Microsoft-Mitbegründer als «Pionier»
Patentklage gegen Apple, Google und Facebook
publiziert: Mittwoch, 29. Dez 2010 / 16:56 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 30. Dez 2010 / 19:36 Uhr
Die Interval-Entwicklungen werden laut Allen widerrechtlich verwendet.
Die Interval-Entwicklungen werden laut Allen widerrechtlich verwendet.

Seattle - Der Microsoft-Mitgründer Paul Allen hat seine Patentklage gegen Apple, Google und Facebook wieder aufgenommen. Seine Forschungsfirma Interval Licensing reichte eine revidierte Fassung, nachdem eine erste Fassung zurückgewiesen worden war.

5 Meldungen im Zusammenhang
Allen, der zusammen mit Bill Gates 1975 Microsoft gründete, macht geltend, dass zahlreiche Internetfirmen die Schutzrechte von Interval verletzen.

Die 1992 ins Leben gerufene Firma sieht sich als Pionier für Internet-Technologien. Das Unternehmen hält gut 300 Patente und arbeitet auch für den Netzriesen Google.

Konkret führt Allen vier Patente an, die grundlegend für die Sortierung und die Präsentation von Netz-Daten seien. Dabei geht es vor allem darum, wie Nutzern bei Suchanfragen verwandte Themen, Musik oder Werbung angeboten wird.

Der Interval-Entwicklungen bedienen sich der Klage zufolge neben Apple und Google auch andere Anbieter wie AOL, Yahoo oder die Auktionsplattform eBay. Interval verlangt, dass den Firmen gerichtlich verboten wird, die Techniken weiter zu benutzen.

Allens erster Vorstoss vor dem US-Bezirksgericht in Seattle war gescheitert, da in der Streitschrift nicht aufgeführt war, welche Angebote oder Produkte die Patente konkret verletzten.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook Palo Alto/Chicago/Kiel - Facebook ... mehr lesen
Facebook blüht ein Gerichtsverfahren aufgrund der Verletzung des Urheberrechts für seine Timeline. (Archivbild)
New York - Die Crème de la Crème der US-Technologiekonzerne sieht sich ... mehr lesen
Paul Allen wirft den Firmen vor, seine Suchtechnologien geklaut zu haben.
Brüssel - Die EU-Kommission hat ... mehr lesen
Microsoft hatte die Auflagen immer noch nicht erfüllt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen ...
ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge gutzumachen, müssten Entscheidungsträger den digitalen Wandel aktiver mitgestalten, so das Fazit einer neuen ZHAW-Studie. mehr lesen 
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als ... mehr lesen  
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Publinews Plattform für Kreative  St. Gallen - Am 28. Oktober 2019 wird der Weltraum an der Fürstenlandstrasse 103 eröffnet. Es ist ein Makerspace, ein Treffpunkt, ein ... mehr lesen  
Publinews Bis vor wenigen Jahrzehnten gab es kein Internet. E-Mails waren ein Fremdwort, etwas zu Googlen bedeutet noch, dass man in die ... mehr lesen  
SmartHome umfasst ein Konzept, das versucht, alle bisher analog verlaufenden Prozesse im Haus durch digitale zu ersetzten.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 13°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 8°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern 11°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten