Parteitag belasten Wall Street
publiziert: Montag, 30. Aug 2004 / 23:05 Uhr

New York - Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit dem Wahlparteitag der Republikaner in New York haben die Investoren an der Wall Street trotz massiver Schutzvorkehrungen zur Zurückhaltung veranlasst.

Der Handel leidet unter dem Parteitag.
Der Handel leidet unter dem Parteitag.
Der Standardwerte-Index Dow Jones pendelte zwischen einem Tief von 10.122 und einem Hoch von 10.196 Zählern. Er verliess den Handel 0,71 Prozent niedriger mit rund 10.122 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 fiel um 0,78 Prozent auf etwa 1099 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab um 1,37 Prozent auf rund 1836 Punkte nach.

Händler rechneten auch für den Rest der Woche mit geringen Umsätzen, weil viele New Yorker und auch Börsenteilnehmer vor dem Wahlparteitag der Republikaner, der im Madison Square Garden eröffnet wurde, die Stadt verlassen haben. Es gab Befürchtungen, dass es bei dem Konvent zu Anschlägen kommen könnte.

Unterstützung habe die Entwicklung des Ölpreises dem Markt geliefert, hiess es im Handel. Angesichts neuer Sabotageakte gegen die irakische Ölindustrie seien zunächst wieder Sorgen über die Versorgung aufgekommen, die den Preis steigen liessen.

Die von der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) angekündigte Steigerung von Ölförderung und Exporten habe dann den US-Ölpreis aber um fast einen Dollar fallen lassen. Für ein Barrel (knapp 159 Liter) leichtes US-Öl zur Lieferung im Oktober wurden in New York zuletzt 42,23 Dollar bezahlt.

Enttäuschung habe die Ankündigung von Microsoft ausgelöst, die neue Version des Betriebssystems des Konzerns werde nicht vor 2006 angeboten, sagten Händler. Die Aktien des Software-Herstellers verloren gut ein halbes Prozent auf 27,30 Dollar.

Der schwächeren Tendenz schlossen sich auch die Titel des weltgrössten Herstellers von Handy-Chips, Texas Instruments und des weltgrössten Chipherstellers Intel an. Die Aktien von Texas Instruments verloren mehr als drei Prozent auf 19,71 Dollar, die Intel-Papiere fast zwei Prozent auf 21,60 Dollar.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Usher hatte Hunger und griff zum Präsidentschaftskandidatenschokoriegel.
Usher hatte Hunger und griff zum ...
New York - Wer würde sich trauen Barack Obama einen Schokoriegel zu klauen? Usher! mehr lesen 2
Etschmayer Die Reaktionen auf die Amtseinführung von Barack Obama in Europa sind positiv und voller Hoffnung. Dies vor allem, weil George W. Bush weg ist und end ... mehr lesen   1
CNN-News Washington - Wir können es immer noch nicht glauben, langsam gewöhnen wir uns aber an den Gedanken, dass es einen afroamerikanischen US-Präsidenten ... mehr lesen  
Der 44. US-Präsident Barack Obama.
Washington - Vor Millionen begeisterten Menschen in Washington und Milliarden TV-Zuschauern rund um den Globus hat Barack Obama seinen Amtseid als 44. Präsident der USA abgelegt. 150 Jahre nach dem Ende der Sklaverei zieht erstmals ein schwarzer Präsident ins Weisse Haus ein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 5°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Genf 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten