Pascal Strupler wird neuer BAG-Direktor
publiziert: Mittwoch, 20. Mai 2009 / 12:19 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 20. Mai 2009 / 12:40 Uhr

Bern - Der Bundesrat hat den Walliser Pascal Strupler zum neuen Direktor des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) ernannt. Der 50-jährige EDI-Generalsekretär löst am 1. Januar 2010 Thomas Zeltner ab, der nach 19 Jahren in Pension geht.

Die Wahl von Strupler erfolgte auf Antrag von Pascal Couchepin. (Archivbild)
Die Wahl von Strupler erfolgte auf Antrag von Pascal Couchepin. (Archivbild)
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Wahl von Strupler erfolgte auf Antrag von Pascal Couchepin, Chef des Eidgenössischen Departements des Innern (EDI).

Strupler habe Führungsqualitäten und grosse Erfahrung mit den Mechanismen der Verwaltung, der Politik und der Wirtschaft, erklärte der Gesundheitsminister vor den Bundeshausmedien.

Auch mit den Fragen des Gesundheitswesens sei er bestens vertraut. Im Laufe seiner Karriere habe Pascal Strupler ein Kontaktnetz in Wirtschaft und Politik aufgebaut.

Am Rande von Verhandlungen über Handelsabkommen habe er zudem Verbindungen zu internationalen Kreisen geknüpft, sagte Couchepin.

Viel Erfahrung

Als Generalsekretär des EDI mit 80 Mitarbeitenden sei Strupler heute zuständig für die administrative Leitung des EDI, seiner acht Bundesämter und seiner drei autonomen Institutionen. In den letzten Jahren habe er die Aktivitäten des BAG nahe mitverfolgt.

Strupler sei insbesondere verantwortlich für die Bildung des Pandemie-Sonderstabs des Bundesrates, der am 29. April 2009 eingesetzt wurde und wöchentlich zusammentritt.

Der am 21. März 1959 in Visp geborene Strupler ist bilingue. Er absolvierte ein Studium der Rechte an der Universität Bern und eine Diplomausbildung am Hochschulinstitut für öffentliche Verwaltung (IDHEAP) in Lausanne.

Er arbeitete im Eidgenössischen Finanzdepartement (1986-1990), im Volkswirtschaftsdepartement (1990-2003) und während dieser Zeit drei Jahre im Integrationsbüro EDI/EVD, bevor er 2003 ins EDI kam. Auf sein neues Amt freue er sich, sagte Strupler am Mittwoch vor den Medien.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht ... mehr lesen  
Rede von Armeechef André Blattmann  Bern - Die Aufnahme einer umstrittenen Rede von Armeechef André Blattmann hat ein juristisches Nachspiel. Die Militärjustiz eröffnete eine vorläufige Beweisaufnahme gegen Unbekannt. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 4°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 2°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Genf 2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 5°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten