Patrouille des Glaciers abgebrochen
publiziert: Samstag, 27. Apr 2002 / 11:45 Uhr

Arolla - Die Patrouille des Glaciers ist aus Sicherheitsgründen abgebrochen worden. Die Verantwortlichen fällten den Entscheid wegen der Lawinengefahr in der Gegend des Lac des Dix.

Es sei die einzig mögliche Entscheidung gewesen, sagte Marius Robyr, Kommandant der Patrouille, gegenüber dem Westschweizer Radio RSR. Der Kurs war zunächst unterbrochen worden.

Als der Entscheid zum Abbruch fiel, befanden sich die meisten Teilnehmer im Aufstieg zum Riedmattenpass, dem ersten Posten nach Arolla. Alle Teams konnten umkehren und kamen am Samstagmorgen wohlbehalten in Arolla an.

Von dort wurden die Teams mit Bussen nach Verbier gebracht, wo trotz des Abbruchs eine kleine Feier stattfand. Die Patroullien, die in der Nacht von Freitag auf Samstag gestartet waren, wurden nicht bewertet. Insgesamt sei der Entscheid zum Abbruch positiv aufgenommen worden, sagte Pressesprecher Jean-Marie Cleusix.

Die ersten Dreierteams waren am Freitag um 23 Uhr in Zermatt gestartet. Am Samstag um 4.15 Uhr erfolgte in Arolla der staffelweise Start zur kleinen Patrouille des Glaciers.

Trotz der Wetterprobleme und des Abbruchs zeichnete sich die 10. Ausgabe der Patrouille des Glaciers durch einen Teilnehmerrekord aus. Rund 900 Dreierteams beteiligen sich am Wettbewerb auf der legendären Haute Route - 600 von ihnen auf dem kurzen Parcours.

(bb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Reisende müssen Geduld aufbringen, wenn sie über Pfingsten in den Süden wollen.
Reisende müssen Geduld aufbringen, wenn sie über Pfingsten in den ...
Gotthardpassstrasse keine Alternative, da sie gesperrt ist  Bern - Wie bereits am Freitag führt der Pfingstverkehr auch am Samstag zu Staus vor dem Gotthardtunnel. Vor dem Nordportal zwischen Erstfeld UR und Göschenen UR stauten sich die Autos am Morgen auf einer Länge von 13 Kilometern. 
Pfingstausflügler drängen sich auf den Strassen gegen Süden Bern - Das verlängerte Pfingstwochenende führt wie erwartet zu grossen Wartezeiten vor dem ...
Ab Samstag bis Pfingstmontag ist auch mit einsetzendem Rückreiseverkehr zu rechnen.
Silvia Steiner wird übernehmen  Zürich - Die CVP-Nationalrätin Kathy Riklin stellt sich im Juni nicht mehr zur Wiederwahl in den Zürcher Unversitätsrat, das ...  
Die Bildungsdirektion wird Riklins Parteikollegin Silvia Steiner übernehmen.
In die Haare gerieten sich Mörgeli und Riklin im Zuge der inzwischen weit verzweigten Affäre Mörgeli.
Kathy Riklin ist nach Schuldspruch enttäuscht Bern - Das bernische Obergericht hat am Dienstag CVP-Nationalrätin Kathy Riklin wegen Amtsgeheimnisverletzung zu einer ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Was... Europa zu erwarten hat, hat Joschka Fischer doch unlängst klar gesagt: ... gestern 13:59
  • Romanus aus Hinterkappelen 3
    Notenbanken, nicht Banken Die mögliche Abschaffung von Bargeld war zwei Wochen vor dieser Suada ... gestern 06:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Hiesige... Pro-Refugee-Organisationen sind höchst alarmiert, warnen vor einer ... Do, 21.05.15 11:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1339
    Schöner Titel Die SVP will Asylsuchende einschränken! Na, denn, macht mal. Die SVP ... Do, 21.05.15 00:13
  • Kassandra aus Frauenfeld 1339
    Komplizen-Gesellschaft Ich habe bei Weitem nicht die Faktenkenntnis wie Sie, LinusLuchs, aber ... Mi, 20.05.15 10:29
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Es... werden auch hier wieder genug Hintertüren eingebaut, damit weiterhin ... Di, 19.05.15 19:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3040
    Gesellschaftspolitisch... ist es sinnvoll Menschen in ihre Herkunftsländer zurückzuschicken, wenn ... Di, 19.05.15 14:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1339
    Was ist denn eine richtige Asyslpolitik? Keine der Argumente des zombies können überzeugen! Der Flüchtlingstrom ... Di, 19.05.15 12:09
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 3°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 7°C 13°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 6°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 9°C 15°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten