Pereiro von Guerini überrascht
publiziert: Freitag, 22. Jul 2005 / 18:51 Uhr / aktualisiert: Samstag, 23. Jul 2005 / 00:12 Uhr

Dem Phonak-Team blieb ein zweiter Etappensieg in der Tour de France versagt: Der Spanier Oscar Pereiro war das Zugpferd einer Fluchtgruppe, doch im Endkampf um den Tagessieg blieb ihm nur Platz 4. Der Sieg in der 19. Etappe ging an den Italiener Giuseppe Guerini.

4 Meldungen im Zusammenhang
In der Gesamtwertung änderte sich an der Spitze nichts. Lance Armstrong liegt weiterhin 2:46 vor Ivan Basso (It) und 3:46 vor Michael Rasmussen (Dä).

Wie an den beiden Vortagen war einer frühen Ausreissergruppe Erfolg beschieden, diesmal jedoch befand sich auch ein Fahrer der Schweizer Sportgruppe Phonak vorne: Der Spanier Oscar Pereiro, der für die Mannschaft von Andy Rihs in Pau den ersten Tour-de-France-Etappensieg überhaupt realisiert hatte, setzte sich zusammen mit den Italienern Giuseppe Guerini und Franco Pellizotti sowie dem Franzosen Sandy Casar schon nach 35 der insgesamt 154 Kilometer ab.

Keine Reaktion

Hinten im Feld wurde nicht besonders forsch reagiert. Pereiro, der Beste des Spitzen-Quartetts, lag vor diesem Teilstück als 13. der Gesamtwertung doch immerhin über 17 Minuten hinter Leader Armstrong. Und so beliess es Armstrongs Team dabei, die Situation zu kontrollieren.

Der Attacke von Guerini auf dem zweitletzten Kilometer konnte aber Pereiro nichts entgegen setzen. Guerini, ein Teamkollege von Jan Ullrich, liess seine drei Begleiter stehen und siegte schliesslich 10 Sekunden vor Casar und und Pellizotti. Pereiro folgte 12 Sekunden zurück als Vierter. Im Gesamtklassement rückte der Spanier um drei Positionen vor. Neu ist Pereiro nun Zehnter.

Der bereits 35-jährige Guerini, der Tour-de-Suisse-Gesamtzweite von 2003, errang seinen zweiten Etappensieg in der Tour de France. Den ersten hatte er vor sechs Jahren auf der Alpe d´Huez feiern können. Dort war er von einem Fanatiker umgestossen worden, was ihn aber nicht am Erfolg hinderte.

Resultate der 19. Etappe
Issoire - Le Puy-en-Valey (153,5 km)

1. Giuseppe Guerini (It) 3:33:04 (43,226 km/h), 20 Sekunden Bonifikation. 2. Sandy Casar (Fr) 0:10 zurück, 12 Sek. Bon. 3. Franco Pellizotti (It), gleiche Zeit, 8 Sek. Bon. 4. Oscar Pereiro (Sp) 0:12. 5. Salvatore Commesso (It) 2:43. 6. Kurt-Asle Arvesen (No) 2:48. 7. Nicolas Portal (Fr). 8. Bert Grabsch (De). 9. Sylvain Chavanel (Fr), alle gleiche Zeit. 10. Pieter Weening (Ho) 3:50.

11. José Azevedo (Por) 4:21. 12. Carlos Da Cruz (Fr). 13. Juan Antonio Flecha (Sp), alle gleiche Zeit. 14. Robbie McEwen (Au) 4:31. 15. Thor Hushovd (No). 16. Stuart O´Grady (Au). 17. Allan Davis (Au). 18. Fred Rodriguez (USA). 19. Rafael Nuritinow (Usb). 20. Francisco Mancebo (Sp).

21. Levi Leipheimer (USA). 22. Daniele Righi (It). 23. Jörg Ludewig (De). 24. Sébastien Hinault (Fr). 25. Robert Förster (De). 26. Samuel Dumoulin (Fr). 27. Giovanni Lombardi (It). 28. Ivan Basso (It). 29. Bobby Julich (USA). 30. Baden Cooke (Au).

Ferner: 33. Jan Ullrich (De). 34. Michael Rasmussen (Dä). 56. Lance Armstrong (USA). 71. Floyd Landis (USA). 87. Davis Loosli (Sz). 94. Alexandre Moos (Sz). 126. Michael Albasini (Sz). 134. Rubens Bertogliati (Sz). 138. Beat Zberg (Sz), alle gleiche Zeit. -- 155 Fahrer gestartet, 155 klassiert.

Gesamtklassement
1. Armstrong 81:22:19. 2. Basso 2:46. 3. Rasmussen 3:46. 4. Ullrich 5:58. 5. Mancebo 7:08. 6. Leipheimer 8:12. 7. Cadel Evans (Au) 9:49. 8. Alexander Winokurow (Kas) 10:11. 9. Landis 10:42. 10. Pereiro 12:39.

11. Christophe Moreau (Fr) 13:15. 12. Eddy Mazzoleni (It) 15:13. 13. Jaroslaw Popowitsch (Ukr) 15:53. 14. Haimar Zubeldia (Sp) 17:26. 15. Oscar Sevilla (Sp) 20:06. 16. Jörg Jaksche (De) 20:16. 17. George Hincapie (USA) 21:15. 18. Julich 22:35. 19. Andrej Kaschetschkin (Kas) 23:40. 20. Leonardo Piepoli (It) 26:51.

21. Guerini 28:17. 22. Xabier Zandio (Sp) 29:26. 23. Carlos Sastre (Sp) 31:14. 24. Michael Boogerd (Ho) 31:45. 25. Paolo Savoldelli (It) 37:42. 26. Georg Totschnig (Ö) 43:14. 27. Mikel Astarloza (Sp) 46:02. 28. Laurent Brochard (Fr) 49:30. 29. Casar 49:55. 30. Azevedo 53:23.

Ferner: 41. Moos 1:17:19. 93. Zberg 2:37:27. 94. Bertogliati 2:39:01. 98. Loosli 2:43:29. 132. Cancellara 3:28:45. 146. Albasini 3:42:25.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Himmel weinte, als Lance ... mehr lesen
Das Podest mit Ivan Basso und Sohn, Lance Armstrong und Jan Ullrich.
Armstrong blickt siegesgewiss dem Tour-Ende in Paris entgegen.
Mit dem Erfolg im Zeitfahren hat ... mehr lesen
Der Spanier Marcos Serrano gewann in Mende die 18. Etappe der Tour de France. Serrano siegte 27 Sekunden vor dem ... mehr lesen
In der Gesamtwertung änderte sich an der Spitze nichts.
Oacar Pereiro konnte auch im Endspurt die Oberhand behalten.
In der 16. Etappe der Tour de ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Ein Dutzend Fahrer betroffen  Bei der Tour de France 2015 sollen rund ein Dutzend Fahrer teilweise mit verstecktem Motor gefahren ... mehr lesen  
An der letzjährigen Tour bewusst geschummelt? (Archivbild)
Der Tour de France-Zirkus gastiert am 18. Juli in Bern.
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern im besten Licht präsentieren. Deshalb planen sie nun auch ein zweitägiges ... mehr lesen  
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de France. Die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen erhält vom Veranstalter ASO den Zuschlag für das ... mehr lesen  
Die Tour de France 2017 startet in Düsseldorf.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten