Pelli wirbt um dissidente SVP-Mitglieder
publiziert: Samstag, 28. Jun 2008 / 10:45 Uhr

Olten - FDP-Parteipräsident Fulvio Pelli will dissidenten SVP-Mitgliedern eine politische Heimat bieten. Die FDP sei offen für Wähler und Mandatsträger, die der «Totalopposition den Rücken kehren», sagte Pelli vor den Delegierten in Olten SO.

Keine Mitte-Koalition: Fulvio Pelli.
Keine Mitte-Koalition: Fulvio Pelli.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die FDP Schweiz lade alle zur Zusammenarbeit ein, die eine Sachpolitik statt «polemische Problembewirtschaftung» wollten, betonte der Tessiner Nationalrat an der Delegiertenversammlung. Die Schweiz brauche einen liberalen Gegenpol gegen die Bremser von Rechtsaussen und Links.

Die FDP wolle Verantwortung übernehmen. Pelli sprach sich gegen eine Koalition mit der CVP aus. Eine gemeinsame politische Linie mit der CVP sei leider kaum möglich. Je mehr die CVP von Koalition rede, desto mehr stimmten CVP und Linke zusammen. Eine Koalition der Mitte werde es nicht geben.

«Mitte als Unfähigkeit»

Die Mitte sei kein Programm, sondern die «Unfähigkeit, eine Linie zu haben», sagte Pelli. Die FDP habe eine bürgerliche, liberale Linie und diese rechts der Mitte. Sie stehe für mehr Arbeitsplätze, nationalen Zusammenhalt, gesicherte Sozialwerke sowie für einen schlanken Staat.

Die FDP habe weder vor dem Volk noch vor Populisten Angst. Dies sagte Pelli mit Blick auf die Weiterführung des freien Personenverkehrs und deren Ausdehnung auf Bulgarien und Rumänien. Dass die Bilateralen ohne zusätzliche flankierende Massnahmen dem Volk vorgelegt würden, sei wichtiger als die taktische Frage um das Paket.

Fusion mit Liberalen

Er spüre Rückenwind, sagte der Parteipräsident. Freisinnige und Liberale würden im Herbst fusionieren. Eine neue Partei entstehe. Er rief die Delegierten zur Geschlossenheit auf. Gewinnen könnten die Freisinnigen nur mit Teamarbeit, mit Vertrauen in die eigenen Ideen und in die eigene Streitkultur.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Spaltung der Berner SVP hätte laut SVP-Nationalrat Peter Spuhler ... mehr lesen
Gemäss Peter Spuhler ist die Spaltung der Berner SVP eine Schwächung.
Baden - CVP-Präsident Christophe ... mehr lesen
Aufruf an liberale Kräfte: Christophe Darbellay.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 ...
57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch gesunken. Aufgrund der besonderen Bedeutung der Medien für die Demokratie hat das Parlament in der ausserordentlichen Session breit abgestützte Motionen überwiesen, um finanzielle Soforthilfe im Umfang von 57.5 Millionen Franken zu leisten. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 20. Mai 2020 zwei entsprechende Notverordnungen verabschiedet. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 9°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten