Solothurner Literaturpreis an Peter Bichsel
Peter Bichsel mit Solothurner Literaturpreis ausgezeichnet
publiziert: Mittwoch, 18. Mai 2011 / 15:07 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Mai 2011 / 15:50 Uhr
Der mit 20'000 Franken dotierte Preis wird Bichsel am 4. Juli 2011 am Abend in Solothurn feierlich überreicht.
Der mit 20'000 Franken dotierte Preis wird Bichsel am 4. Juli 2011 am Abend in Solothurn feierlich überreicht.

Solothurn - Peter Bichsel erhält den Solothurner Literaturpreis 2011. «20 Jahre nach der ersten Preisvergabe wird damit ein Schriftsteller geehrt, der das Schweizer Literaturschaffen der Gegenwart wie kein zweiter prägt», heisst es in der Begründung der Jury.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Peter Bichsel ist nicht nur Autor eines grossen literarischen Werkes von einzigartiger Vielfalt und Prägnanz. Er ist auch ein Förderer der jungen Schweizer Literatur und ein republikanischer Mahner in der Nachfolge von Max Frisch» heisst es weiter.

Der mit 20'000 Franken dotierte Preis wird Bichsel am 4. Juli in Solothurn feierlich überreicht. Für sein literarisches Gesamtwerk von knapp zehn - meist schmalen - Bänden wurde Peter Bichsel mit insgesamt 20 Preisen bedacht.

Immer schon ein Dichter

Peter Bichsel wurde am 24. März 1935 in Luzern geboren und wuchs in Olten auf. Als Kind wollte der Sohn eines Malermeisters nach eigenen Angaben Förster werden. Auch Abenteurer und Clochard waren Optionen. Schriftsteller war nie sein Berufswunsch, sagt er, denn er glaubte schon immer, er sei einer.

Peter Bichsel schrieb als Bub Gedichte und gewann mit zwölf den Schreibwettbewerb einer Frauenzeitschrift. Während der Ausbildung zum Primarlehrer - den Beruf übte er von 1956 bis 1968 aus - veröffentlichte er Gedichte in «Spirale - Zeitschrift für Konkrete Kunst und Gestaltung».

Mit Konkreter Poesie habe er angefangen und eigentlich nie aufgehört, sagt Bichsel in Eric Bergkrauts Filmbiografie «Zimmer 202». Seine kurze Prosa, die «irgendwie aus meiner Lyrik herausgewachsen» ist, war bei ihrem Erscheinen eine Sensation.

Raffiniert schlicht

Nachdem erste Geschichten aus dem nur 50-seitigen Büchlein «Eigentlich möchte Frau Blum den Milchmann kennenlernen» in der Sonntagsbeilage der «NZZ» erschienen waren, wurde Bichsel 1964 von der renommierten «Gruppe 47» eingeladen und im Jahr darauf für «Die Jahreszeiten» mit deren Preis ausgezeichnet.

1969 erschien mit «Kindergeschichten» Bichsels einziges Buch, das den Erfolg der «Milchmann»-Sammlung wiederholen konnte. Die Geschichten kennt heute fast jedes Kind: die vom Mann, der erfahren will, ob die Erde rund ist, indem er immer geradeaus geht oder die von dem, der Dinge so lange umbenennt, bis ihn keiner mehr versteht.

Bichsels einfache Prosa sei «die höchste Form des Raffinements», schwärmt der Literaturwissenschaftler Peter von Matt in Bergkrauts Film - «so raffiniert, dass es einfach wirkt».

(joge/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Er ist das schreibende Bahnhofbuffet ... mehr lesen
Denkt, raucht, schreibt: Peter Bichsel.
Die Zürcher Schriftstellerin Stefanie Sourlier erhält für «Das zweite Buch» den Literaturpreis. (Symbolbild)
Luzern - Die 35-jährige Zürcher ... mehr lesen
Solothurn - Annette Pehnt erhält den ... mehr lesen
Ehre für Annette Pehnt. (Archivbild)
Peter Bichsel erhält den vorerst letzten Grossen Schillerpreis.
Zürich - Die Schweizerische Schillerstiftung verleiht die Grossen Schillerpreise 2012 in Höhe von je 30'000 Franken an Peter Bichsel und Giovanni Orelli. Weitere Preise gehen ... mehr lesen
Bern - Der Solothurner Literaturpreis 2007 geht an Peter Weber. Der mit 20 000 ... mehr lesen
In seinem jüngsten Werk beschreibt Weber die Epoche von 1989 bis heute.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Literaturtage lockten berühmte Autoren und viel Publikum.
Solothurn - Mit einer Lesung von ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 24. Oktober 2016 in der Akademie in der Münchner Residenz überreicht. mehr lesen  
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die ... mehr lesen  
Für tiefsinnige, provozierende oder lustige Worte  Wiesbaden - Für ihren individuellen Umgang mit der deutschen Sprache sind der Schauspieler Dieter Hallervorden und der Sänger Andreas Bourani mit dem Medienpreis der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) ausgezeichnet worden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Luzern 7°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 9°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten