Parteitag der Republikaner
publiziert: Montag, 30. Aug 2004 / 17:31 Uhr / aktualisiert: Montag, 30. Aug 2004 / 17:50 Uhr

New York - In New York hat der Wahlparteitag der Republikaner begonnen. Im Lauf der viertägigen Versammlung soll US-Präsident George W. Bush offiziell für eine zweite Amtszeit nominiert werden.

Robert Giuliani spricht heute für eine Wiederwahl Bushs.
Robert Giuliani spricht heute für eine Wiederwahl Bushs.
Die Parteistrategen wollen Bush als resoluten Anti-Terror-Kämpfer und Garanten für den wirtschaftlichen Aufschwung präsentieren. Hauptredner am Montag sollen der frühere New Yorker Bürgermeister Rudolph Giuliani und Senator John McCain sein.

Für Dienstag sind Reden des kalifornischen Gouverneurs Arnold Schwarzenegger und von First Lady Laura Bush geplant. Der Konvent soll seinen Höhepunkt am Donnerstag mit der Rede des Präsidenten erreichen.

Terror als zentrales Thema

Im Vorfeld des Parteitages sagte Bush in zwei Interviews, dass der Krieg gegen den Terrorismus nicht zu gewinnen sei. Aber ich glaube, dass man Bedingungen schaffen kann, damit jene, die Terror als Mittel einsetzen, in Teilen der Welt weniger akzeptabel werden, sagte er dem US-Sender NBC.

Der Parteitag mit etwa 5000 Delegierten findet unter starken Sicherheitsvorkehrungen statt. Rund 10 000 Polizisten sollen den Konvent vor Anschlägen und Ausschreitungen schützen.

Anti-Bush-Demo blieb friedlich

Am Sonntag hatten mehr als 100 000 Menschen friedlich in New York gegen die Bush-Regierung demonstriert. Sie kritisierten unter anderem die Invasion in Irak und die Einschränkung von Bürgerrechten in den USA im Zuge der Terror-Bekämpfung.

Die Demonstranten zogen zum Madison Square Garden, der Sport- und Musikarena im Stadtteil Manhattan, wo der Parteitag der Republikaner statt findet. Laut Behörden kam es dabei zu etwa 200 Festnahmen - in den meisten Fällen wegen Missachtung polizeilicher Anordnungen.

Für die nächsten Tage des Wahlparteitages haben zahlreiche Anti-Bush-Initiativen rund 30 weitere, jedoch erheblich kleinere Protestaktionen angekündigt.

(sl/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Usher hatte Hunger und griff zum Präsidentschaftskandidatenschokoriegel.
Usher hatte Hunger und griff zum ...
New York - Wer würde sich trauen Barack Obama einen Schokoriegel zu klauen? Usher! mehr lesen 2
Etschmayer Die Reaktionen auf die Amtseinführung von Barack Obama in Europa sind positiv und voller Hoffnung. Dies vor allem, weil George W. Bush weg ist und end ... mehr lesen   1
CNN-News Washington - Wir können es immer noch nicht glauben, langsam gewöhnen wir uns aber an den Gedanken, dass es einen afroamerikanischen US-Präsidenten ... mehr lesen  
Der 44. US-Präsident Barack Obama.
Washington - Vor Millionen begeisterten Menschen in Washington und Milliarden TV-Zuschauern rund um den Globus hat Barack Obama seinen Amtseid als 44. Präsident der USA abgelegt. 150 Jahre nach dem Ende der Sklaverei zieht erstmals ein schwarzer Präsident ins Weisse Haus ein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 5°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Bern 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Genf 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 6°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten