Parteifreunde kritisieren Bushs Kriegspläne gegen Irak
publiziert: Freitag, 16. Aug 2002 / 18:07 Uhr

Washington - Führende Parteifreunde von US-Präsident George W. Bush machen immer stärker Front gegen einen möglichen Angriff auf den Irak.

Brent Scowcroft, der zur Zeit des Golfkrieges 1991 Sicherheitsberater von George Bush Senior war, äusserte in der US-Zeitung «Wall Street Journal» seine Zweifel an einem Irak-Angriff. Ein Angriff zum jetzigen Zeitpunkt würde den globalen Krieg gegen den Terrorismus ernstlich gefährden, wenn nicht gar zur Entgleisung bringen, sagte er.

Vor ihm hatten bereits Ex-Sicherheitsberater Henry Kissinger, der republikanische Senator Chuck Hagel, der Führer der Republikaner im Abgeordnetenhaus, Richard Armey, und der ehemalige Aussenminister Lawrence Eagleburger Bedenken vorgetragen.

Israels Ministerpräsident Ariel Scharon teilte US-Präsident George W. Bush mit, eine Verschiebung werde Iraks Präsident Saddam Hussein die Gelegenheit geben, sein Programm zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen zu beschleunigen. Dies sagte ein Sprecher Scharons. Scharon und Aussenminister Schimon Peres haben sich dafür ausgesprochen, einen US-Angriff auf den Irak nicht hinauszuschieben.

Die US-Regierung bestritt unterdessen einen Zeitungsbericht, wonach Finanzhilfen für Hilfsprojekte in Irak ein Zeichen für einen baldigen Angriff auf das Land sein könnten.

Der Chef UNO-Waffeninspekteure im Irak von 1991 bis 1997, Rolf Ekéus, stellte US-Geheimdienstberichte in Frage, wonach es im Irak neue Produktionsstätten für Massenvernichtungswaffen gebe.

Die als Sprachrohr von Saddam Hussein geltende Zeitung «El Irak» schrieb, im Fall eines US-Angriffs auf Irak werde das irakische Volk den Vereinigten Staaten eine «unvergessliche Lektion» erteilen.

(ba/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt starker Schneeregen
Bern -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten