WM in Falun
Petter Northug gewinnt Fünfziger - Cologna Sechster
publiziert: Sonntag, 1. Mrz 2015 / 16:57 Uhr
Das Podest mit Lukas Bauer, Petter Northug und Johan Olsson.
Das Podest mit Lukas Bauer, Petter Northug und Johan Olsson.

Petter Northug gewinnt die letzte und zugleich prestigeträchtigste Entscheidung der nordischen Weltmeisterschaften in Falun. Er meistert den Fünfziger in klassischer Technik. Cologna wird Sechster.

2 Meldungen im Zusammenhang
Northug vollbrachte einmal mehr ein Husarenstück. Mehrmals schien er bei sehr kräfteraubenden Verhältnissen im knöcheltiefen Sulzschnee den Anschluss zu verlieren. Doch er blieb dran, auch weil im heftigen Schneetreiben keiner einen ernsthaften Vorstoss wagte. Als Schneepflug hätte ein Solist kaum eine Chance gehabt. Im Endspurt war Northug dann wieder der Alte. Der 29-Jährige meisterte den Spurt vor Lukas Bauer (Tsch) und Johan Olsson (Sd), dem Topfavoriten. Petter Northug krönte sich mit vier Goldmedaillen zum König von Falun. Insgesamt weist der Norweger nun 13 WM-Titel in seinem Palmarès aus.

Dario Cologna wurde mit neun Sekunden Rückstand Sechster. Der Mitfavorit blieb im Stadion auch gegen Maxim Wylegschanin (Russ) und Alex Harvey (Ka) chancenlos, obwohl er die Abfahrt noch in vierter Position vor Northug in Angriff genommen hatte. «Es war sehr hart von Beginn an», sagte der dreifache Olympiasieger. Er habe nach 20 km bereits eine leichte Krise verspürt, sich aber wieder fangen können. Mehr als Rang 6 sei diesmal kaum möglich gewesen.

Eine Überraschung bildet insbesondere die Silbermedaille von Bauer. Der Tscheche hatte als Einziger der Spitzengruppe nach 45 km noch die Ski gewechselt. Dieser Schachzug zahlte sich aus, weil er ohne grossen Kräfteverschleiss das Loch gleich wieder zulaufen konnte. Jonas Baumann, der zweite Schweizer beim Finale von Falun, verlor den Kontakt zur Spitzengruppe erst nach 45 km und wurde 18. mit 1:35 Minuten Rückstand.

Erfolglose Flucht von Olsson

Der Titelverteidiger Olsson - er schrieb vor zwei Jahren im Val di Fiemme mit der Solo-Flucht über 40 km Langlaufgeschichte - hatte seinen Gegnern nach 12 km erstmals auf den Zahn gefühlt. Er griff an und sorgte kurzfristig für eine hochkarätige Fluchtgruppe zusammen mit Cologna, Harvey, Wylegschanin und dem wieder genesenen Martin Johnsrud Sundby. Doch das Quintett ging nicht aufs Ganze.

Ein zweites Mal griff der Schwede nach 30 km im Stadion an. Erneut brachte die Tempoverschärfung nur kurzfristig Unruhe ins Feld. Bei immer schwerer werdenden äusseren Bedingungen wagte keiner den Sololauf, zeitweise brach das Tempo völlig zusammen. Die Siegerzeit für die 51,6 km betrug 2:26 Stunden. Der Hauptprofiteur hiess einmal mehr Petter Northug.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Vor der zweiten Garde der Schweizer ... mehr lesen
Vor der zweiten Garde der Schweizer Skispringer machte Luca Egloff am Sonntag beim Grand Prix in Almaty (Kas) auf sich aufmerksam.
Cologna errang Sielber.
Dank Dario Cologna taucht die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam ... mehr lesen
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 5°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten