Perrin setzt sich durch: Stärkere Rolle der Romands
publiziert: Montag, 5. Jul 2010 / 16:55 Uhr
SVP-Vizepräsident Yvan Perrin war eigentlich zurückgetreten.
SVP-Vizepräsident Yvan Perrin war eigentlich zurückgetreten.

Bern - Nationalrat Yvan Perrin (NE) bleibt bis zu den eidgenössischen Wahlen im Herbst 2011 Vizepräsident der SVP. Als Gegenleistung setzte er eine Stärkung der Rolle der Romands in den nationalen SVP-Gremien durch.

2 Meldungen im Zusammenhang
«Hinter den Kulissen ist intensiv diskutiert worden», sagte Perrin am Montag gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Man sei überein gekommen, vor den eidgenössischen Wahlen keinen neuen Vizepräsidenten zu ernennen.

Erzürnt über den Zick-Zack-Kurs seiner Partei beim UBS-Staatsvertrag während der letzten eidgenössischen Session hatte Perrin Mitte Juni seinen Rücktritt als SVP-Vizepräsident bekannt gegeben.

Kein Romand interessiert

Perrin ist der einzige Westschweizer in der SVP-Parteispitze. Wäre er jetzt zurückgetreten, wäre der Sitz der Westschweizer in der Parteileitung wohl verwaist geblieben. Bis anhin habe sich kein anderer Romand für das Amt interessiert, sagte Perrin. Eine erste Bewerbungsfrist lief bereits ab.

Doch der Vize stellte für seinen Verbleib im Amt eine Bedingung: Die Vertretung der Romands in den nationalen Parteigremien soll verstärkt werden.

Aufstieg von Jean-François Rime

Im Hinblick auf die SVP-Kampagne für die eidgenössischen Wahlen wird der Freiburger Nationalrat und Vize-Fraktionschef Jean-François Rime in die strategischen Entscheide der Partei einbezogen - speziell auch aufgrund seiner fachlichen Kompetenzen im Bereich Wirtschaft.

Zudem wird das Amt des Koordinators für die Romandie aufgewertet. Neu erhält Koordinator Claude-Alain Voiblet mehr Spielraum innerhalb des Generalsekretariats. Überdies wird Voiblet vermehrt auch die Funktion eines Mediensprechers für die Romandie wahrnehmen. Damit soll die Präsenz der Partei in der Westschweiz verstärkt werden.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der angekündigte Rückzug von ... mehr lesen 2
Oskar Freysinger ärgert sich über den Zürcher Flügel seiner Partei.
Yvan Perrin lehnt nach eigenen Angaben den Staatsvertrag mit den USA ab. (Archivbild)
Bern - SVP-Vize Yvan Perrin hat genug ... mehr lesen 4
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen  
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden ... mehr lesen
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 1°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel bewölkt, etwas Regen
St. Gallen -1°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 1°C 5°C stark bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Schneeregen
Luzern 2°C 5°C bedeckt, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel stark bewölkt, Regen
Lugano 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten