Peter Hasler soll Spitalratspräsident werden
publiziert: Freitag, 25. Aug 2006 / 21:03 Uhr

Zürich - Der frühere Arbeitgeberpräsident Peter Hasler soll erster Spitalratspräsident des verselbständigten Zürcher Universitätsspitals (USZ) werden.

Hasler stand dem Schweizerischen Arbeitgeberverband von 1993 bis 2005 vor.
Hasler stand dem Schweizerischen Arbeitgeberverband von 1993 bis 2005 vor.
Dies beantragt die Zürcher Regierung beim Kantonsparlament. Der 60-jährige Hasler soll die für Anfang 2007 geplante Entlassung des Zürcher Unispitals in die Eigenständigkeit als oberster Verantwortlicher überwachen und begleiten, wie die Zürcher Gesundheitsdirektion mitteilte. Die Amtsperiode dauert vier Jahre.

Zusammen mit den weiteren sechs Mitgliedern des USZ-Spitalrats legt Hasler künftig die Unternehmensstrategie fest und schliesst die Leistungsvereinbarungen mit dem Kanton. Die Stimmberechtigten des Kantons Zürich hatten im Mai der Verselbständigung des Zürcher Unispitals deutlich zugestimmt.

Demnach wird künftig nicht mehr der Kanton, sondern ein unabhängiger Spitalrat (im Sinne eines Verwaltungsrates bei einem Unternehmen) die Geschicke des grössten Zürcher Spitals mit 5500 Angestellten und einem Jahresumsatz von gegen 900 Millionen Franken leiten.

Die Regierungs-Vorschläge für den ersten USZ-Spitalrat müssen noch vom Kantonsrat abgesegnet werden. Diese Kompetenz hatte er sich im Verselbständigungsgesetz ausdrücklich ausbedungen.

Der promovierte Jurist Hasler stand dem Schweizerischen Arbeitgeberverband von 1993 bis 2005 vor, letztes Jahr trat er altershalber zurück.

(smw/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Bürostuhl mit oder ohne Rollen?
Publinews Um richtig arbeiten, lernen und sich auf Prüfungen vorbereiten zu können, ist der passende Arbeitsplatz notwendig. mehr lesen  
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel ... mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 19°C 33°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 17°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 16°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 20°C 31°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 21°C 32°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten