50 Hotels, Gäste- und Gruppenhäuser in der Schweiz und über 300 Hotels ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich stark bewölkt, Regen
Basel 16°C 25°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Bern 16°C 24°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Luzern 15°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bedeckt, wenig Regen
Genf 15°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig viele Gewitter Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten