Nach fünf Jahren
Pariser Picasso-Museum wird wiedereröffnet
publiziert: Donnerstag, 23. Okt 2014 / 17:24 Uhr
Das Hôtel Salé in Paris.
Das Hôtel Salé in Paris.

Paris - Pünktlich zu Pablo Picassos 133. Geburtstag ist dann doch noch alles gut geworden. Nach fünfjährigem Umbau wird am Samstag das bekannte Pariser Picasso-Museum wiedereröffnet, Frankreichs Staatschef François Hollande höchstpersönlich wird dem Anlass beiwohnen.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
PicassoPicasso
Er wird in dem rundum erneuerten Stadtpalais Hôtel Salé im Szeneviertel Marais vorbeischauen, um die neu ausgestellten Werke des Genies zu bewundern.

Dabei hatte es in den vergangenen Monaten ordentlich gekracht: Der Eröffnungstermin musste mehrfach verschoben werden, die Museumsdirektorin wurde gefeuert und Picassos Sohn Claude wetterte gegen die französische Regierung.

«Das gehört der Vergangenheit an, jetzt müssen wir ein neues Kapitel aufschlagen», sagt Anne Baldassari. Die langjährige Museumsdirektorin war im Mai geschasst worden, nachdem sie monatelang mit ihren Mitarbeitern im Clinch gelegen hatte. Diese warfen ihr unter anderem einen autoritären Führungsstil vor, der Bericht eines Inspektors prangerte ein miserables Arbeitsklima an.

Picasso stützt Baldessari

Heftigen Zank gab es auch um den Eröffnungstermin. Die ursprünglich auf zwei Jahre angesetzten Bauarbeiten in dem Stadtpalais aus dem 17. Jahrhundert dauerten ohnehin mehr als doppelt so lange. Dann wurde die für diesen Juni anvisierte Eröffnung erst auf Ende September verschoben, schliesslich auf Ende Oktober.

Das brachte Claude Picasso auf die Palme, einen der Söhne des 1973 verstorbenen spanischen Malers. «Ich habe den Eindruck, Frankreich veräppelt mich und meinen Vater», wetterte er im Frühjahr in einem Zeitungsinterview. Er sprach sich auch vehement für Baldassari aus und drohte sogar damit, aus dem Verwaltungsrat des Museums zurückzutreten, sollte jemand anderes als die langjährige Direktorin die Eröffnungsausstellung entwerfen.

Es wirkt jetzt wie eine grosse Geste der Versöhnung, dass tatsächlich die Ex-Museumsdirektorin für die Hängung der Gemälde zuständig war, wie sie am Samstag erstmals öffentlich zu sehen sein wird.

Doppelte Fläche

Auf 3600 Quadratmetern Ausstellungsfläche können im Picasso-Museum nun Bilder und Skulpturen des spanischen Jahrhundertkünstlers bewundert werden. Das sind doppelt so viele Quadratmeter wie zuvor: Keller und Dachgeschoss wurden in Ausstellungsräume umgewandelt, Verwaltungsräume in ein Nachbargebäude verbannt, ein alter Pferdestall zur Empfangshalle umfunktioniert.

«Das ist ein magischer Ort, eines der schönsten Stadtpalais' in Frankreich, die Räume sind aussergewöhnlich und dem Werk Picassos wirklich angemessen», schwärmt der neue Museumsdirektor Laurent Le Bon nach dem Umbau, der 52 Millionen Euro kostete und damit deutlich mehr als ursprünglich veranschlagt.

Und seine Vorgängerin Baldassari will Picassos Werk anders präsentieren als in den Museen sonst üblich: «Es reicht mit dieser mitfühlenden, ein bisschen kitschigen, sogar transusigen Vision von Picasso und seinen Frauen. Manche Kunsthistoriker sagen: Eine Frau, ein Stil. Aber darum geht es nicht. Wenn Picasso seinen Stil revolutionierte, dann aus strukturellen Gründen, und nicht weil er X oder Y getroffen hat.»

Fast 5000 Exponate

Das Museum verfügt über eine der bedeutendsten Picasso-Sammlungen der Welt. Zu den mehr als 4700 Exponaten zählen knapp 300 Gemälde und mehr als 360 Skulpturen, aber auch Fotografien und Dokumente aus dem Besitz des Malers und seiner Nachfahren.

Nach der monatelangen Verzögerung bei der Wiedereröffnung des Museums wurde nun ein symbolisches Datum gewählt: Der 25. Oktober ist der Geburtstag Picassos. Und es ist ein weiterer kultureller Höhepunkt in Paris: Erst am Montag war in der französischen Hauptstadt die von Stararchitekt Frank Gehry entworfene Stiftung Louis Vuitton für moderne und zeitgenössische Kunst eingeweiht worden.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Der französische Präsident ... mehr lesen
Der Museumsumbau im Pariser Stadt-Palais Hôtel Salé wurde zu Picassos 133. Geburtstag eröffnet.
«Joie de Vivre» von Pablo Picasso.
Paris - Das Picasso-Museum im ... mehr lesen

Picasso

Filme zu Pablo Picassos Schaffen und Leben
Kunstdrucke - b/w
PABLO PICASSO - DON QUIXOTE KUNSTDRUCK - Kunstdrucke - b/w
Pablo Picasso Kunstdruck - Don Quixote. Kunstdruck Don Quixote (Don Qu ...
21.-
Kunstdrucke
PABLO PICASSO - BLUE NUDE - POSTER - Kunstdrucke
Pablo Picasso Poster Blue Nude Das Gemälde Blue Nude mit der nackten ...
12.-
Nach weiteren Produkten zu "Picasso" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Resonating Spaces
Resonating Spaces
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ist fünf zeitgenössischen Künstlerinnen gewidmet: Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz und Rachel Whiteread. Zum ersten Mal stellen die international renommierten Künstlerinnen gemeinsam aus. Anders als bei einer umfassenden Gruppenschau liegt der Fokus auf exemplarischen Werken, die in sehr unterschiedlicher Form eine eigene Qualität von Räumlichkeit entfalten ? als Skulptur, Zeichnung oder Soundinstallation. Die Werke evozieren Räume, die zwischen dem Erkennbaren und dem Flüchtigen oszillieren. Sie schaffen Orte und Ruhepausen, in denen die Fähigkeit des Erinnerns ausgelöst und Bilder lebendig werden. mehr lesen  
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen  
Villa Planta und Erweiterungsbau des Bündner Kunstmuseums Chur.
«Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler.(Ausschnitt)
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken den Besitzer gewechselt. Bei der Auktion am Dienstag in Zürich wurden Schweizer ... mehr lesen  
3406 digitale Bänden  Berlin - 37 Millionen Artikel umfasst die Online-Enzyklopädie Wikipedia aktuell in 300 Sprachen - eine kaum vorstellbare Grössenordnung. Der New Yorker Künstler Michael ... mehr lesen
Mandiberg hat insgesamt 1'926'300 Artikel erfasst.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 3°C 3°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Basel 1°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Luzern 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten