Patrouille des Glaciers abgebrochen
publiziert: Samstag, 27. Apr 2002 / 11:45 Uhr

Arolla - Die Patrouille des Glaciers ist aus Sicherheitsgründen abgebrochen worden. Die Verantwortlichen fällten den Entscheid wegen der Lawinengefahr in der Gegend des Lac des Dix.

Es sei die einzig mögliche Entscheidung gewesen, sagte Marius Robyr, Kommandant der Patrouille, gegenüber dem Westschweizer Radio RSR. Der Kurs war zunächst unterbrochen worden.

Als der Entscheid zum Abbruch fiel, befanden sich die meisten Teilnehmer im Aufstieg zum Riedmattenpass, dem ersten Posten nach Arolla. Alle Teams konnten umkehren und kamen am Samstagmorgen wohlbehalten in Arolla an.

Von dort wurden die Teams mit Bussen nach Verbier gebracht, wo trotz des Abbruchs eine kleine Feier stattfand. Die Patroullien, die in der Nacht von Freitag auf Samstag gestartet waren, wurden nicht bewertet. Insgesamt sei der Entscheid zum Abbruch positiv aufgenommen worden, sagte Pressesprecher Jean-Marie Cleusix.

Die ersten Dreierteams waren am Freitag um 23 Uhr in Zermatt gestartet. Am Samstag um 4.15 Uhr erfolgte in Arolla der staffelweise Start zur kleinen Patrouille des Glaciers.

Trotz der Wetterprobleme und des Abbruchs zeichnete sich die 10. Ausgabe der Patrouille des Glaciers durch einen Teilnehmerrekord aus. Rund 900 Dreierteams beteiligen sich am Wettbewerb auf der legendären Haute Route - 600 von ihnen auf dem kurzen Parcours.

(bb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Informationen aus dem Bundeshaus. (Archivbild)
Informationen aus dem Bundeshaus. (Archivbild)
Wahlen 2015  Bern - Am Mittwoch haben die Bundesbehörden den Startschuss für die eidgenössischen Wahlen vom 18. Oktober 2015 gegeben. Auf der Seite «Wahlen2015» stehen der Bevölkerung Informationen, Anleitungen, Wissenswertes und weiterführende Links zur Verfügung. 
Verfahren wegen Drohung  Zürich - Der kürzlich aus der Untersuchungshaft ...  
Der Entscheid der Fraktion erfolgte einstimmig. (Archivbild)
Stripperinnen sollen besser geschützt werden.
Mehr Schutz im Erotikgewerbe  Bern - Frauen von ausserhalb der EU können ab 2016 nicht mehr legal in die Schweiz einreisen, um in Cabarets zu tanzen. Der Bundesrat hat ...  
Lohngleichheit  Bern - Nachdem freiwillige Massnahmen der Wirtschaft nicht zu Lohngleichheit führten, will der Bundesrat gesetzlich gegen die ...
Massnahmen gegen die Lohndiskriminierung von Frauen - regelmässig kontrollierte Lohnanalysen
Titel Forum Teaser
  • BigBrother aus Arisdorf 1451
    warum diese Plattform? Dass man über so etwas so viel schreiben kann? Da bietet man den ... gestern 15:54
  • Kassandra aus Frauenfeld 1020
    Tatsachen Der Landolt zählt ja nur nachprüfbare Tatsachen auf. Wie kann man ihm ... gestern 12:32
  • Mashiach aus Basel 19
    Viel Leiden wäre erspart wenn alle Fahrzeuge die sichere Gewichtsverteilung hätten! Beim Bremsvorgang verschiebt sich der Schwerpunkt nach vorne (was bei ... Di, 21.10.14 19:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Ecopop-Initiative... und Masseneinwanderungsinitiative hin oder her! Die Einwanderung über ... Di, 21.10.14 16:32
  • LinusLuchs aus Basel 37
    Das Geld zählt, nicht der Mensch Politikerinnen und Politiker wehren sich gegen Ecopop. Das wäre ... Di, 21.10.14 11:03
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Was... hat man denn erwartet? M. Landolt hat doch nur tapfer die ... So, 19.10.14 19:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Abflug! Man muss hiesige radikale Muslime nur in den Krieg nach Syrien oder ... Mi, 15.10.14 14:33
  • ManuQF aus Sofia 1
    Krise in Bulgarien Also ich lebe und Geschäfte schon seit 20 Jahren in Bulgarien. Eine ... Mi, 15.10.14 12:14
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 5°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten