«Pendolino»-Pannenzug wird Ende 2014 ausgemustert
publiziert: Dienstag, 31. Mai 2011 / 14:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 31. Mai 2011 / 15:20 Uhr
Ein Cisalpino der Serie ETR-470.
Ein Cisalpino der Serie ETR-470.

Basel/Bern - Die SBB mustern den pannenträchtigen Pendelzug ETR-470 per Ende 2014 aus. Die mit 4,2 Mio. gefahrenen Kilometern bald fällige Grossrevision ihrer vier Züge führten sie nicht mehr durch, teilten die SBB am Dienstag mit. Für früheren Ersatz fehle das Rollmaterial.

4 Meldungen im Zusammenhang
Von den einst neun ETR-470-Zügen des schweizerisch-italienischen Joint-Venture-Unternehmens Cisalpino AG waren vier an die SBB übergegangen. Seitdem diese die Wartung übernommen haben, seien die Störungen dieser Züge halbiert worden. Der Unterhalt des Pannenzuges bleibe aber «sehr wartungsintensiv».

Mangels Rollmaterial sei nicht möglich, den ETR-470 früher aus dem Verkehr zu ziehen. Damit diese Züge bis 2014 brauchbar bleiben, investiere die SBB weitere 12 Mio. Franken. Zudem wollten sie zwischen Zürich und Mailand neben den ETR-470 auch normale Züge einsetzen, was die Wartungsintervalle erweitere und die ETR schone.

Vom verbesserten Nachfolger-Zug des ETR-470, dem ETR-610, fahren gemäss dem am Dienstag präsentierten Fahrplanentwurf nur noch SBB-Züge dieses Typs auf Schweizer Boden - auf der Simplon-Linie zwischen Mailand und Basel oder Genf. Trenitalia setzt ihre sieben ETR-610-Züge laut SBB künftig nur noch im nationalen Verkehr ein.

Das hat indes Folgen für die Gotthard-Linie Basel-Luzern-Mailand: Dort löst ab Dezember 2011 ein ETR-470 den ETR-610 ab, womit die Verlängerung nach Venedig nicht mehr weitergeführt werden könne. Es gebe Anschlussverbindungen in Mailand.

Schneller nach Paris

Der Fahrplanwechsel am 11. Dezember sieht weiter mit dem TGV Rhin-Rhone schnellere Verbindungen mit Paris vor. Der Fahrplanentwurf 2012 ist vom Bundesamt für Verkehr (BAV) am Dienstag ins Internet gestellt worden.

Der TGV Rhin-Rhone zwischen Mülhausen, Belfort und Dijon wird auf den kommenden Fahrplanwechsel hin in Betrieb genommen. Damit verkürze sich die Reisezeit zwischen Zürich, Basel und Paris um weitere 30 Minuten, heisst es in den Anmerkungen der SBB zu den Fahrplanänderungen.

Auf der Gotthardstrecke zwischen Zürich und Lugano wollen die SBB parallel zu den Eurocity-Zügen zusätzliche ICN-Züge fahren lassen. Dies diene der «Sicherstellung der nationalen Transportketten», denn so könne das Taktangebot mit allen Anschlüssen auch dann aufrecht erhalten werden, wenn die internationalen Züge verspätet unterwegs sind.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die SBB hat bei der Firma Alstom acht Neigezüge des Typs ETR-610 für den Nord-Süd-Verkehr bestellt. Der Preis für die ... mehr lesen
Die Züge des Typs ETR-610 bieten 430 Personen Platz.
Bald ausgemustert? - Ein «Cisaplino» am HB Zürich.
Bern - Die pannenanfälligen Cisalpino-Neigezüge sollen aus dem Verkehr gezogen ... mehr lesen
Zürich - Auf der SBB-Strecke Zürich-Thalwil ist im Zimmerbergtunnel ein Pendolino steckengeblieben. Nach einer ... mehr lesen
Die Auswirkungen auf den SBB-Verkehr blieben marginal. (Symbolbild)
Für mehr Verlässlichkeit: Die Bahngesellschaft Cisalpino wird aufgelöst.
Zürich - Die Bahngesellschaft Cisalpino, das Tochterunternehmen von SBB und Trenitalia, wird aufgelöst. Am 13. Dezember ... mehr lesen
Die Polizei ist auf der Pirsch.(Symbolbild)
Die Polizei ist auf der Pirsch.(Symbolbild)
Mehr als 13'000 Polizisten  Düsseldorf - Die deutsche Polizei geht seit Donnerstag mit landesweiten Kontrollen gegen Temposünder auf den Strassen vor. Um sechs Uhr am Donnerstagmorgen begann der zweite deutschlandweite Blitzmarathon, wie das nordrhein-westfälische Innenministerium in Düsseldorf mitteilte. 
Luftfahrt  Paris - Der Streik der Piloten von Air France hat auch am vierten Tag des Ausstands zu massiven Behinderungen im französischen ...
Die Piloten fordern einen einheitlichen Vertrag für ihre Berufsgruppe.
Weiter massive Flugausfälle bei Air France Paris - Der Streik der Piloten von Air France hat auch am dritten Tag zu massiven Behinderungen im ...
Die Piloten von Air France streiken.
Flugausfälle bei Air France weiten sich aus Paris - Ein massiver Streik der Piloten von Air France führt in Frankreich zu immer mehr Flugausfällen. Auch ...
Air-France-Passagiere waren aufgefordert, ihre Flüge umzubuchen oder aber Reisen zu verschieben.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Lediglich... eine Show-Veranstaltung der Organisation "Gewählte Stimme". Die Show ... gestern 16:57
  • KangiLuta aus Wila 208
    Kassandra Sehr guter Kommentar! Ich frage mich sowieso schon lange, warum sich ... gestern 12:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Was... für ein Glück, das es die ECRI gibt, in diesen trüben Zeiten! Ja, und ... Di, 16.09.14 16:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 998
    Die Macht der Gewohnheit Schneider-Ammann sagt, Steueroptimierung sei schweizerisch. Das ist ... Mo, 15.09.14 18:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 998
    Die Zeiten haben sich eben verändert! Was früher vielleicht einmal gang und gäbe war, ist heute obsolet. Es ... So, 14.09.14 16:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 998
    Recht hat er! Und es würde mich nicht wundern, wenn auch die SVP auf der ... So, 14.09.14 16:23
  • Espion aus Meisterschwanden 1
    Lächerlich Als würde auch nur eine Firma in der Schweiz Arbeitsplätze aus ... So, 14.09.14 13:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2440
    Bekannt! Ch. Levrat verbreitet nicht nur wie gewohnt Dummheiten, sondern auch ... So, 14.09.14 11:00
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 15°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 20°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten