Patrouille des Glaciers abgebrochen
publiziert: Samstag, 27. Apr 2002 / 11:45 Uhr

Arolla - Die Patrouille des Glaciers ist aus Sicherheitsgründen abgebrochen worden. Die Verantwortlichen fällten den Entscheid wegen der Lawinengefahr in der Gegend des Lac des Dix.

Es sei die einzig mögliche Entscheidung gewesen, sagte Marius Robyr, Kommandant der Patrouille, gegenüber dem Westschweizer Radio RSR. Der Kurs war zunächst unterbrochen worden.

Als der Entscheid zum Abbruch fiel, befanden sich die meisten Teilnehmer im Aufstieg zum Riedmattenpass, dem ersten Posten nach Arolla. Alle Teams konnten umkehren und kamen am Samstagmorgen wohlbehalten in Arolla an.

Von dort wurden die Teams mit Bussen nach Verbier gebracht, wo trotz des Abbruchs eine kleine Feier stattfand. Die Patroullien, die in der Nacht von Freitag auf Samstag gestartet waren, wurden nicht bewertet. Insgesamt sei der Entscheid zum Abbruch positiv aufgenommen worden, sagte Pressesprecher Jean-Marie Cleusix.

Die ersten Dreierteams waren am Freitag um 23 Uhr in Zermatt gestartet. Am Samstag um 4.15 Uhr erfolgte in Arolla der staffelweise Start zur kleinen Patrouille des Glaciers.

Trotz der Wetterprobleme und des Abbruchs zeichnete sich die 10. Ausgabe der Patrouille des Glaciers durch einen Teilnehmerrekord aus. Rund 900 Dreierteams beteiligen sich am Wettbewerb auf der legendären Haute Route - 600 von ihnen auf dem kurzen Parcours.

(bb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Das Volk fordert härtere Strafen. (Symbolbild)
Das Volk fordert härtere Strafen. (Symbolbild)
Justiz  Bern - Vergeltung und Sühne sind nach Ansicht des abtretenden Bundesrichters Hans Mathys in der Schweizer Justiz über Jahre zu kurz gekommen. In jüngster Zeit hat sich das Blatt laut Mathys aber gewendet - im Einklang mit Volksentscheiden, die eine härtere Gangart forderten. 
Verhüllungsverbot  Bern - Ein Verbot für der Burka würde in der Schweiz nach einer Umfrage eine Mehrheit finden. 62 Prozent von rund Tausend Befragten würden ein Verbot des Ganzkörperschleiers auf nationaler Ebene demnach befürworten.   2
Sonntagsblätter berichten über Wahlumfrage und Burka-Verbot Bern - Eine Umfrage der «SonntagsZeitung» zeigt einen leichten Aufwärtstrend für fast alle ...
Die Sonntagspresse de­bat­tie­rt u.a. über die Léger-Wahlumfrage.
Wahlen 2015  Bern - Wäre in der Schweiz in der vergangenen Woche gewählt worden, hätte die SVP gegenüber ...  
Der abtretende Bundespräsident Didier Burkhalter (FDP) soll laut Wählerumfrage für wichtige Rollen eingesetzt werden und liegt damit an der Spitze.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4173
    Burka-Tragverbot in der Schweiz ... Ich denke JA! Diese Frauen bewegen sich bei uns in absolut fremdem ... gestern 22:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2632
    Musliminnen... können mit der Burka rumlaufen, wie sie wollen. Aber es darf sich dann ... gestern 11:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2632
    Es... muss nun allen Flüchtlingsunterstützern die Möglichkeit gegeben werden ... Sa, 20.12.14 20:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1101
    Ich würde mich nicht dazu hergeben, an jedem Schweinehund zu lecken! Sorry! Das tun ... Fr, 19.12.14 11:20
  • PioXX aus Orbetello 161
    Das Lecken... ...das habe ich leider einem anderen Schweinehund versprochen! Fr, 19.12.14 09:44
  • Kassandra aus Frauenfeld 1101
    Darum muss ich auswandern! Es darf in der Schweiz wohl niemand leben, der sich einen offen Blick ... Do, 18.12.14 15:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2632
    Im... nächsten Jahr werden es noch mehr Bootsflüchtlinge versuchen nach ... Do, 18.12.14 12:33
  • PioXX aus Orbetello 161
    Warum Warum lebt eine Kassandra eigentlich in der Schweiz? Sie würde sich ... Do, 18.12.14 11:45
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 1°C 5°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel -0°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 1°C 6°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -2°C 6°C sonnig und wolkenlos nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 0°C 8°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf -1°C 9°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 2°C 10°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten