CDU-Vorsitzende für weitere zwei Jahre bestätigt
Parteitag wählt Merkel mit Glanzergebnis
publiziert: Dienstag, 4. Dez 2012 / 15:51 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Dez 2012 / 17:43 Uhr
Rede von Angela Merkel nach ihrer Wiederwahl.
Rede von Angela Merkel nach ihrer Wiederwahl.

Hannover - Traumergebnis für die Bundeskanzlerin: Angela Merkel ist mit dem für sie bislang besten Resultat als CDU-Vorsitzende für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt worden. Die 58-Jährige wurde am Dienstag auf dem 25. CDU-Parteitag in Hannover mit 97,94 Prozent der Stimmen gewählt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Vor zwei Jahren in Karlsruhe hatte Merkel bei der Vorstandswahl eine Zustimmung von 90,4 Prozent erhalten. Sie ist seit April 2000 Vorsitzende der CDU. Auf ihr schlechtestes Ergebnis kam sie 2004 auf dem Düsseldorfer Parteitag mit 88,4 Prozent.

Merkel sagte nach der Wahl: "Wer mich kennt: Ich bin echt platt und bewegt." Sie fügte hinzu: "Nun ran an den Speck, wir haben viel vor." Sie hatte zuvor ihre Partei auf den kommenden Bundestagswahlkampf eingeschworen und sich klar für eine Fortführung der schwarz-gelben Koalition ausgesprochen.

Merkel verzichtete grösstenteils auf Angriffe auf die politischen Gegner, sondern präsentierte in ihrer rund einstündigen Rede die Regierung als verlässliche Kraft. Sie pries sie erneut als die "erfolgreichste seit der Wiedervereinigung".

Turbulente Zeiten

"Es sind turbulente Zeiten", betonte die CDU-Chefin mit Blick auf die Herausforderungen von Finanzkrise, Energiewende und demografischer Veränderung. Die Welt befinde sich in schwerer See, durch die CDU das Land mit klarem Kompass steuere.

Die Regierungschefin machte sich für eine Weiterführung der Koalition aus Union und FDP stark: "In diesen Zeiten könnte keine Koalition unser Land besser führen als die christlich-liberale Koalition."

Die CDU-Vorsitzende erntete Lacher mit dem Zitat aus einer Satiresendung: "Gott hat die FDP vielleicht nur erschaffen, um uns zu prüfen." Dies sei ihr manchmal aus dem Herzen gesprochen. Dennoch glaube sie fest an Schwarz-Gelb.

Geduld geht zu Ende

Merkel verlangte von der Wirtschaft klare Ergebnisse zum Thema Frauen in Führungspositionen. "Meine Geduld bei dem Thema geht zu Ende, ich will jetzt endlich Resultate sehen", sagte sie. "Die Unternehmen müssen liefern", erklärte die Kanzlerin.

Beim Streitthema Rente für Mütter, die vor 1992 Kinder bekommen haben, weckte Merkel Hoffnungen: "Ich weiss, das kostet Geld und geht nicht von heute auf morgen." Allerdings müsse man nachdenken, "wie wir für diese Mütter ein Zeichen setzen".

Mit Blick auf Europa wiederholte die Kanzlerin, Deutschlands Wohlstand sei auf Dauer nur zu halten, wenn es Europa gut gehe. Dies müsse man sich immer wieder vor Augen führen. Der Euro "ist weit mehr als eine Währung". Die Energiewende bezeichnete Merkel als "Exportschlager, wenn wir damit Erfolg haben". Hier müssten jetzt schnell Taten folgen.

 

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Wenige Wochen vor der deutschen Bundestagswahl können Union und ... mehr lesen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb liegt bei 46 Prozent, die Opposition folgt mit einem Prozentpunkt weniger.
Merkel, CEO der Deutschen Bank
Frau Merkel ist zur perfekten Schützerin der Banken geworden, bzw. der Deutschen Bank.
Als zweite Mission hat sie den Machterhalt ihrer selbst.
Auch das tut sie ziemlich gut.

Das Deutsche Volk erlaubt es ihr, warum? Weil dank der Agenda 2010 von rot/grün Deutschland heute besser dasteht als jeh zuvor. Merkel erntet die Früchte von Schröder.

Die Taten von Frau Merkel aber werden Deutschland in den Abgrund führen in einigen Jahren. Das will heute niemand sehen und so wird sie ganz sicher wiedergewählt werden.
Und sollte die FDP tatsächlich erledigt sein nach den Wahlen, sind ja die ebenfalls machtgeilen Grünen ja zur Stelle wie es scheint um Frau Merkel den Machterhalt zu sichern.

Merkel hat praktisch im Alleingang Griechenland komplett erledigt, Portugal und Spanien sind als nächste dran, Irland wird auch noch folgen, bis diese Schweine (PIIGS) endlich zu Gunsten von Frau Merkel weg vom wirtschaftlichen Fenster sind und die Deutsche Bank dann beim totalen Haircut dieser Staaten sich ins "Reine" gerettet hat, bluten dürfen dann die anderen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs ... mehr lesen
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten