Personenfreizügigkeit im Interesse der Wirtschaft
publiziert: Mittwoch, 23. Jan 2008 / 13:59 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Jan 2008 / 15:25 Uhr

Bern - Der Bundesrat will das Abkommen mit der Europäischen Union über den freien Personenverkehr über 2009 hinaus verlängern. Die Fortsetzung der bisher erfolgreichen Freizügigkeitspolitik geschehe im Interesse der Wirtschaft, hält die Regierung fest.

Gut ausgebildete Arbeiter aus der EU tragen zum Wachstum der Schweizer Wirtschaft bei.
Gut ausgebildete Arbeiter aus der EU tragen zum Wachstum der Schweizer Wirtschaft bei.
3 Meldungen im Zusammenhang
Das Freizügigkeitsabkommen habe wesentlich zum Wachstum der Schweizer Wirtschaft beigetragen, heisst es in der Mitteilung des Eidg. Justiz- und Polizeidepartements (EJPD). Das Abkommen besteht seit 2002 und wurde vorläufig für sieben Jahre, also bis Ende Mai 2009, beschlossen. Der Bundesrat gab die Verlängerung bis 27. Februar in die Vernehmlassung.

Über die Weiterführung des freien Personenverkehr entscheidet das Parlament. Gegen seinen Beschluss kann das Referendum ergriffen werden, worauf das Volk das letzte Wort hätte. Gibt es ein Referendum gegen die Fortsetzung des freien Personenverkehrs sowie dessen Ausdehnung auf Bulgarien und Rumänien, findet die Volksabstimnung am 17. Mai 2009 statt. Dies gab Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf bekannt.

Das definitive Ergebnis der Verhandlungen mit Bulgarien und Rumänien liege vor, sagte Widmer-Schlumpf in Bern vor den Bundeshausmedien. Es fehle jedoch noch die politische Zustimmung. Diese werde voraussichtlich in den nächsten Tagen erfolgen.

Volkswirtschaftsministerin Doris Leuthard sagte, aus Sicht der Schweiz seien die Verhandlungen geführt. Seitens von Brüssel gebe es noch letzte offene Fragen.

Beide Vorlagen zur Personenfreizügigkeit sollen vom Parlament gleichzeitig behandelt werden. Der Ständerat wird sie laut Widmer- Schlumpf vorausslichtlich am 28. April in einer Sondersession behandeln. Der Nationalrat werde in der Sommersession darüber befinden. Beide Beschlüsse unterstehen dem fakultativen Referendum.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Öffnung des Arbeitsmarktes für Angehörige der EU-Mitgliedstaaten Rumänien und Bulgarien geht in eine Vernehmlassung.
Bern - Der Bundesrat will den ... mehr lesen
Bern - Die Schweizer Demokraten ... mehr lesen
Ohne Landesmantelvertrag fehle der Schutz vor Lohn- und Sozialdumping, sagte Nico Lutz, Sprecher der Gewerkschaft Unia.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. mehr lesen 
In den nächsten drei Wochen wird im Bundeshaus wieder fleissig politisiert. (Archivbild)
Gotthard steht im Zentrum  Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der ... mehr lesen  
Der Bundesrat müsse dafür sorgen, dass sich der Tunnel bezahlt mache.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten