Präsidentenwahlen
Peña Nieto bei Wahl in Mexiko vorn
publiziert: Montag, 2. Jul 2012 / 07:10 Uhr / aktualisiert: Montag, 2. Jul 2012 / 07:26 Uhr
Peña Nieto führt in ersten Hochrechnungen deutlich.
Peña Nieto führt in ersten Hochrechnungen deutlich.

Mexiko-Stadt - Der Kandidat der Partei der Institutionellen Revolution (PRI), Enrique Peña Nieto, liegt den Hochrechnungen der mexikanischen Wahlbehörde zufolge bei der Präsidentenwahl deutlich vor seinen Kontrahenten. Peña Nieto erhielt demnach rund 38 Prozent der Stimmen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Kandidat der Partei der Demokratischen Revolution (PRD), Andrés Manuel López Obrador, kommt auf rund 31 Prozent. Trotz des Rückstands gab Obrador aber noch nicht auf. Er wolle die gesamte Auszählung abwarten und danach verantwortungsvoll handeln, sagte er.

Anders die Kandidatin der bislang regierenden Partei der Nationalen Aktion (PAN). Josefina Vázquez Mota räumte bereits kurz nach Bekanntwerden der Ergebnisse der ersten Wählerbefragungen ihre Niederlage ein. Sie kam den Hochrechnungen zufolge auf 25 Prozent. Gabriel Quadri von der Neuen Allianz erreichte gut 2 Prozent der Stimmen.

Der Wahlerfolg sei «unumkehrbar», sagte PRI-Chef Pedro Joaquín Coldwell noch vor der Bekanntgabe der ersten offiziellen Ergebnisse. Er forderte insbesondere die Vertreter der linksbürgerlichen Partei der Demokratischen Revolution (PRD) von Obrador auf, ihre Niederlage anzuerkennen.

Wiederaufleben des PRI

Der Wahlerfolg Peña Nietos würde ein Wiederaufleben der Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI) bedeuten, die das Land 71 Jahre lang von 1929 bis 2000 autoritär regierte, dann aber 2000 und 2006 zwei schwere Niederlagen einsteckte. Peña Nieto setzte sich Anfang dieses Jahres ohne interne Rivalen als PRI-Spitzenkandidat durch.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mexiko-Stadt - Der Kandidat der Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI), Enrique Peña Nieto, ist klarer Sieger der ... mehr lesen
Enrique Peña Nieto, ist klarer Sieger der Präsidentenwahlen in Mexiko.
Mexiko-Stadt - In Mexiko ist der 45-jährige Anwalt Enrique Peña Nieto zum neuen Präsidenten gewählt worden. Seine Partei, die jahrzehntelang in Mexiko allein regierende PRI, kehrt damit nach zwölf Jahren in der Opposition wieder an die Macht zurück. mehr lesen 
Mexiko-Stadt - Mexiko hat am Sonntag einen neuen Präsidenten gewählt. Dabei kann die einstige Staatspartei PRI zwölf Jahre ... mehr lesen
Nach der Verfassung wird der mexikanische Staatschef für sechs Jahre gewählt.
Guadalajara - Drei Wochen vor der mexikanischen Präsidentschaftswahl haben zehntausende vorwiegend junge Menschen gegen den Favoriten Enrique Peña Nieto demonstriert. Allein in Mexiko-Stadt gingen am Sonntag (Ortszeit) mehr als 90'000 Menschen auf die Strasse. Proteste wurden auch aus mindestens fünf weiteren Städten gemeldet. mehr lesen 
Alex Stubb hat die Wahlen verloren.
Alex Stubb hat die Wahlen verloren.
Liberale suchen Koalitionspartner  Helsinki - Die Tage von Finnlands Regierungschef Alex Stubb sind gezählt. Der Liberale Juha Sipilä, ein IT-Millionär und politischer Neuling, hat die Wahlen gewonnen. Seine Zentrumspartei muss sich nach Koalitionspartner umschauen - eine Möglichkeit sind die Rechtspopulisten. 
Parlamentswahl in Finnland Helsinki - Unter dem Eindruck einer tiefen Wirtschaftskrise hat in Finnland am Sonntagmorgen die Parlamentswahl begonnen. ...
Bei der Wahl rechnen Beobachter mit einer Niederlage der Regierung unter Finnlands konservativem Ministerpräsidenten Alexander Stubb.
Niederlage für konservative Regierung  Helsinki - Die konservative Partei von Regierungschef Alexander Stubb hat die Parlamentswahl in Finnland nach einer ersten Hochrechnung verloren. Laut den Zahlen des Fernsehsenders Yle landete sie am Sonntag mit 18,0 Prozent hinter der liberalen Zentrumspartei mit 21,1 Prozent.  
Präsidentenwahl  Nikosia - Kurz vor der möglichen Wiederaufnahme von Zypern-Gesprächen steuert die international isolierte Türkische Republik Nordzypern auf eine Stichwahl um das Präsidentenamt zu. Nach ersten Teilergebnissen liegt Amtsinhaber Dervis Eroglu mit gut 28 Prozent der Stimmen vorne.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1313
    Das kann man nie so genau sagen, heinrichfrei dazu müsste man wissen, wem die Geständnisse unter der Folter ... heute 00:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2947
    Der... Daesh (IS) hat es soweit gebracht, dass es für seine Anhänger keinen ... gestern 15:08
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2947
    Die... Flüchtlingsdramen, die sich auf dem Mittelmeer abspielen, rufen unter ... gestern 14:37
  • thomy aus Bern 4232
    Ja zombie1969 ... Die Dinge liegen, wie ich meine, nun so, dass sich, wenn Sie Muslime ... So, 19.04.15 11:33
  • HeinrichFrei aus Zürich 371
    Folter brachten zu keiner Zeit nützliche Erkenntnisse, auch nicht zu 9/11 Die Arbeit der Leute die den CIA-Folterreport des US-Senats zum ... Sa, 18.04.15 23:30
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2947
    Kein Paradies in Sicht! Der "schwarze" Mensch ist nicht besser oder schlechter als der "weisse" ... Sa, 18.04.15 15:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2947
    Hier... handelt es sich nur um einen Systenkonflikt. Das ist etwa der selbe ... Sa, 18.04.15 10:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2947
    Für... richtig grosse Anschläge ist es in Europa und Australien noch zu früh. ... Sa, 18.04.15 10:05
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 4°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 2°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 2°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 4°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 5°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 9°C 22°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten